The Red Barons

Together Strong

KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"

Saison 27 - Trophäen/Statistik

Together Strong


Saisonstatistik




Pauli holt die Scorerkrone

17.04.2018: Dreimal in Serie hiess der Torschützenkönig bei den Baronen Kevin Dambach. Damit geht die heissbegehrte Trophäe endgültig an das grosse Vorbild seines Namensvetters Kevin Fiala.
In diesem Jahr aber ist der Topscorer ein anderer: Christoph Pauli verdiente sich die Trophäe mit 10 Punkte und den deutlich besten Assistwerten. Der mannschaftsdienliche Powerflügel schaffte es damit in die lange Reihe der Barons-Topscorer und verwies Thomas Scherer (9) und  Kevin sowie Marc (je 7) auf die Ehrenplätze. Auffällig in der Scorerliste auch Tom Graf mit 6 Punkten aus nur 2 (Gast-)Spielen und damit dem höchsten Durchschnittswert, sowie auf Platz 6 Lionel Loew (5), der mit jeder Saison besser in Fahrt kommt.
Nichts Neues gab es bei den Bösewichten: Mit 8 Strafminuten holte sich Seriensieger Rich diese Trophäe locker.
Beim MVP findet Ihr alles Lesenswerte unter Hautnah und Hall of Fame


Trophäenjagd geht weiter

08.02.2018: Nach Saisonspiel 7 von 8 ist die Trophäenjagd spannend wie nie..... zumindest was den Topscorer angeht. Der Bösewicht des Jahres dagegen ist entschieden. Rich sammelte in den letzten beiden Spielen und vor allem in der Nacht in der die Lichter ausgingen so viele Strafen, dass dem Seriensieger der erneute Erfolg nicht versagt bleiben wird. Bei den Scorern hingegen führten die Absenzen von Stefan, das Comeback von Titelverteidiger Kevin und das Auftauchen des dritten Grafen noch für unerwartete Spannung. Mit 2 Punkten beim 7:4 Sieg gegen Polysport nutze Pauli die Situation optimal, so dass er nun mit 10 Punkten von Platz 1 ins letzte Spiel geht. Dahinter aber lauert Stefan mit nur einem Punkt weniger. Es folgen ebenfalls in realistischer Schlagdistanz Kevin (7), Tom (6) und einer der sich klammheimlich nach vorn geschlichen hat: Lionel (5). Um Manipulationen im letzten Spiel vorzubeugen ist geplant, dass keiner der Aspiranten mit einem Konkurrenten in derselben Linie das Schlusspiel bestreiten wird, so dass die Barone voraussichtlich mit 5 Sturmlinien antreten werden. 


Tom Tom? Tom Tom Tom!

Er kam, sah und scorte! Erstmals traten die Barons mit Tom Graf an und er führte sich gleich mit einem Hattrick ein. Beim epischen 7:4 Sieg war er wohl der Meinung, dass man mit 3 Grafs auf dem Eis auch 3 Graf-Tore braucht. Mission acomplished Tom!


TJ Grizzly haut sie alle weg - fast!

22.12.2017: Das Weihnachtsturnier 2017 ist vorbei. Doch einer wird der Eishockeywelt in Erinnerung bleiben: TJ Grizzly ballerte den SC Bern praktisch im Alleingang ins Finale! Insgesamt 6 Mal trat er zum Penalty an, 4 Mal versenkte er und sicherte den Mutzen damit nicht nur die entscheidenden Punkte fürs Halbfinale, sondern kegelte dort auch die in der Vorrunde so brillianten Zürcher raus. Nur ausgerechnet gegen Davos versagten dem Captain der Berner die Nerven. Sowohl in der Vorrunde wie auch im Finale stoppten die Goalies seine Versuche. Gleichwohl hat er mit dieser Meisterleistung den bisherigen König des Shootouts, TJ Oshie, locker vom Thron gestossen. Diesem gelangen zwar an der Olympiade gegen Russland ebenfalls 4 von 6 Penalties, als er im legendären Shootout die Russen an deren Heimturnier praktisch im Alleingang aus dem Turnier warf. Anders als Grizzly konnte er aber nicht noch auf einen zusätzlichen Assist aus dem Spiel zurück greifen. Bis die Bilder vom Weihnachtsturnier hier sind hier gleichwohl eine kleine Hommage an das legendäre Shootout mit TJ Oshie 2014 in Sotschi:

TJ Oshie


Thomas stellt Nico in den Schatten!

17.11.17: Nico Hischier ist mit 14 Punkten in 17 Spielen sehr ordentlich in seine erste NHL Saison gestartet. Aber ganz ehrlich: Was ist das im Vergleich zu Thomas Scherer? 6 Punkte in 2 Spielen!!! Da kann Nico einpacken, sorry!


Die Jagd hat begonnen

01.11.2017: Serientopscorer Kevin ist verletzt.Da wittern einige die bislang in seinem Schatten standen ihre Chance. Schon am ersten Tag legte Thomas S. mit 3 Punkten vor. Aber mit Andi, Vasco, Pauli und Dani J. lauern bereits 4 weitere Spieler mit je 2 Punkten auf die Krone aller Kronen.
Ruhiger liess es der andere Seriensieger angehen: Rich verzichtet für einmal wie das gesamte Barons Team auf Strafen, so dass die Bösewichte Trophy noch etwas lau daherkommt.


Who's gonna win????

06.09.2017: Der Startschuss in die 27. Saison ist mit der SöS vom heutigen Tag gefallen. Im Vorjahr triumphierten Kevin als Topscorer (Triple Crown!) und Andi als MVP. Doch vergangene Erfolge sind Schnee von gestern! Wer wird diese Saison triumphieren? Kann Pauli seinen Vorstandskollegen endlich stoppen, kann unser Nr. 1 Goalie Roger endlich seine Abschlussschwäche ablegen und auch um den Scorertitel mitspielen oder führen die Comeback Gerüchte um Altstar Etienne gar zu einem Überraschungssieger? Und wer sichert sich den MVP? Nur unbändiger Einsatz, Fleiss und Aufopferungswille führen zu dem begehrten Pokal den noch niemand 2 Mal in Folge gewinnen konnte!


______________________________________________________

Saison 26 - Trophäen/Statistik

Das zweite Vierteljahrhundert!

Die ewige Liste:

Saisonstatistik
Tore, Assists, PIM, und viel statistischer Unsinn mehr!
Statistik 16_18.xlsx (66.82KB)
Saisonstatistik
Tore, Assists, PIM, und viel statistischer Unsinn mehr!
Statistik 16_18.xlsx (66.82KB)
Die ewige Liste
Alle Sitzungen, alle Topscorer, alle MVP
Total GVs Vereinsjahre etc.xls (27KB)
Die ewige Liste
Alle Sitzungen, alle Topscorer, alle MVP
Total GVs Vereinsjahre etc.xls (27KB)



AND THE WINNER IS!!!!!

Topscorer: Kevin Dambach (zum dritten Mal in Serie; er behält den Pokal)

MVP:         Andi Kern (er darf zur Belohnung Materialwart bleiben :) )



And the Winner is......

26.04.2017: Das erfahrt ihr an der GV. *ätsch!


Rich sorgt für klare Verhältnisse

05.03.2017: Lange sah es im Wettbewerb der Bösewichte nach einer faustdicken Überraschung aus. Nach mehr als der Hälfte der Saisonspiele grüsste Rich für einmal nicht alleine von der Tabellenspitze. Das wollte sich der Verteidigerhaudegen aber nicht gefallen lassen. Gegen die Grenzwächter sorgte er mit rekordverdächtigen 6 Strafminuten für klare Verhältnisse. Im letzten Spiel dürfte dies ausser über eine Matchdauerstrafe nicht mehr einzuholen sein.

Im Scorerwettbewerb konnte Kevin dafür das Blatt wenden. Mit 2 Punkten gegen die Grenzwächter setzte er sich wieder alleine an die Spitze. Dahinter aber lauern gleich 3 Spieler mit 6 Punkten. Vor dem Saisonfinale gegen Regio Fun ist also noch vieles möglich.



Die MVP vom Gönnerspiel

Erstmals in der Geschichte der Barons wurden nach dem Gönnerspiel die MVP gewählt. Vom siegreichen Team Rot holte sich die Trophäe natürlich der dreifache Torschütze Vasco Iten. Bei den unterlegenen Black Barons widerspiegelte sich der grossartige Kampfgeist gleich in 2 Trophäen. Sowohl Matthias wie auch Kevin holten sich die wertvollen Preise.

Trio an der Spitze

Nachdem das Gönnerspiel dieses Jahr nicht mehr zur Statistik zählt, wird das Nachsaisonspiel am 18. März in der Arena die Entscheidung bringen müssen. Denn sowohl im Scorerwettbewerb wie auch im Wettbewerb der Bösewichte stehen gleich mehrere Spieler an der Spitze. Bei den Bösewichten liegen Rich und Andi mit je 4 Strafminuten gleichauf. Beide haben sie diesen erschreckenden Wert in nur 4 Spielen angesammelt, so dass es effektive zu einem Bösewichteduo kommen könnte. Anders liegen die Dinge beim Scorerwettbewerb. Mit dem St Moritzer Thomas Frehner, Dauertopscorer Kevin Dambach und Assist-Gott Thomas Wuhrmann liegen zwar 3 Spieler mit je 6 Punkte gleichauf. Doch sprechen hier die höhere Anzahl Tore momentan für Thomas, der seine 6 Punkte überdies in nur 2 Spielen erreicht hat.


Thomas übernimmt

Zweiter Auftritt von Thomas Frehner bei den Barons und zweites Dreierpack: Da bleibt der Konkurrenz nur Staunen. Mit 6 Punkten führt der St Moritzer die Scorerliste souverän an und wir stellen fest: Hockey is coming home! Ein Bericht über den glorreichen EHC St. Moritz ist überfällig!!


Pauli legt vor

27.11.16: Mit 2 Toren gegen die Grenzwächter schoss sich Pauli am 2. Spieltag an die Spitze der Skorerliste. Thomas F. liegt mit 3 Punkten, aber 1 Tor weniger auf Rang 2.


Die Trophäenjagd ist eröffnet

30.10.16:  Das erste Spiel ist um und die Trophäenjagd ist eröffnet. Die Statistiker allerdings sind noch nicht richtig warmgelaufen. Den bei der Erfassung traten gleich serienweise Probleme auf! Strafen: Keine! Zwar wurde behauptet es gäbe da einen Zusammenhang mit der Abwesenheit von Barons-Bösewicht Ritch (interne Sperre wegen blauem Auge aus der letzten Schlägerei, das farblich nicht zu den neuen Jubidress passt), doch scheint das angesichts der übrigen Fehlleistungen der Statistiker nicht glaubhaft, denn: (!!!), dennnnnnn: In der Scorerliste führt nach Spiel eins souverän Thomas mit 3 Punkten. Aber welcher Thomas? Es standen gleich deren drei für dei Barone auf dem Eis, doch versäumte es die Barons-Chefstatistiker zu erfassen, welcher Thomas die Punkte einheimste. Und schliesslich der MVP!?? Zum MVP befördert wurde Martin Müller, wiewohl im Tor unsere neue NUmmer 1, Roger Ü stand. Soll das alles mal einer erklären!

 

Saisonumbruch

____________________________________________________________________

Saison 25


Die Saisonstatistik

Statistik 2015/2016
Alle Spiele, Tore, Assists und PIM
Statistik 20152016final.xlsx (10.75KB)
Statistik 2015/2016
Alle Spiele, Tore, Assists und PIM
Statistik 20152016final.xlsx (10.75KB)

 





And the Winners Are:

16.05.2016: Es war das absolute Herzschlagfinale: Wie diese Seite berichtete, holte Dani im Gönnerspiel Punkt für Punkt auf Kevin auf. Sekunden vor Schluss totalisierten beide 13 Scorerpunkte. Dann holte Kevin noch einen Assist - den entscheidenden? Jein! Wie unser Topscorer meldete, hatte er bei diesem Tor seinen Stock gar nicht im Spiel. Doch weil in seinen 13 Punkten 9 Tore und 4 Assisits enthalten sind, holt er sich im Jubijahr doch die Topscorertrophäe, da Dani bei 8 Toren und 5 Assists stoppte.

Gleich 2 Trophäen räumte Rich ab: Zum einen ungefährdet und erneut den Bösewicht Pokal. Erschreckende 8 Strafminuten totalisierte unser Mann fürs Grobe, doppelt soviel wie Thomas Wuhrmann auf Platz 2. Ebenfalls klar die zweite, weit wichtigere Trophäe. Einstimmig wählte das Expertengremium Rich zum MVP. Auf und neben dem Platz stach unsere defensive Lebensversicherung heraus: Ob auf dem Eis, in der Backstube, auf der Strafbank, auf dem Wasser, im Museum oder in erlesenen Prager Etablissements. Überall kam ihm eine Schlüsselrolle und Vorbildfunktion zu. Gratulation!


Herzschlagfinale um den Topscorer Wettbewerb

28.02.2015: Vor dem Gönnerspiel schien alles klar. Kevin führte souverän mit 4 Punkten Vorsprung auf Stefan und Daniel. Kam dazu, dass der eine seiner härtesten Verfolger mit ihm in der gleichen Linie antrat. Was sollte also noch schief gehen? Dann die 17. Minute im 1. Drittel des Gönnerspiels. Kev erzielt das 2:3 und weist nun 5 Punkte Vorsprung auf Daniel auf, immer noch deren 4 auf Sturmpartner Stefan. Aber dann das unsägliche, das unfassbare, das unerklärliche Mitteldrittel: Dani spielte sich in einen Rausch: Assist zum 4:2, Tor zum 7:2, Tor zum 9:2. Und im letzten Drittel machte der Neuzuzug so weiter. Tor zum 10:4, Tor zum 11:5. Gleichstand!! Nur noch 60 Sekunden zu spielen, da..... wird dieser Text unterbrochen. 
Den Topscorer geben wir erst an der GV bekannt. Nur so viel sei verraten: Die 2. Assists sind im offiziellen Spielbericht nicht wiedergegeben!!!!


Warten auf den Showdown

06.02.2016: Aus, vorbei. Das letzte Spiel ist gespielt. Doch noch wartet das Gönnerspiel! Der Kampf um die Einzeltrophäen nähert sich also seinem Höhepunkt.
Vor dem Spiel gegen die Grenzwache war diesmal so ein bisschen die Spannung raus. Kevins Hauptkonkurrent Dani Jirasko musste wegen dem Aufgebot zum NHL All Star Game passen. So setzte nur noch einer zur Aufholjagd an: Thomas Scherrer notierte noch einmal 2 Tore und 1 Assist. Bei nur 4 Punkte bisher konnte das aber nicht reichen, denn der souveräne Leader Kevin markierte erneut 2 Punkte. Bei nun 4 Punkte Vorsprung auf Stefan und Daniel wird es schwer werden, Kevin noch am Triumph zu hindern.
Eine etwas eigenartige Konstellation bei den Bösewichten. Bösewicht Leader "Rich the Bitch" spürte schon den heissen Atem von Thomas Wurmann im Nacken. Da griff er zu einem ungewöhnlichen Mittel!  Anstatt Grenzwächter in die Bande zu nageln oder mit blossen Fäusten zu traktieren, meldete er sich für das letzte Spiel als Schiri! Und siehe da: Thomas konnte Cross Checks, Stockendstiche, Beleidigungen und Hiebe austeilen soviel er wollte. Er wanderte einfach nicht auf die Strafbank! So kam es tatsächlich zum ersten Strafenfreien Spiel der Saison und Rich wahrte den Vorsprung als Teambösewicht!
Wahre Spannung herrscht aber noch im Kampf um den wichtigsten Titel! Wer wird MVP? Viele haben sich in der Jubiläumssaison aufgedrängt, aber nur einer kann triumphieren! Die internationale Jury aus Experten, darunter unbescholtene, hoch geachtete Persönlichkeiten wie George W. Bush, Andreas Thiel und Dolly Buster, werden es zweifellos nicht leicht haben, hier eine Wahl zu treffen! Spannung ist also noch bis zur GV im Frühjahr garantiert.


Rheinfeldner machen Druck

30.01.2016: Topscorer Kevin legte die Messlatte gegen die Beavers wieder hoch. Von den 4 Baronstoren erzielte er gleich deren 2 selbst und schraubte sein Saisontotal damit auf 10 Punkte. Einer allerdings mag ihm das Topscorer Dress wohl nicht gönnen: Neuzuzug Dani Jirasko holte sogar drei Scorerpunkte und liegt somit trotz 2 Spielen weniger nur noch 2 Punkte zurück. Das Gönnerspiel vom 28. Februar wird damit weit mehr, als nur ein Vergleich Rot gegen Schwarz. Aber auch Stefan Ammann totalisiert vor dem letzten Durchgang 8 Punkte und selbst Vasco Iten (7) und Christoph Pauli (6) dürfen durchaus noch auf den begehrten Topscorertitel hoffen.
Auch bei den Bösewichten setzte der bisher unangefochtene Leader Rich mit einer weiteren Bankstrafe die Messlatte. Und auch hier sitzt ihm neuerdings ein Rheinfeldner Neuzuzug im Nacken. Thomas Wurmann verbrachte einen Grossteil des Spiels gegen die Beavers auf der Strafbank und steht nun bei erschreckenden 4 Strafminuten!


Topscorerdress erhöht den Wettbewerb

15.12.2015: Gegen die Rangers trug Kevin erstmals das Topscorerdress. Und prompt setzten die Rangers eine Doppeldeckung auf unseren Topscorer an. Zu nutzen wussten das die anderen. Mit Vasco sammelte erneut ein Spieler 5 Punkte in einem Spiel. Und Stefan konnte mit seinen 3 Punkten in der Tabelle zu Kevin aufschliessen. Beide stehen nun bei 5 Spiele und 8 Punkte bei 6 Toren und 2 Assists. Sie werden sich im nächsten Spiel das Topscorerdress also teilen müssen!
Bei den Bösewichten schaffte Rich sein 2. Spiel ohne Strafen, diesmal bei einem neutralen Schiri! Dies nutzten Pauli und Vasco um mit je einer Bankstrafe auch in diesen Wettbewerb einzugreifen.
Apropos Pauli: Mit einer grandiosen Premiere als Verteidiger sicherte sich Pauli den MVP im Spiel gegen die Rangers. Gratulation!
Im knallharten Goalieduell kam Martin Müller nach seinem Triumph beim Weihnachtsturnier wieder auf den Boden der Realität zurück. Nach 9 Gegentoren gegen die Rangers liegen Martin und Roger wieder gleichauf im Goalieduell!


Thomas wittert Verschwörung

05.12.15: Mit 3 Toren schoss Thomas Scherer die Davoser am Weihnachtsturnier fast im Alleingang zum Sieg. Als er aber nach de Spiel das nigelnagelneue Topscorer Dress in Empfang nehmen wollte, gab es vom Hauptsponsor nur ein Achselzucken: Die Tore am Weihnachtsturnier zählen nicht zum Topscorer Wettbewerb! Zwar war das bei den Baronen schon immer so; doch noch niemals zuvor hat ein Spieler Davos zum Turniersieg geschossen. Und da man ja die intensiven Beziehungen zwischen dem HCD und dem Topscorerdress Sponsor kennt, wäre eine andere Wertung irgendwie zu erwarten gewesen. Ob da wohl noch unbekannte Verwicklungen im Hintergrund eine Rolle spielen?

Kevin macht alle platt!

01.12.15: Endlich der erste Saisonsieg für die Barone und das gleich mit 9:3. Da tat sich natürlich einiges in der Scorerliste, nachdem zuvor in 3 Spielen bloss 12 Tore erzielt werden konnten. Mit 4 Toren und 1 Assist sammelte Kevin 5 Punkte und überholte damit alle bisherigen Scorer. Dani Jarisko und Stefan Ammann holten je 2 Punkte und folgen Kevin nun dicht (5 gegenüber 6 Punkten). Rich Graf musste sihc mit einem Punkt bescheiden und lauert in Position 4 mit eben so vielen Punkten zusammen mit Christoph Pauli der 2 Punkte sammelte.

Bei den Bösewichten tat sich wenig. Einzig Thomas Scherer leistete sich 2 Strafminuten, kann damit aber Rich unmöglich gefährden. Allerdings gab es zu dieser Kategorie einen Skandal, über den auf dieser Website unter Hautnah mehr zu erfahren ist!

Bei den MVP führte natürlich kein Weg an Kevin vorbei. damit gibt es nun 4 Spieler mit je einem MVP-Vorschlag.


Ordnung wieder hergestellt

12.11.2015: Im 3. Saisonspiel sorgte Rich für klare Verhältnisse. Mit 3 Bankstrafen nahm er die gewohnte Position an der Spitze der Brutalowertung wieder ein. Aber nicht nur das: Mit einem Tor und einem Assist ballerte er sich im gleichen Atemzug auch an die Spitze der Scorerliste! Diese Position muss er sich allerdings teilen, mit Stefan, der immer noch von seinem  Galauftritt beim Premierenspiel zehrt und Neuzugang Daniel Jarisko, der zu seinem Assist aus dem ersten Spiel diesmal 2 Tore dazuverdiente. Im Topscorer Wettbewerb herrscht also so viel Spannung wie seit Jahren nicht mehr!

 

Vasco rückt auf - Andi brutal!

10.11.2015: 2. Spiel, 2. Saisonniederlage. Und diesmal ging Topscorer Stefan leer aus. Dafür rückte mit Vasco ein neuer vor: 1 Tor und 1 Assist liess er sich gutschreiben, und ist damit nun Stefans engster Verfolger. Bei den Brutalos nahm der Wettbewerb auch Fahrt auf: Andi "Material Boy" Kern, im Wissen um ein vorläufig noch geheimes Projekt, wirkte etwas übermotiviert, teilte kernig aus und holte nicht weniger als 2 (!) Bankstrafen ab. Damit verdrängt er Dani (1 Strafe) auf Platz 2. Unfassbar: Auch nach 2 Spielen noch immer ohne Strafe: Rich the Bitch! Okay, gegen die Grenzwächter spielte er auch nicht, was die Sache erleichterte.


Stefan erster Scoring Leader

25.10.2015: Nach dem ersten Spieltag gibt es gleich 2 Statistiksensationen: Zum einen profilierte Stefan sich als erster Scoring Leader mit 2 Toren und 1 Assist, zum andern gibt es in der Bösewicht Statistik noch Spannung. Nach dem ersten Spieltag hat Rich noch keine einzige Strafminute auf dem Buckel! 
Stand:
1. Stefan                                    2/1
2. Thomas S. und Rich je            1/0
3. Thomas W. und Michel S. je    0/1


_____________________________________________


Saison 24 - Trophäen/Statistik

Stand Statistik

Spiele 2014/2015
Alle Resultate dieser Saison im Überblick
Spiele.xlsx (9.77KB)
Spiele 2014/2015
Alle Resultate dieser Saison im Überblick
Spiele.xlsx (9.77KB)


Statistik 2014/2015
Tore, Assists, PIM, MVP und vieles mehr!
Kopie von Statistik 20142015.xlsx (11.72KB)
Statistik 2014/2015
Tore, Assists, PIM, MVP und vieles mehr!
Kopie von Statistik 20142015.xlsx (11.72KB)



Die Trophäen 2015:

MVP (Most Valuable Player)

Christian Dambach

Topscorer

Kevin Dambach

MEP (Most Evil Player)

Rich Graf

Rookie of the Year

Thomas Scherer

Coach of the Year

Hausi und Tinu

Team of the Year

HC Davos (sorry Barons!)

Klemi Trenkle Memorial Trophy

Roger Übelmann

President of the Year

Martin Müller


Die 3 Stars stehen fest!

09.03.2015: Die Saison ist zu Ende; wie immer Zeit die herausragenden Akteure zu bestimmen. 

Ein Titel wurde dabei diese Saison mit einer nie dagewesenen Überlegenheit abgeräumt. Derjenige des Obermegawahnsinssbösewichts! Richi Graf, hauptberuflich für Süsses zuständig (!) sammelte alleine im letzten Spiel 8 Strafminuten. Dabei gelang es ihm, sämtliche im tausendseitigen Eishockeyregelbuch enthaltenen Fouls auszupacken: Haken, hoher Stock, Check und nochmals Haken liessen den eisenharten Verteidiger mal um mal auf die Strafbank wandern. 14 Strafminuten und ein verschuldeter Penalty als Jahresergebnis, das entspricht in etwa der Ausbeute aller Barons in den letzten 10 Jahren!
Weit dramatischer verlief da die Ausmarchung des Topscorers. Hilflos musste Kevin im Fernsehen mit ansehen, wie seine schärften Konkurrenten,  Thomas Scherer und Christoph Pauli, nochmals so richtig auf Punktejagd gingen. Mit 2 Assists kam Christoph schliesslich auf 11 Scorerpunkte. Gleich 3 Tore und einen Assist liess sich Thomas gutschreiben und totalisiert damit Ende Saison 12 Punkte. An die 14 von Kevin kamen aber letztlich beide nicht mehr heran.
Einen MIP holte sich zum Abschluss noch Martin Müller. In seinem letzten Einsatz gelang es ihm noch ganz knapp seinen Kontrahenten Roger um 0,01 saves zu überholen. Damit haben 6 Spieler MIPS abgeholt und somit gibt es hier keinen Sieger.
Offen ist natürlich noch der MVP. Dieser wird wie immer von einem erlesenen Fachgremium in geheimer Beratung gewählt und erst an der GV vom 21. April präsentiert.


Skandal um Topscorer!

03.02.2015: Wie diese Website am 1. Februar völlig korrekt berichtete, ist Kevin nach dem Gönnerspiel klarer Topscorer. Doch Unglaubliches ereignete sich dann am drauffolgenden Tag. Eine unheilige Allianz aus dubiosen Wettbüros, eifersüchtigen Wettbewerbern, spielsüchtigen Baronen und Pegida-Anhängern, die keinen Topscorer mit ausländisch klingendem Namen dulden wollen, vereinbarte für den Sonntag 22. Februar um 19.30 Uhr in Wettingen (wenigstens nicht Dresden oder Toggenburg) ein letztes Spiel gegen die Beavers. Damit ist der Topscorerwettbewerb, wie auch derjenige um den Oberbösewicht und den MIP, weiterhin offen. Diese Website, die natürlich keinen Fehler gemacht hat und dieses Spiel keineswegs vergessen hat, distanziert sich hiermit ausdrücklich von solchen Machenschaften und freut sich auf einen spannenden Schlusspurt unter den Baronen!
Aber als wäre dieser Skandal nicht genug, kamen noch weitere Unregelmässigkeiten ans Tageslicht! Ein übler Fall von Urkundenfälschung veränderte die Topscorerstatistik nachhaltig. Offiziell erschien nämlich als Torschütze des 1:0 für Rot Kevin und Chris als Assistent. In Wirklichkeit aber war es umgekehrt! Die "Hand Gottes" kann es auch mit dem Stock! Das bringt folgende Veränderung in der Tospcorerrangliste: Kevin bleibt erster mit Nummer 14 Punkten statt wie vorher vierzehn und Chris bleibt auf Rang 11 mit 2 statt zwei Punkten.
Damit bleibt nur noch ein Skandal ungelöst. Nach wie vor ist nicht klar, wem die zweite Bankstrafe der Roten aufgebrummt wurde. Den Vorteil daraus zieht Dani Wyniger, dem diese 2 Minuten kurzerhand untergeschoben worden sind!


Kevin rekordverdächtiger Topscorer

01.02.2015: Nicht weniger als 5 Scorepunkte buchte am Gönnerspiel Thomas Scherer (2/3). Auch seinen Linienkollegen Ingo Schegk 4 (1/3) und Christoph Pauli 2 (1/1) sammelten fleissig. Doch gegen einen der diesmal nur einen Punkt holte (1/0), Kevin, half das alles nichts mehr. Mit einem rekordverdächtigen Total von 14 Punkte aus 6 Spielen holt er sich 2014/2015 deutlich die Krone und verweist Christoph (9), Thomas (8) und das Quintett Ingo, Fabian, Stefan, Andi, Richi (je 7) klar auf die Plätze.
Auch bei den Bösewichten gab es einen klaren Sieger. Trotz einer Strafenflut im letzten Spiel (3 Bankstrafen!) blieb Richi mit 6 Strafminuten unangefochten.
Nochmals 2 MIP im letzten Spiel (Ingo, Kevin) bringen hier keinen Sieger. Nicht weniger als 6 Spieler teilten sich diese Auszeichnung.
Wer aber holt dieses Jahr den wichtigsten Pot? Wer wird MVP? Das erfahren die Fans erst an der GV im Frühjahr!


Kevin und Richi fast schon am Ziel, MIP spannend wie nie

17.01.2014: Auch beim Sieg gegen die Grenzwache gab es wieder mehrere fleissige Punktesammler. Thomas (2/0), Ingo (2/0), Fabian (1/1) und Kevin (0/2) schossen einen Vorsprung auf den Rest raus. Im Kampf um den Torschützenkönig ist Kevin damit vor dem letzten Spiel, dem Gönnerspiel, kaum noch zu stoppen. 13 Punkte aus 5 Spielen stehen bei ihm zu Buche, ein Schnitt von über 2 pro Spiel und damit massiv an Wayne Gretzky erinnernd! Die ersten Verfolger Fabian und Stefan ( je 7), respektive Aaron und Andi (je 6), müssten jetzt wahre Wunder vollbringen um da noch etwas zu ändern.
Bei den Bösewichten tat sich in Abwesenheit von Richi nichts, so dass auch hier der Titel fast schon vergeben ist, es sei denn es kommt beim Gönnerspiel wieder zu einer Massenschlägerei.
Den MIP holte sich im 4. Spiel der vierte Akteur und zwar diesmal einer, der gar nicht anwesend war. Coach Hausi Pfander hat den Barons über Jahre hinweg einen offensiven, kreativen Stil anerzogen, der nun Früchte trägt. So dominant und überzeugend wie gegen GWG sah man die Barone in ihrer Geschichte jedenfalls selten, was einen MIP mehr als rechtfertigt. 


Kevin on Top Alone!

29.11.14: Feuer aus allen Rohren bei den Baronen. Gegen die New House Rangers taten sich gleich mehrere Spieler als Offensivriesen hervor: Rich Graf, seines Zeichens Verteidiger und normalerweise eher für seine etwas härtere Gangart bekannt, sammelte gleich 5 Scorerpunkte (4 Tore, 1 Assist). Unter anderem auch deshalb, weil er diesmal die Zeit auf dem Eis, anstatt auf der Bank verbrachte. Noch unfassbarer: Rookie Christoph Pauli. Bei seiner Barons Premiere versenkte er 4 Mal und sammelte dazu noch 2 Assists. 6 Punkte beim Debut; das dürfte Barons All Time Rekord sein und bringt natürlich einen MIP! Outstanding auch Andi Kern 4 (2/2), Fabian Lötscher 5 (3/2) und Aaron Iten 4 (2/2). Auch Stefan Ammann sammelte wieder 3 Punkte (1/2). Aber das alles reichte nicht, um einen zu stoppen: Kevin Dambach holte unfassbare 8 Scorerpunkte!!! 5 Tore und 3 Assists ergeben zusammen mit den bisherigen Ergebnissen 11 Punkte aus 4 Spielen (Schnitt 2,75, besser als Wayne Gretzky) und die klare unangefochtene Leaderstellung im Topscorerwettbwerb.


Rich the Bitch

9.11.14: Unfassbar: Rich "Gladiator" Graf, unangefochtener Bösewicht der Saison 2013/2014 legt in dieser Saison noch eine Schippe drauf. Gegen Grenzwache holte er doppelt so viele Bankstrafen wie die gesamte gegnerische Mannschaft und verschuldete auch noch einen Penalty! Damit ist er in der Kategorie Bösewichte schon fast nicht mehr einzuholen. Die Gegner verpassten ihm nun den Spitznamen Rich the Bitch worauf er den Gegnern einen Crosscheck verpasste! Bei den Baronen holt er sich damit den ersten MIP!

Bei den Scorern gehen die Sensationen weiter: Stefan holt einen Assist und bleibt damit trotz Punktegleichheit wegen den Mehrtoren vor Kevin (2 Assists). Dicht dahinter ein Quartett mit je 4 Punkten: Vasco, Aaron, Thomas und Andi.

Trophäenwettlauf eröffnet

30.10.14: Das erste Spiel ist um, der Wettkampf kann beginnen! Nach dem ersten Spieltag finden wir einen Rookie an der Tabellenspitze: Stefan Ammann scorte 2x und liegt damit vor dem zweimaligen Assistgeber Andi vorn. Bereits wieder im Rennen: Vasco, Ingo und Kevin mit je einem Punkt. Auch bei den Bösewichten ist ein alt bekanntes Gesicht an der Spitze. Richie musste schon wieder mit Abstand am Meisten auf die Strafbank. Volle 2 Minuten gegenüber keiner einzigen bei allen andern Spielern. MIP-Kandidat nach dem ersten Spieltag: Chris, der sich als Schiri opferte und bereits Opfer böswilliger Verleumdungen wurde (siehe Beitrag unter news).

Die Schiriaufgebote

18.10.2014: Die Schiris für die Saison 24 sind (fast) gemeldet. Die beiden Mittwoch Heimspiele am 29.10.2014 und 14.01.2015 leitet der bekannt kompromislose Chris "Matchdauerdisziplinarstrafe" Dambach. Für die beiden Sonntagsspiele am 23. November 2014 und 1. Februar 2015 konnte der stets gerechte Daniele "Pater" Calia gewonnen werden. Es fehlt somit nur noch der Pfeiffenmann für das Weihnachtsturnier am 3. Dezember 2014. Nach der Absage des Weihnachtsmannes suchen die Barone derzeit verzweifelt unter den Erzengeln.

MVP und Topscorer: Der Stand

16.08.14: Der Kampf um die Torjägerkrone ist noch etwas lau. Für Aufregung sorgte einzig der Vorstoss von Sportchef Chris, die Tore aus der Inline- und Unihockeysaison auch in die Wertung einfliessen zu lassen.

_____________________________________________________________________


 

Saison 23 - Trophäen/Statistik 

Die Trophäen sind verteilt!

21.5.14: Es war ein harter Kampf um die begehrten Trophäen. Hauchdünn sicherste sich Ingo den Topscorerpot. Zwar hatte er wie Kevin 9 Punkte gesammelt, Ingo schoss dabei aber mehr Tore (7) als Kevin (4). Ausserdem sammelte er seine Punkte in einem Spiel weniger (5 statt 6). Aber auch Kevin kam nicht zu kurz. Als MVP sicherte er sich die wichtigste Trophäe im Welteishockey! Anerkennung nicht nur für die sportliche Leistung. Kevin war auch einer der beiden meistanwesenden Cracks und steht am Ursprung der Barons Resurection mit vielen Young Guns. Bösewicht des Jahres wurde konkurrenzlos Richie mit 6 Strafminuten! 

Wer ist es nun???

24.02.14: Die Topscoreranwärter ballerten beim Gönnerspiel um die Wette! Marc mit 2 Toren legte vor, aber Ingo (4 Punkte) und Kevin (3 Punkte) waren nicht zu stoppen. Doch wer ist nun Topscorer? Beide totalisieren 9 Punkte! Dazu hat Jürgen Spranz nach wie vor bei der Effektivität (2 Punkte pro Spiel) die Nase vor. Schliesslich muss man sich auch fragen, ob nicht Matthias für sein Tor mit dem Bauchnabel den Titel verdient! Die Jury wird also noch Zusatzschichten einschieben müssen, bevor an der GV der Pokal vergeben werden kann. Bei den Bösewichten starteten Dänu und Roger mit je 4 Strafminuten durch. Haudegen Richi Graf (6 Minuten) konnten sie aber nicht mehr abfangen. Wer aber wird MVP? Es gibt jede Menge Kandidaten. In der Saison der Wiedergeburt und Erneuerung leisteten viele Spieler aussergewöhnliches. Für Spannung ist bis zur GV also gesorgt, auch wenn das letzte Spiel nun gespielt ist. 

Show down um die Topscorer Trophäe

21.02.14:  Die Verantwortlichen haben es so gewollt: Erstmals in der langen Geschichte der Red Barons werden auch die Ergebnisse des Gönnerspiels zur Topscorertrophäe gezählt. Grund dafür ist, dass einerseits nur sehr wenige Wettbewerbsspiele ausgetragen wurden, andererseits dass gleich 3 Spieler mit je 6 Scorepunkte obenausschwingen. Nun soll also ein Stechen entscheiden.  Besonders brisant: Mit Kevin (6), Vasco (6), Ingo (5) und Andi (4) stehen gleich 4 der 5 aussichtsreichsten Kandidaten im  Team SCHWARZ. Ob sie sich gegenseitig die Punkte gönnen? Einer hofft, dass sie das nicht tun: Jürgen Spranz, ebenfalls 6 Punkte, würde dann nämlich obenaus schwingen, weil er nicht mitspielt und seine Punkte mit den wenigsten Spielen geholt hat. Einfacher hat es da Team ROT: Alle werden sie für Marc (4) spielen, dem einzigen Anwärter im Team. Apropos einzig: Marc hat 4 der total 10 Scorepunkte von Team ROT Spielern. Da sieht es bei SCHWARZ mit 26 Scorepunkte doch etwas verheissungsvoller aus. Auf eine viel höhere Zahl kommt dafür Team ROT bei den Lebensjahren. Ziemlich genau das Doppelte. 

Drama um die Topscorer Trophäe

13.02.14: Endlich ein Sieg! 9 Tore, das bedeutet auch Scorepunkte. In Abwesenheit des Scorerleaders Vasco Iten nutzten zahlreiche Konkurrenten die Gunst der Stunde, allen voran ein anderer Rookie: Jürgen Spranz hievte sich mit 2 Toren und Assist auf ein Total von 6 Punkten und holte Vasco damit ein. Aber auch Titelverteidiger Kevin sammelte mit 2 Assist spunkte und totalisert nun deren 6. Die weiteren Punktesammler aber kamen nicht mehr heran: Ingo Schegk (5, +2), Andi Kern (4, +2) und Marc (4, +2) kamen zwar noch in die Nähe, doch nach ganz vorne reichte es nicht mehr.  

Doch wer ist nun Topscorer? Vasco rufen die einen, denn bei 6 Punkten hat er die meisten Tore (4). Jürgen rufen andere, denn er hat seine Punkte in nur 3 Spielen geholt. Kevin rufen schliesslich die nächsten, denn er ist Titelverteidiger. Doch es gibt auch eine vierte Gruppe, die die Entscheidung dem Gönnerspiel überlassen möchte.  

Die Trophäenkommission tagt erst im März. Es lohnt sich also für die Topscorer, am Gönnerspiel dabei zu sein und zu punkten. Wer weiss, wie die Kommission schliesslich entscheidet?

 

Vasco behauptet Führung

22.1.14: Wieder 2 Tore für Vasco Iten. Mit 6 Punkten bleibt er an der Spitze der Scorerliste und hat die Chance als erster Rookie seit Thomas Botazzini 2002 (!) den Titel des Topscorers zu holen. Nur einer scheint etwas dagegen zu haben: Titelverteidiger Kevin totalisierte sogar 3 Scorepunkte und kommt nun bei 4 zu stehen. Schafft er gegen Mitteland noch den Sprung nach vorn und damit seine 3. Trophäe?  

Richi Graf mit Wucht an die Spitze 

17.11.13: Mit je einem Punkt gegen die Grenzwache haben Aaron und Dani angedeutet, dass sie im Kampf um die Scorertrophäe noch nicht augeseteckt haben. Leader bleibt aber Vasco mit 4 Punkten. Wenn die Barons weiter so dürftig scoren, wird man sich allerdings überlegen müssen, ob der Topscorer nicht in Am-wenigsten-Flopscorer umgetauft werden muss. Bei den Brutalos sorgte Richi hingegen für klare Verhältnisse. 3 Bankstrafen in einem Spiel könnten ihm bereits den Titel sichern.  Haudegen Patrick Seemann schied leider mit Schlüsselbeinbruch aus. Er wird dafür mit einem MotG entschädigt.  

Young Guns vorne weg 

13.11.13: 2 Spiele sind absolviert. Mit einem Assist rettete Vasco seine Führung im Topscorerklassement mit nun 4 Punkten vor dem heranstürmenden Ingo Scheck, der mit je einem Tor und Assist gegen die Beavers nun bei 3 Punkten steht.  

 

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

MotG
 

Nom
 

Martin Müller
 

4 2/3
 

29
 

10'422
 

99.73
 

0
 

0
 


 

Roger Uebelmann
 

2 1/3
 

18
 

180
 

90.0
 

0
 

0
 


 


 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 

Strafminuten
 

MotG
 

Nom
 

Ingo Schegk
 

5
 

5
 

4
 

9
 

0
 

0
 

0
 

Thaddäus Schnider
 

1
 

2
 

0
 

2
 

0
 

0
 

0
 

Tinu Bühler
 

2
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Hausi Pfander
 

3
 

1
 

2
 

3
 

0
 

0
 

0
 

Patrick Seemann
 

3
 

0
 

0
 

0
 

2
 

1
 

0
 

Michel Waeber
 

6
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Vasco Iten
 

4
 

4
 

2
 

6
 

2
 

0
 

0
 

Kevin Dambach
 

6
 

3
 

6
 

9
 

2
 

0
 

0
 

Aaron Isaak
 

4
 

1
 

1
 

2
 

0
 

0
 

0
 

Marc Schweizer
 

5
 

4
 

2
 

6
 

0
 

0
 

0
 

Andi Kern
 

6
 

3
 

2
 

5
 

4
 

0
 

0
 

Etienne Petitpierrre
 

2
 

0
 

1
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Roland Störi
 

3
 

0
 

1
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Dani Wyniger
 

4
 

0
 

3
 

3
 

0
 

0
 

0
 

Roger Schweizer
 

3
 

2
 

1
 

3
 

4
 

0
 

0
 

Richi Graf
 

4
 

2
 

1
 

3
 

6
 

0
 

0
 

Michel Schnarwiler
 

4
 

0
 

0
 

0
 

2
 

0
 

0
 

Jürgen Spranz
 

3
 

3
 

3
 

6
 

2
 

0
 

0
 

Chris Dambach
 

2
 

1
 

0
 

1
 

0
 

1
 

2
 

Daniel Peter
 

4
 

1
 

1
 

2
 

4
 

0
 

0
 

Matthias Hugenschmid
 

2
 

1
 

0
 

1
 

2
 

0
 

0
 

Thomas Scherer
 

1
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Otto Wälchli
 

2
 

0
 

0
 

0
 

2
 

0
 

0
 

Marcel Pfander
 

1
 

2
 

0
 

2
 

2
 

0
 

0
 

Ergebnisse 2013/2014

10.03.2013
 

Arena
 

Red Barons
 

-
 

SRS Mittelland
 

6:6 (2:1,2:3,2:2)
 

13.11.2013
 

KUBA Dome
 

Red Barons
 

-
 

Wettingen Beavers
 

3:11
 

17.11.2013
 

Arena
 

Grenzwache
 

-
 

Red Barons
 

6:1 (2:0,2:0,2:1)
 

 

________________________________________________________________

Saison 22

Michel und Kevin räumen ab

05.03.21013: Die Trophäen sind vergeben! Topscorer wurde kampflos Kevin, nachdem die Jury beschlossen hat, den Titel bereits an der GV und damit vor dem letzten Spiel zu vergeben. Immerhin: Beim Niederschreiben dieser Zeilen wissen wir, dass der Entscheid richtig war. Mit 7 Punkten wäre Kevin auch nach dem heutigen Spiel Topscorer geblieben. Gratulation!
Mit hoher Präsenz, Einsatz neben dem Eis (unseren neuen Goalie Roger und Starschiri Wirth organisiert), den meisten MotG sowie leidenschaftlichem Kampf auf dem Eis hat sich ein Jung-Baron den MVP gesichert: Michel Schnarwiler holt sich die legendäre Trophäe schon in seinem dritten Barons-Jahr!
Da wird er es auch verschmerzen, dass der Grobian des Jahres an einen andern geht: Erschreckende 4 Strafminuten sammelte Patrick Seemann und ist damit in dieser Kategorie unangefochten!

Trophäenvergabe steht an

02.03.2013: In 3 Tagen ist es soweit: GV! Zwar steht noch ein Spiel an am 10. März, gleichwohl wird es traditionsgemäss zur Trophäenvergabe kommen! Wer aber wird siegen? Wer wird MVP? Wer Topscorer? Die Spannung kocht über!!!!

Kevin im Zielspurt

30.01.2013 Da Dani erneut passen musste, kam es gegen Grenzwache wieder zum Scorerduell Kevin gegen Marc. Mit je 2 Punkten blieben die beiden gleichauf, so dass Kevin nun mit 4 Punkten Vorsprung ins letzte Spiel zieht. Seine Ambitionen meldete auch Debutant Ingo mit 2 Traumtoren an, doch dürfte sein Start in den Wettbewerb für diese Saison zu spät erfolgt sein.

Spannend wird es bei den Strafenkönigen, denn mit Tinu meldete sich ein weiterer Spieler in diesem Wettkampf an.

MotG Nominationen holten sich Roger Übelmann im Tor mit einem sehr starken Auftritt und Roland Störi mit 2 Assists im Invalidenblock. Der MotG gehört aber zweifellos Michel Schnarwiler, nicht nur für sein Tor zum 1:1 sondern dafür, dass er uns mit Daniel Wirth einen Schiri der Spitzenklasse in den Rink holte!

Marc auf dem Vormarsch

Mit einem Tor und einem Assist gegen die starken Beavers brachte sich Marc in Position für den Topscorer. Allerdings unterlief ihm dabei ein verhängnisvoller Fehler. Mit einem sauberen Pass ermöglichte er auch seinem Rivalen Kevin einen Scorerpunkt, der damit sein Total auf 5 schraubte.
Einen MotG holten sich am Gönner Spiel alle Anwesenden. Zum MVP gewählt aber wurde Michel Waeber, der sich durch nichts entmutigen liess und bis zum Schlusspfiff wie ein Löwe um jede Scheibe kämpfte.
Bei den Bösewichten brachten sich mit Marc Schweizer und Roger Übelmann zwei Leute ins Spiel, die man für diese Trophäe bislang nicht im Visier hatte. Michel Schnarwiler und Patrick Seemann, die Topfavoriten, müssen sich also wappnen und bald mal wieder die Handschuhe werfen!

Richtigstellung zu was macht eigentlich?

Aus dem wilden Osten erreicht uns als Reaktion auf den Artikel "was macht eigentlich?" folgende Richtigstellung:

Hellö Webmaster der Mighty Old Barons of Rheinfelden
Besten Dank der Nachfrage in der Rubrik „Was macht eigentlich…..“.

Ich, der Casper, Herr Boder und der Herr Sägi sind (fast) vollberuflich bei der nicht ganz unbekannten, berühmt-berüchtigt-verruchten Organisation der Bülach Turtles

Was macht eigentlich....?

31.12.2012: Wieder ist ein Jahr zu Ende - Zeit für die Rück- und Ausblicke. Was machen eigentlich unsere Ehemaligen? Von einigen haben wir recht neue News: Eric Müller und Patrick Gerber spielten am Weihnachtsturnier mit, letzterer läuft auch im Unihockey auf und holte mit den Red Wings auch gleich den Weihnachtspokal. Jimmy Maurer hat gemäss einer Email vom Oktober seine Schlittschuhe aus Wut über sein verletzungsbedingtes Karriereende verbrannt, Christoph Mory und Stefan Blunier pfeiffen heuer für uns Spiele!

Eine Karriere ganz anderer Art hat Stefan Wanner gemacht. Sein Reithof in der wunderschönen Toskana wurde auf dieser Seite auch schon vorgestellt.

Zahlreiche sind unter die Pinguine gegangen und feiern dort Erfolge. Schon seit vielen Jahren unser ehemaliger Coach und Topscorer Patrick Sägesser, der auch heute bei den Penguin Jets die Scorerliste einsam anführt. 12 Spiele, 28 Punkte weist die Statistik auf der Website des Clubs für ihn auf - 10 (!) mehr als der Zweitklassierte! Eine ganzer Block ist ausserdem bei den Old Penguins tätig: Philippe Bessire grüsst dort von rang 2 der internen Scorerliste. Auch treffsicher Shaun Perkinson, der in allen 11 Spielen der Old Penguins auflief und vom 4. Platz der internen Scorerliste grüsst, sowie Mark Thomas auf Rang 11. Nicht zu vergessen schliesslich Nic Beffa und Heinz Ihly, die sich bei den Old Penguins im Tor abwechseln (5, respektive 6 Einsätze).

Nicht finden konnte der Autor ein paar andere Ehemalige von denen anzunehmen ist, dass ihre Karriere weiter läuft: Andreas Panzer spielt irgendwo in Chur, Bruno Glauser und Casper Cavegn sollen in einer Art B Team der Penguin Jets tätig sein. Vielleicht lesen die drei ja diese Zeilen und geben uns Bescheid: webmaster@redbarons.ch 

Schliesslich noch ein link zu unseren Wettbewerbern. Auf der Seite www.plausch.hockeylinks.ch

Kevin bleibt vorn

18.11.2012: Nach dem 0:6 gegen GWK bleiben die Veränderungen in der Scorerliste natürlich marginal. Kevin bleibt mit 4 Punkten vorn, gefolgt von Dani mit 3 und Etienne mit 2. Bei den Bösewichten setzte sich Patrick mit seiner 2. Strafe bereits ab. Auf den "Ehrenplätzen" Michel Schnarwiler und auch hier Etienne. Die MVP Nominationen gingen diesmal an Martin Müller für rund 10'000 Paraden im viel beschossenen Barons Tor und an Etienne der mit seinem Lattenkracher dem Torerfolg am nächsten kam. Player of the game aber war Michel Schnarwiler, der mit seinem kompromisslosen Einsatz den hervorragenden Barons Geist am besten verkörperte und dafür von Barons Legende Martin Dambach am Schluss auch speziell gelobt wurde.

Kevin schiesst sich an die Spitze

25.10.2012: Mit 2 Toren und 2 Assists schoss sich Kevin Dambach gleich im ersten Saisonspiel an die Spitze der Scorerliste. Damit verdiente er sich natürlich auch eine MotG-Nomination. Für den Erfolg gegen die Beavers war er aber bei weitem nicht alleine verantwortlich. Die Harmonie mit dem ebenfalls herausragenden Dani (1 Tor, 2 Assists) war eben so wichtig.

Weitere MotG Nominationen verdienten sich aber Ewi für einen unerschrockenen Auftritt am linken Flügel des zweiten Blocks, der mit einem Assists belohnt wurde und Jonas Hiller, der sich nicht zu schade war, bei seinem Lockout Debut 55 Minuten für seine Mitspieler das Törchen zu bedienen und das Matchblatt zu führen. Das war Barons Spirit 1a und wird mit de MotG für dieses Spiel belohnt.

Als bSaZ (bester Schiri aller Zeiten) wurde ausserdem Daniele Calia ausgezeichnet, der mit Sachverstand und Fingerspitzengefühl zu einem reibungslosen Abend wesentlich beitrug.

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

MotG
 

Nom
 

Martin Müller
 

1.95
 

8
 

200
 

0.96
 


 


 

1
 

Roger Uebelmann
 

2.05
 

27
 

692
 

0.961
 

2
 

1
 

3
 


 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 

Strafminuten
 

MotG
 

Nom
 

Hausi Pfander
 

1
 


 


 


 


 


 


 

Martin Bühler
 

1
 

1
 


 

1
 

2
 


 


 

Michel Schnarwiler
 

4
 

1
 


 

1
 

2
 

2
 

1
 

Roger Schweizer
 

2
 


 


 


 


 


 

1
 

Patrick Seemann
 

3
 


 


 


 

4
 


 


 

Michel Waeber
 

3
 


 


 


 


 

1
 

1
 

Ewald Burtscher
 

1
 


 

1
 

1
 


 


 

1
 

Christian Dambach
 

2
 


 


 


 


 


 

1
 

Kevin Dambach
 

4
 

4
 

3
 

7
 


 


 

2
 

Andi Kern
 

3
 

2
 


 

2
 


 


 


 

Marc Schweizer
 

3
 

1
 

2
 

3
 

2
 


 

1
 

Roland Störi
 

3
 


 

2
 

2
 


 


 

2
 

Daniel Wyniger
 

2
 

1
 

2
 

3
 


 


 


 

Etienne Petitpierre
 

3
 

1
 

1
 

2
 

2
 


 

2
 

Patrick Gerber
 

1
 


 


 


 


 


 

1
 

Christoph Mory
 

2
 


 


 


 


 


 

1
 

Jimmy Maurer
 

1
 


 


 


 


 


 

1
 

Ingo Schegk
 

1
 

2
 


 

2
 


 


 


 

Ergebnisse 2012/2013:

24.10.2012
 

Rheinfelden
 

Red Barons
 

-
 

Wettingen Beavers
 

5:3 (2:0,1:1,2:2)
 

18.11.2012
 

Arena
 

Grenzwache
 

-
 

Red Barons
 

6:0 (2:0,2:0,2:0)
 

20.01.2013
 

Rheinfelden
 

Red Barons
 

-
 

Wettingen Beavers
 

2:18 (0:4,1:6,1:8)
 

30.01.2013
 

Rheinfelden
 

Red Barons
 

-
 

Grenzwache
 

6:8 (3:2,3:1,0:5)
 

__________________________________________________________________

Saison 21: Die Legende lebt!

Marc Topscorer. Michel MVP

02.06.2012: Spannend wie selten präsentierte sich die Trophäenvergabe: Erst 2 Stunden vor der GV hatte der oberste Gerichtshof für Menschenrechte als letzte Instanz die verbliebenen Beschwerden in Sachen Topscorer abgewiesen. Dann war klar: Marc Schweizer ist der neue Topscorer. Mit 12 Punkte aus 6 Spielen, schön verteilt auf 6 Tore und 6 Assists, holte er sich den schwersten Pokal der Eishockeywelt ziemlich klar vor Kevin und Andi mit je 9 Punkten.

Auch bei der MVP-Vergabe war Marc wegen seinen Matchberichten und -präsenz ein Kandidat. Doch genau wie Andi Kern (Vorstand), Martin Müller (Vorstand) und Martin Dambach (Ehrenpräsident) scheiterte auch er daran, dass er schon eine andere Ehrung einheimste. So viel die Wahl der Sportjpurnalisten letztlich einstimmig auf Michel Waeber, Verteidigungsbollwerk, Zuverlässigkeitskönig und Getränkemeister der Barone. Zum zweiten Mal nach 1998/1999 durfte Michel den begehrten Pokal hochstemmen!

Ttiel-Spannung spitzt sich zu!

Wahlkampf in Frankreich, Wahlkampf in USA, Champions League Final, Finalissima in England. Doch was sind diese Seifenkomodien und Schmierentheater im Vergleich zu der gewaltigen Spannung rund um die Vergabe der wichtigsten Trophäen im Weltsport? Der Topscorer der Red Barons, er steht immer noch nicht eindeutig fest, denn erst 3 der 12 hängigen Rekurse sind entschieden, jeder anders!! Dazu soll sich der jetzige Trophäeninhaber ins Ausland abgesetzt und folgenden Abschiedsbrief hinterlassen haben: "Nein, Ihr kriegt ihn nicht!!!".

Noch grösser die Spannung um die Vergabe des MVP: Nicht weniger als 23 der 26 Akteure rechnen sich Chancen auf den MVP-Pokal aus!!! Welche drei sich als chancenlos erachten? Das wird an der GV augelöst!

Pokale provisorisch vergeben - droht Prozesslawine?

7.2.12: Im letzten Saisonspiel machte Marc in der Scorerwertung alles (?) klar. Mit einem Tor und einem Assist hievte er sein Score auf 12 Punkte. Da von den andern Kandidaten nur Shaun einen Punkt holte, scheint alles klar. Auch die Topscorer Kommission hat in einem ersten Entscheid grünes Licht gegeben. Allerdings laufen gegen den Entscheid nicht weniger als 12 (!!) Rekurse, unter anderem deshalb, weil Mitglieder der Topscorer Kommission wegen den Diskussionen um das Gönner Spiel offenbar massiv bedroht worden sind!

Auch im Bösewichtpokal droht Ungemach. Michel Schnarwiler und Patrick Seemann stehen mit je 4 Strafminuten aus 5 Spielen vorn. Wer war nun der Bösere? Wird das ganze durch einen Faustkampf an der GV im Stichentscheid bereinigt?

Unklar auch der MotG (Man of the Game): Insgesamt 5 Kandidaten schafften je eine Nominierung. Wer schwingt oben aus?

Und der traditionelle MVP wird ohnehin erst in der saisonvorbereitenden Vorstandsitzung durch ein Gremium von Fachleuten aus aller Welt bestimmt.

Viel Spannung also bis zur GV in Sachen Trophäen!

Unklarheiten beim Topscorerpokal

23.01.2012: Betretene Gesichter bei 4 Baronen: Marc, Eric, Shaun und Andi sind 2 Dinge gemein: Sie ringen erbittert um die Topscorertrophäe 2012 und sie fehlten beim prestigeträchtigen Gönner-Cup. Ihr Kontrahent im Schlusspurt um die begehrteste Eishockeytrophäe nach dem Stanleycup: Kevin Dambach! Der Topscorer 2010 war beim Saisonhöheunkt dabei und markierte 2 Tore . Zählen diese Punkte dazu, ist er mit 11 Punkten neuer Leader der Scorerwertung!

Bislang zählten die im Gönner-Cup gewonnenen Scorepunkte nicht. Das könnte allerdings nicht auf Wettbewerbsbedingungen, sondern schlicht auf einem Irrtum beruhen. Jedenfalls tagt die Topscorerkommission des Verbandes derzeit Tag und Nacht und wird wohl in den nächsten Tagen ihren Entscheid eröffnen - mit Frist zur Beschwerde an die Rekurskomission. In nächster Instanz müsste dann das CAS und in letzer Instanz das Bundesgericht entscheiden! Es bleibt abzuwarten, ob sich unter den 5 Topscorerkandidaten ein Christian Constantin befindet.....

 

Skandal und Neuberechnung

Als wären die Devisengeschäfte unseres Nationalbankchefs und die Schlammschlachten unseres wichtigsten Politikers nicht schon genug, erschüttert heute ein neuer Skandal die Schweiz: Die Punktezähler des SEHV sind geschiemert. IN der hart umkämpften Topscorer Trophy wurden Marc (2 Assists), Kevin (1 Tor) und Andi (1 Assist) einfach wichtige Punkte unterschlagen. Nachdem dies nun korrigiert wurde und Chefzähler Silvio den Hut nehmen musste, sieht die Scorertabelle vor dem Shwodown wie folgt aus: 1. Marc 10 Punkte, 2 Kevin 9 Punkte (5 Tore), 3. Andi 9 Punkte (4 Tore) 4. Eric 8 Punkte, 5. Shaun 7 Punkte!!!

Shaun büsst Neuseelandaufenthalt

Der bisherige Topscorer Shaun weilt für 4 Wochen mit der neuseeländischen Nationalmannschaft an den Ozeanien Spielen. Derweil läuft der Barons-Matchbetrieb aber munter weiter und das nutzten seinen schärfsten Rivalen weidlich aus. Star der englischen Woche war Eric, der sich mit 5 (!) Toren und einem Assist an die Spitze der Scorerliste feuerte. Er totalisiert nun 8 Punkte. Ex aequo führen mit ihm Marc (5 Tore, 3/1 in der englischen Woche), sowie Kevin und Andi (je 4 Tore und 1/2 in der englischen Woche). Eric hat aber hauchdünn die Nase vorn, da er 6 Tore in seine 8 Assist verpackt hat. Shaun kann dennoch weiter hoffen, denn vor dem letzten Saisonspiel gegen die Old Penguins folgt er mit 7 Punkten. Nicht weniger als 5 Stars werden also im letzten Spiel den heiss begehrten Titel des Topscorers in einem wahren Shwo Down unter sich ausmachen. Eine Herausforderung für die Coaches, die diese Spieler in 5 verschiedenen Blöcken unterbringen müssen, damit die sich nicht gegenseitig beim Tore schiessen behindern -

wobei Tore gegen die Penguins zuerst einnmal erzielt werden müssen!

Denn dort steht "unser" Stargoalie Heinz zwischen den Pfosten, der sich beim ersten Saisonsieg gegen die Beavers Höchstwerte notieren lassen konnte und nun bei den Goalies die Führung übernommen hat (95 % Fangquote).

Im Rennen um den MVP hat Marc die Nase vorn, mit einem MVP und 2 Nominationen. Kommt noch der Berichtsschreiberbonus dazu!

Shaun nähert sich dem Titel

23.12.2011: Wieder brilliert mit 2 Punkte (1 Tor, 1 Assist) und einer MVP-Nomination: Neuling Shaun ist der Shooting-Star der Saison. Mit 7 Punkte führt er die Scorerliste solo an. Dahinter aber lauert bereits Marc. Mit 3 Toren und einem Titel MVP ist er mit nun 6 Scorerpunkte der erste Verfolger von Shaun. Dahinter lauern Kevin und Andi mit je 5 Punkten. Nicht richtig in die Gänge kommen bislang die beiden Titelaspiranten Eric und Dani mit nur je 2 Scorepunkten. Vielleicht sollten Sie mal anstatt Mars Snickers essen!

Ein anderer Neuer sorgt in der Tabelle der Bösewichte für Furore: Abwehrhaudegen Michel Schnarwiler totalisiert bereits erschreckende 4 Strafminuten und ist damit unangefochten der Oberbösewicht bei den Baronen.

Wenig Veränderung an der Spitze

Nur 3 Scorepunkte sammelten die Barons gegen die Penguins. Während Andi und Kevin leer ausgingen, konnte Shaun auch gegen die schnellen Pinguine scoren und setzt sich mit nun 5 Punkten alleine an die Spitze!
Eine MVP Nomination verdiente sich aber ein anderer: Nic Beffa verhinderte unter Dauerbeschuss eine höhere Niederlage.

Kevin rückt auf

Wenig lief in der Offensive und gleichwohl haben die Barons einen neue Leader im Topscorerwettbewerb: Kevin Dambach war gegen Grenzwache an beiden Toren beteiligt und führt nun bei Punktegleichheit mit Shaun und Andi wegen den mehr erzielten Toren (3 gegenüber je 2).

Pro Feldspieler ein Tor!

Nur 7 Spieler auf dem Platz - und gleichwohl 7 Tore erzielt. Vorjahres Co-Topscorer Andi setzte dabei gleich ein Ausrufezeichen und ging mit 4 Punkten (2 Tore, 2 Assist) sofort an die Spitze der Scorertrophäe. Vorjahresieger Eric (2/1/1) ist sogleich gefordert.
Doch dieses Jahr könnten noch andere ein Wörtchen mitreden: Glorios der Einstand von Neuseeland-Zuzug Shaun. 3 Scorepunkte, 2 Strafminuten und Player of the Game. Was für ein Debut! Grossartig auch die Ausbeute von Marc als GM: Gleichviele Punkte wie Spiele und 7 Tore pro Spiel! Dazu noch 3 Scorerpunkte und den Matchbericht geschrieben! Das gibt eine MVP-Nomination.

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

MotG
 

Nom
 

Martin
 

2
 

14
 

200
 

0.93
 


 

1
 


 

Nic
 

2
 

15
 

230
 

0.93
 


 


 

2
 

Heinz
 

2
 

10
 

200
 

0.95
 


 

1
 


 

Jan Keller
 

1
 

6
 

15000
 

0.9996
 


 


 

1
 

Spieler
 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 


 


 


 

Kimon
 

5
 

1
 

0
 

1
 

2
 


 

1
 

Eric
 

7
 

6
 

2
 

8
 

0
 

1
 

1
 

Marc
 

6
 

6
 

6
 

12
 

0
 

1
 

2
 

Kevin
 

6
 

5
 

4
 

9
 

2
 


 

1
 

Shaun
 

5
 

5
 

3
 

8
 

2
 

1
 

1
 

Andi
 

7
 

4
 

5
 

9
 

2
 


 

1
 

Michel S.
 

5
 

0
 

1
 

1
 

4
 


 

1
 

Tinu
 

3
 

0
 

0
 

0
 

0
 


 


 

Ewi
 

3
 

0
 

0
 

0
 

0
 


 


 

Dani
 

4
 

0
 

1
 

1
 

2
 


 

1
 

Martin D.
 

5
 

1
 

0
 

1
 

0
 


 

1
 

Hausi
 

3
 

0
 

0
 

0
 

0
 


 


 

Michel W.
 

6
 

1
 

0
 

1
 

0
 


 

1
 

Patrick
 

5
 

0
 

1
 

1
 

4
 


 

1
 

Roger
 

2
 

0
 

1
 

1
 

0
 


 


 

Mark
 

1
 

0
 

0
 

0
 

0
 


 

1
 

Chris
 

1
 

1
 

0
 

1
 

0
 


 


 

Roland
 

1
 


 


 


 


 


 


 

 

________________________________________________________

Jubiläumssaison 2010/2011: Die Zwanzigste!

Die Trophäen sind verteilt!

13.06.2011: Die Helden der Jubiläumssaison sind gekürt. Topscorer wurde Eric Müller mit 10 Punkten, hauchdünn vor Andi Kern mit ebenfalls 10 Punkten. Eric hatte jedoch 8, Andi nur 6 Tore erzielt. Ausserdem erreichte Eric seinen Wert in 4 Spielen, Andi benötige dazu alle 8. Für seine Präsenz verdient Andi freilich den inoffiziellen Titel des MRP (Most Reliable Player). Zum MVP reichte es ihm trotz dieser verdienstvollen Einsatzes genau so wenig, wie der zurücktretenden Legende Christoph "Magic" Mory. Dieser Titel konnte im Jubiläumsjahr nur an einen gehen: An unserem Präsi Freiherr von und zu Richterhofen Martin Dambach!! Ein MVP nach neuem System wurde nicht verteilt, da während der vergangenen Saison nicht genügend gewählt wurde. Gleichwohl kommt dem neuen Vorstandsmitglied Martin Müller der inoffizielle Titel eines MCP (Most Crowned Player) zu; denn er wurde zweimal als MVP und 2 Mal als MVP Kandidat gevotet.

 

Topscorer endlich ermittelt?

17.05.2011: Es dauert nicht mehr lange bis zur GV der Red Barons. Und so langsam kommt Licht ins Dunkel der Topscorerfrage: In hochnotpeinlichen Verhören gestanden involvierte Spieler ihre Beteiligung an den beiden Toren bei der traurigen Niederlage in Biel. Die Ermittler glauben, den Topscorer aufgrund dieser Aussagen nun bestimmen zu können. "Eine definitive Aussage machen wir erst an der GV," teilt Chefermittler Webmann dazu auf Anfrage dieser Website bloss mit.

Wer ist nun Topscorer?

27.03: Mit nur einem Scorepunkt Rückstand auf Eric reiste Andi am 6. März nach Biel. 2 Tore haben die Barons da angeblich erzielt, doch bis heute konnte dem Webmaster niemand sagen wer dabei Punkte sammelte. Daher bleibt der Topscorer vorerst ungewiss.
Mann des Spiels war wieder einmal Martin Müller, der sich damit die MVP-Trophäe souverän sichert. 2 x gewählt und 2x nominiert, eine klare Sache.
Ebenfalls unbekannt, der Strafenkönig. Fast alle Favoriten sind allerdings Bieler und spielten folglich im letzten Saisonspiel ausser der Wertung bei den Penguins. Ob wohl ein Baron noch in einem einzigen Spiel die 13 (Heinz) respektive 12 (Philippe) Strafminuten der Bieler toppte?
Den wichtigsten Titel, denjenigen des verdientesten Spielers, nominiert wie immer erst zur GV ein Gremium aus Fachleuten, Fans und Sportjournalisten.

27.02.2011: Topscorer: Es wird nochmals spannend!

Ein Tor und einen Assist buchte Andi und macht es damit noch einmal spannend. 9 Punkte führt er auf seinem Konto, nur einen weniger als Eric (10). Allerdings braucht Andi in Biel mindestens 2 Punkte um sich am Ende feiern zu lassen. Denn bei Punktegleichheit entscheidn die Tore und da liegt Eric mit 8:6 vorn!
Be den MVP waren Martin Müller für zahllose Glanzparaden, Roger Schweizer für eine herausragende Defenivleistung und natürlich Andi Kern wegen seinen Scorerpunkten nominiert. Nur leider verpennte es der Wahlverantwortliche, nachher den MVP auch wählen zu lassen....
Bei den Bösewichten will nun auch Dani mitmischen. 4 Strafminuten, wovon 2 freiwillig anstelle von Mirek abgesessen, dürften allerdings kaum reichen, um Heinz noch vom Podest zu stossen.

09.02.2011: Eric trifft nicht und zieht doch weiter davon!

Etwa 12 Tore hätte er machen müssen, dazu mindestens 6 Assists. 2 Tore und 0 Assists markierte er gegen die Grenzwache schiesslich nur und distanzierte damit seine direkten Konkurenten Dani (1 Assist), Andi (Nuller) und Marc (1 Tor) trotzdem weiter. 10 Punkte sind es nun bei Eric, 8 und weniger bei seinen Herausforderern.

Ein MVP wurde nun schon zum 4 Mal nicht vergeben: Niemand galt als würdig. Immerhin erhielten Heinz für seinen Einsatz im Tor, Goerbi für sein Leiden trotz Übelkeit nach einem beschlagnahmten Gammelkäse Fondue und Phillipe für seine Teamleitung MVP-Nominationen.

Bei den Bösewichten gab es keine Änderungen: Schiri Mark leitete das sehr faire Spiel herausragend und schliesslich sogar auf Schlittschuhen. Wir danke auch Ruedi dafür!

 

29.01.2011: Eric ballert sich an die Spitze

Mit 3 Toren und 1 Assist war Eric gegen EPC Olten klar der treffsicherste Akteur. Mit 8 Scorepunkten aus nur 3 Spielen führt er nun die Scorerwertung vor Andi mit 7 Punkten an. Geknickt nach dem Spiel dafür Etienne, der nach seinen Punkten im Hinspiel diesmal punktelos blieb: "Ich fürchte ich habe von Phil Kessel zu viel gelernt. Der versäuft mit seinen Maple Leafs nach gutem Start inzwischen ja auch im Niemandsland!"

Beim MVP gab es nach 2 vergessen gegangenen Nominierungen diesmal aus Frust keine Preisvergabe. Zu tief sass der Ärger bei den Akteuren über die unnötige Niederlage und die zahlreichen Niedlichkeiten im Spiel.

Spiegelbildlich erfuhr die Tabelle der Bösewichte dafür eine Veränderung. Für sein "ja" auf eine simple Frage wanderte Phippu für 10 Minuten raus; wahrscheinlich das harmloseste Foul des gesamten Spiels reichte aus um Phippu mit nun 12 Minuten nahe an die Tabellenspitze der Bösewichte zu führen. Leader bleibt dort Heinz mit 8 Minuten + 5 angerechnete Minuten für Penalty.

24.01.2011: Marc schliesst zu Andi auf

2 Tore 1 Assist - bei seinem erst 2. Auftritt meldete Marc seine Ambitionen auf den Topscorertitel an. Mit 3 Toren und 2 Assists führt er nun gemeinsam mit Andi Kern, der aber doppelt so viele Spiele mitmachte.

24.11.2010: Andi Kern ballert sich an die Spitze!

Es hatte sich schon geraume Zeit abgezeichnet: Andi Kern, von Saison zu Saison mehr für seine Rushes gefrüchtet, steht erstmals an der Spitze der Scorertrophäe. Eric musste ihn kampflos vorbei ziehen lassen.
Mit je 2 Punkten kündigten Marc und Dani bei ihren Saisondebuts gleich ihre Ambitionen an.
Insgesamt handelt es sich bei der Topscorertrophy bislang um einen Sparwettbewerb. 5 Pünktchen aus 3 Spielen reichen schon um vorne zu sein!
Scort Barons, scort!!!!

24.10.2010: Eric neuer Topscorer!

Er erzielte beide Tore und sah sich bereits als neuen, alleinigen Leader der Toscorerwertung: Eric Müller, Notersatz nach dem Ausfall von Jimmy. Doch dann stritten sich in der Kabine Martin und Andi um den Assist zum zweiten Tor - und man einigte sich darauf, beiden einen Punkt zuzuschreiben - damit steht Andi ex aequo mit Eric an der Spitze mit je 4 Punkten (wobei Eric bei 3 gegenüber 2 Toren die Nase doch vorn hat). Besonders ärgerlich für den enttrohnten Leader Etienne, dass sein glanzvoller zweiter Assist beim 1. Tor keine Aufnahme in die Wertung fand!
Zur Auswahl beim MVP standen der grandiose Nic, der herausragende Pädu und der excellente Eric; hier schlug Eric mit klarem Plus zu und führt somit auch in der MVP-Wertung ex aequo: Hier mit Martin Müller.

21.10.10: Die Trophäenjagd beginnt!

Nach dem ersten Saisonspiel haben die Red Barons einen historischen Topscorer: Gründungsmitglied Etienne Petitpierre eröffnete das Jubiläumsscore mit seinem Treffer zum 1:2 und hängte danach noch ein weiteres Tor und einen Assist an; er führt die Topscorerwertung damit sensationell an! Dahinter aber bereits 2 Favoriten in Lauerstellung: Andi (2/0) und Eric (1/1). "Phil (Gemeint ist Phil Kessel, Stürmerstar der Toronto Maple Leafs, die Red.) gab mir während unseres Toronto Besuchs einige nützliche Tipps; ich bin sicher, dass ich diese Saison um die Topscorertrophäe mitkämpfen werde!", gab sich Etienne nach dem Spiel etwas euphorisch.

In der neu geschaffenen MVP-Trophy legte Goalie Martin Müller mit einem sensationellen Abend vor. Trotz 8 Gegentreffern waren seine Paraden wiederholt magistral und nur seiner Überlichtgeschwindigkeitsfanghand verdankten die Barons, dass sie gegen Olten so lange um den Sieg mitkämpfen konnten. Seine Wahl als Spieler des Tages viel einstimmig aus.

 

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

MVP
 

Nom
 

Martin Müller
 

4
 

34
 

unendlich
 

99,9
 

0
 

2
 

2
 

Nic Beffa
 

3
 

14
 

200
 

93,0
 

2
 

0
 

1
 

Heinz Ihly
 

1
 

6
 

600
 

99,0
 

0
 

0
 

1
 

Spieler
 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 

Strafminuten
 

MVP
 


 

Michel Waeber
 

7
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Jimmy Maurer
 

1
 

0
 

1
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Heinz Ihly
 

4
 

1
 

0
 

1
 

8+P (=13)
 

0
 

0
 

Patrick Gerber
 

6
 

0
 

1
 

1
 

2
 

0
 

1
 

Christoph Mory
 

2
 

0
 

1
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Eric Müller
 

4
 

8
 

2
 

10
 

0
 

1
 

1
 

Phillippe Bessire
 

5
 

1
 

0
 

1
 

12
 

0
 

1
 

Etienne Petitpierre
 

5
 

2
 

1
 

3
 

0
 

0
 

0
 

Kevin Dambach
 

6
 

2
 

2
 

4
 

0
 

0
 

0
 

Andi Kern
 

8
 

6
 

4
 

10
 

2
 

0
 

1
 

Martin Dambach
 

5
 

0
 

3
 

3
 

2
 

0
 

0
 

Roland Störi
 

3
 

3
 

1
 

4
 

0
 

0
 

0
 

Daniel Wyniger
 

4
 

1
 

4
 

5
 

4
 

0
 

0
 

Marc Schweizer
 

5
 

5
 

2
 

7
 

0
 

0
 

0
 

Roger Schweizer
 

3
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

1
 

Chris Dambach
 

2
 

1
 

1
 

2
 

0
 

0
 

0
 

Ewald Burtscher
 

1
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Mirek Vavrecka
 

3
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Kimon
 

1
 


 


 


 


 


 


 

Cédric
 

1
 


 


 


 


 


 


 

 

Spiele 2010/2011

20.10.10
 

Red Barons - EPC Olten
 

6:8 (2:3,3:2,1:3)
 

24.10.2010
 

Grenzwache-Red Barons
 

2:2 (2:0,0:0,0:2)
 

24.11.2010
 

Red Barons - Very Old Penguins
 

3:7 (1:2,0:0,2:5)
 

12.11.2011:
 

Red Barons - Wettingen Beavers
 

5:5 (3:2,2:2,0:1)
 

29.01.2011
 

EPC Olten - Red Barons
 

8:6 (5:3,3:3)
 

09.02.2011
 

Red Barons - Grenzwache
 

3:6 (1:2,1:1,1:3)
 

26.02.2011:
 

Wettingen Beavers - Red Barons
 

5:3 (0:0,5:0,0:3)
 

Saisonstatistik 2010/2011

7 - 0 - 2 - 5 28:41

05.09.2010: Das Rennen um den Topscorer ist so offen wie nie zuvor; bislang führen sämtliche Kaderspieler ex aequo mit 0 Punkten!

_______________________________________________________________
Saisonumbruch 2009/2010 - 2010/2011
_______________________________________________________________
 

Saisonstatistik 2009/2010

Die Trophäen 2009/2010 sind vergeben:

Topscorer: Kevin Dambach

Most Valuable Player (MVP): Nic Beffa

Trainer des Jahres (TdJ): Haus Pfander

Rookie of the Year RY): Kevin Dambach

Most Naturestonded Webmaster (MNW): Etienne Petitpierre

President of the Year (PY): Martin Dambach

Most hard-working Player (MhwP): Dani Wyniger

Most Efficient Player (MEP): Eric Müller

Most Efficient Scorer (MES): Marc Schweizer

Allrounder Trophy: Heinz Ihly

GO-Trophy: Christian Dambach

Strafbankkönig (SBK): Heinz Ihly

Referee Trophy: Stefan Blunier

Arbitre de l'Année (AdA): Mark Thomas

Coach ad interim des Jahres (CaiJ): Jimmy Maurer

Driver of the Year (DY): Martin Bühler

DJ of the Year (DJY): Christoph Mory

 

28.02.2010: Kevin ist Topscorer und Rookie of the Year!

Im letzten Spiel machten es Dany und Marc noch einmal richtig spannend. Gnadenlos hauten sie den Oltener Tor um Tor rein und mit seinem Assist zum 9:2 war dany bis auf einen Punkt an Kevin. Doch dann ging bei Kevin/Andi der Knopf doch noch auf und schliesslich feierte Kevin mit 20 Punkten (11 Tore, 9 Assist) knapp die Topscorertrophäe vor Dany (18,9,9) und den punktegleichen Marc und Andi (je 16).

Da Kevin diese Leistung in seinem ersten Jahr als Vollmitglied gelang, gilt er auch gleich als Rookie of the Year.

Mit dem Titel des fleissigsten Spielers musste sich Dany bescheiden. Er nahm an allen 10 Spielen teil!

Erstaunlich auch die Leistung von Marc; in nur 6 Spielen marcierte er 16 Punkte, also 2,67 pro Spiel. Damit war er aber noch nicht effizientester Scorer des Kaders. Eric Müller sammelte in nur 4 Einsätzen 12 Punkte und damit 3 pro Spiel!

Als Strafenkönig kann sich Heinz Ihly prämieren lassen. Volle 8 Minuten sass er auf der Bank und damit doppelt so viel wie jeder andere Baron!

Das Torhüterduell entschied Nic Beffa hauchdünn für sich. Seine Fanquote von 93,5 ist dabei eben so NHL-tauglich wie die 92,5 von Martin Müller.

Der MVP wird traditionsgemäss erst an der Generalversammlung bekannt gegeben. So viele heisse Kandidaten wie dieses Jahr gab es aber noch nie. Nicht weniger als 25 Namen stehen offenbar auf der Liste der Jury!

03.02.2010: Toscorertrophäe: Spannung pur:

Grossangriff von Andi und Marc auf die Topscorertrophäe: Je 3 Punkte gegen die starken Penguins bringen Andi auf 14 und Marc auch schon auf 11 Punkte. Stehen geblieben sind Dany (13), der einfach nicht mehr trifft und Eric (12, spielfrei). Leader Kevin schaffte erneut 1 Tor und 1 Assist und konnte seine Führung damit sogar ausbauen (17)!!

MVP's und Strafenkönige gab es diesmal keine, niemand brillierte und niemand wanderte auf die Bank.

Die Saisonstatistik des Teams trübt sich nach den zwei Niederlagen dieser Woche ein: 3 Siegen stehen nun schon doppelt so viele Niederlagen gegenüber und mit 49:50 ist die Torstatistik erstmals auch negativ. Ob da noch Playoffbärte wachsen im Frühjahr?

31.01.2010

Von den Topscorern traff nur Kevin, der nun mit 15 Punkten führt. Die Verfolger Dany (13), Eric (12) und Andi (11) bleiben stehen. Marc trotz 2 feinen Assists gegen die Grenzwache mit 8 Punkten noch zu weit zurück.

Dany zweimal draussen, doch Strafenkönig Heinz wanderte auch einmal auf die Bank und führt weiterhin souverän mit 8 Strafminuten die Liste der Bösewichte an.

MVP war erneut Jimmy, als Coach mit Wirkung (Time Out), auf dem Eis offensiv stark und defensiv verlässlich. Auch das Foul beim Penalty war die einzig richtige Wahl, den Bartocha war durch.

13.01.2010

Kevin spürt nach dem Spiel gegen die Beavers den Atem der Verfolger im Nacken. Auf seine 14 Punkte folgen nun Dany mit 13 (+3), Eric 12 (+4) und Andi mit 11 (+2).

Den Titel als MVP holt diesmal Eric ab. Mit 4 Scorepukten gegen die Beavers ist der Titelverteidiger wieder im Geschäft um die Topscorertrophäe. Nach 4 Toren und 1 Assist im Gönnerspiel am 10. Januar also eine erfolgreiche Woche für den Center.

Brutalo des Tages war Heinz.Zweimal schickte Schiri Mark "Falk Eye" Thomas seinen Chef wegen Hacken und Halten in die Kühlbox. Seinen knallharten Auftritt krönte Heinz mit seinem 1. Saisontor.

14.12.2009

Topscorer: Kevin mit einem Assist und Eric mit einem Tor waren die einzigen Punktesammler gegen die Pinguine. Langsam aber sicher biegt Kevin in seiner ersten echten Saison auf die Topscorerzielgerade ein!

MVP war Jimmy. In Abwesenheit des Coachingtrios stellte er die Barone hervorragend auf den Gegner ein und spielte darüber hinaus seinen Part in der Defensive überzeugend und Fehlerfrei. Highlight: Sein Bodycheck gegen den anstürmenden Pfeil, der wie ein Mehlsack durch die Lüfte flog.

Strafen brauchte Schiri Vollprofi nur wenige auszusprechen, obwohl das Spiel für Plauschverhälntisse recht hart geführt wurde. Wer aber so sicher pfeifft und auch mal seinen Pfiff erklärt, kontrolliert die Spieler eben selbt in so einem Spiel: Kompliment einmal mehr!

 

04.12.2009:

Topscorer: Kevin baut die Führung mit 2 weiteren Scorepunkten aus. Nur Dany kann mit einem Tor wenigstens den Anschluss halten.

MVP gegen Lumberjacks war Heinz Ihly, der Renato Ries von den Penguins mitbrachte und so in letzter Sekunde die durch späte Absagen (2 Verletzte, 2 Leute ohne Agenda) entstandenen Löcher stopfte.

Strafen wurden leider keine erfasst, wobei auch unklar blieb ob Mimoso Abgang solche überhaupt auszusprechen wagte.

Highlight: Erstmals spielte die komplette Dambach-Linie!

 

26.11.2009

Kevin weiterhin vorne, doch Dany und Andi machten auch je einen Punkt. Es bleibt an der Spitze der Topscorerliste alles beim Alten.

MVP gegen Mittelland war Mark Thomas. Sein Debut als Schiri vermochte zu überzeugen. Nur Goerbi, Chris und Martin waren nicht zufrieden, denn sie wanderten gnadenlos auf die Strafbank.

 

29.10.2009:

Kevin behauptet sich dank seinem Assist zum 2:1 mit 10 Punkten an der Spitze der Scorerwertung. Aber auch seine ärgsten Verfolger, Dany und Andi, punkteten je einmal und stehen nun beide bei 8.

MVP wurde unbestrittenerweise Nic durch seine heroische Schmerzverarbeitung nach dem fragwürdigen Slapshot von Rambo.

Strafen gab es angeblich keine. Der webmaster mag dies nicht glauben und verpasst jedem Spielteilnehmer eine 10 Minuten Disziplinarstrafe.

Ereignis des Spiels: Das Debut von Hausi Pfander, leider trotz vielen guten Szenen weder mit Scorepunkten noch mit einem Sieg. Aber dafür lässt dies Raum nach oben :)

 

24.10.2009:

Schock für die Stars: Topscorer Eric feierte mit 6 Toren sein Comeback und der im statistischen Mittel beste Scorer des Vorjahres, Dany, schaffte es immerhin auf 1 Tor und 4 Assists. Und doch stahl ihnen einer die Show: Kevin Dambach sammelte gegen die Beavers 8 Scorerpunkte und liegt nach 2 Spielen mit 9 Punkten an der Spitze der Scorerwertung vor Dany und Andi mit je 7 Punkten!

Bei den Spielertörchenbewegern eine ähnliche Überraschung. Der scheinbar unangefochtene Martin wurde von Marc enttrohnt. 197 Mal bewegte Marc das Törchen bei seinem selbstlosen Besuch in Wohlen - eine Folge der vielen Tore!

MVP wurde aber noch ein anderer: Patrick Seemann feierte nach 2 Monaten ein solides comeback und fegte die gegnerischen Stürmer mit beeindruckender körperlicher Präsenz vom Eis.

Bei den Torhütern zeichnet sich erneut ein heisses Duell ab. Nic und Martin haben je 7 Tore kassiert bei einer Fangquote von 90%. Bei den Big Saves führt Martin nun knapp mit 3:2 nach Version BSQ (Big Save Quote), Nic hingegen mit 4:3 nach Version BBW (Best Bigs of the World).

 

18.10.2009:

Der Kampf um die verschiedenen Kronen ist eröffnet. Bei den Scorern hat Marc mit 3 Punkte die Nase vorn, dicht gefolgt von Dany und Andi mit je 2 Punkten. Noch nicht aus den Startlöchern gekommen: Titelverteidiger Eric Müller: "Ich habe zwar noch nicht gespielt, trotzdem bin ich über die 0 Punkte enttäuscht!" meinte der Titelträger.

Bei den Strafenkönigen hat sich Chris Dambach bereits abgesetzt. 3 x schickte er einen Spieler auf die Bank, macht 6 Strafminuten! Nur Heinz mit deren 2 kann da knapp mithalten.

Und noch ein klarer Leader: 104 Mal betätigte Martin Dambach das Spielertörchen gegen die Oltener! Weit und breit kein Konkurrent in Sicht.

MVP nach dem ersten Spiel ist zweifellos Chris. Ein Spiel zu pfeiffen und in der Pause gleich auch noch zu coachen: Das soll ihm einer nachmachen.

Leader in der neu ausgeschriebenen Fritz Dambach Trophy: Kevin, bislang einziger Dambach-Torschütze.

Spielerstatisitik 2009/2010:

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

Martin Müller
 

3
 

15
 

200
 

92.50
 

0
 

Nic Beffa
 

7
 

39
 

600
 

93.50
 

0
 

Spieler
 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 

Strafminuten
 

Jimmy Maurer
 

8
 

1
 

1
 

2
 

0
 

Christoph Mory
 

1
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Patrick Gerber
 

8
 

1
 

1
 

2
 

2
 

Patrick Seemann
 

4
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Michel Waeber
 

4
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Peter Klötzli
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Martin Bühler
 

2
 

0
 

1
 

1
 

0
 

Heinz Ihly
 

6
 

1
 

0
 

1
 

8
 

Christian Dambach
 

4
 

4
 

1
 

5
 

2
 

Daniel Wyniger
 

10
 

9
 

9
 

18
 

4
 

Marc Schweizer
 

6
 

8
 

8
 

16
 

0
 

Philippe Bessire
 

3
 

1
 

1
 

2
 

0
 

Eric Müller
 

4
 

9
 

3
 

12
 

0
 

Andy Kern
 

9
 

8
 

8
 

16
 

4
 

Etienne Petitpierre
 

7
 

2
 

3
 

5
 

2
 

Martin Dambach
 

9
 

2
 

6
 

8
 

2
 

Mike Noethiger
 

2
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Kevin Dambach
 

9
 

11
 

9
 

20
 

0
 

Victor Kara
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Mark Thomas
 

4
 

2
 

3
 

5
 

0
 

Ewald Burtscher
 

0
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Roger Schweizer
 

3
 

1
 

0
 

0
 

0
 

Hausi Pfander
 

2
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Fabio Antritt
 

1
 

1
 

1
 

2
 

0
 

Renato Ries
 

1
 

0
 

0
 

0
 

0
 

Dominik Nacht
 

1
 

2
 

0
 

2
 

0
 

 

Spiele 2009/2010

14.10.2009
 

Red Barons - EPC Olten
 

6:7 (3:4,2:2,1:1)
 

24.10.2009
 

Beavers - Red Barons
 

7:17 (1:7,4:3,2:7)
 

28.10.2009
 

Red Barons - Grenzwache
 

2:5
 

25.11.2009
 

Red Barons - SRS Mittelland
 

5:2 (3:0,2:0,0:2)
 

27.11.2009
 

Lumberjacks - Red Barons
 

5:3 (1:1,1:1,3:1)
 

13.12.2009
 

Old Penguins- Red Barons
 

3:1 (1:1,1:0,1:0)
 

13.01.2010
 

Red Barons - Wettingen Beavers
 

7:4 (3:2,3:1,1:1)
 

31.01.2010
 

Grenzwache - Red Barons
 

9:3 (3:1,2:2,4:0)
 

03.02.2010
 

Red Barons - Old Penguins
 

5:8 (2:5,1:0,2:3)
 

27.02.2010
 

EPC Olten - Red Barons
 

4:15 (2:9,2:6)
 

Teamstatistik 2009/2010

Spiele
 

Siege
 

Unentschieden
 

Niederlagen
 

Tordifferenz
 

10
 

4
 

0
 

6
 

64:54
 

________________________________________________________________

18. Saison: 2008/2009:

 

Aktuelle Saisonstatistik

Spieler
 

Einsätze
 

Kassiert
 

Schüsse
 

Verhältnis
 

Strafminuten
 

Martin Müller
 

4
 

24
 

267
 

89.88
 


 

Nic Beffa
 

7
 

50
 

499
 

89.95
 


 

Heinz Ihly
 


 


 


 


 


 

Spieler
 

Einsätze
 

Tore
 

Assist
 

Punkte
 

Strafminuten
 

Jimmy Maurer
 

7
 

1
 


 

1
 

2
 

Christoph Mory
 

5
 

1
 

1
 

2
 


 

Patrick Gerber
 

4
 

1
 

1
 

2
 


 

Patrick Seemann
 

7
 

1
 

2
 

3
 

2
 

Michel Waeber
 

7
 


 

1
 

1
 


 

Peter Klötzli
 

4
 


 


 


 


 

Martin Bühler
 

4
 


 

2
 

2
 


 

Heinz Ihly
 

6
 

2
 

2
 

4
 


 

Christian Dambach
 

7
 

6
 

2
 

8
 

2
 

Daniel Wyniger
 

5
 

5
 

7
 

12
 


 

Marc Schweizer
 

8
 

9
 

5
 

14
 

4
 

Philippe Bessire
 

5
 

3
 

3
 

6
 


 

Eric Müller
 

8
 

10
 

5
 

15
 

2
 

Andy Kern
 

8
 

5
 

3
 

8
 

2
 

Etienne Petitpierre
 

9
 

2
 

6
 

8
 


 

Martin Dambach
 

7
 

1
 

1
 

2
 


 

Mike Noethiger
 

2
 


 


 


 


 

Kevin Dambach
 

7
 

2
 

1
 

3
 


 

Victor Kara
 

1
 


 


 


 


 

Mark Thomas
 

5
 

4
 

2
 

6
 


 

Ewald Burtscher
 


 


 


 


 


 

Roger Schweizer
 

4
 

1
 

1
 

2
 


 

Sascha Schmitz
 

1
 

1
 

2
 

3
 


 

Ron Weasley
 

2
 

2
 


 

2
 


 

Patrick Klötzli
 

1
 

1
 

1
 

2
 


 

 

Resultate 2008/2009:

 

19.10.2008
 

Grenzwache
 

Red Barons
 

2:5 (0:1,1:1,1:3)
 

22.10.2008
 

Red Barons
 

EPC Olten
 

3:6 (1:4,1:2,0:1)
 

25.10.2008
 

Wettingen Beavers
 

Red Barons
 

3:14 (1:7,0:6,2:1)
 

06.11.2008
 

Red Barons
 

Old Penguins
 

1:11 (1:8,0:3)
 

19.11.2008
 

Red Barons
 

SRS Team Mittelland
 

4:5 (1:4,1:0,2:1)
 

03.12.2008
 

Red Barons
 

Wettingen Beavers
 

3:4 (0:2,3:0,0:2)
 

04.01.2009
 

Old Penguins
 

Red Barons
 

2:6 (1:4,0:0,1:2)
 

14.01.2009
 

Red Barons
 

Penguin Jets
 

5:14 (1:9,1:2,3:3)
 

18.01.2009
 

Red Barons
 

Grenzwache
 

3:12 (2:3,1:2,0:7)
 

01.02.2009
 

SRS Team Mittelland
 

Red Barons
 

11:7 (5:3,6:4)
 

14.02.2009
 

EPC Olten
 

Red Barons
 

3:7 (2:2,1:5)
 

 

website Statistik

November erstmals rückläufig!

Monat
 

Anzahl unterschiedliche Besucher
 

Anzahl Besuche
 

Mai
 

23
 

45
 

Juni
 

96
 

161
 

Juli
 

145
 

283
 

August
 

191
 

361
 

September
 

252
 

400
 

Oktober
 

488
 

769
 

November
 

315
 

610
 

Dezember
 

337
 

585
 

2008
 

1847
 

3214
 

 

Ewige Statistiken

Toscorer

1997-98 Patrick Sägesser

1998-99 Patrick Sägesser

1999-00 Patrick Sägesser (Pokal 1 behalten)

2000-01 Patrick Sägesser

2001-02 Thomas Bottazzini

2002-03 Patrick Sägesser

2003-04 Patrick Sägesser

2004-05 Christian Dambach

2005-06 Patrick Sägesser

2006-07 Patrick Sägesser

2007-08 Patrick Sägesser (Pokal 2 behalten)

2008-09 Eric Müller

2009-10 Kevin Dambach

2010-11 Eric Müller

2011-12 Marc Schweizer

2012-13 Kevin Dambach 

2013-14 Ingo Schegk

2014-15 Kevin Dambach

 

MVP

2014-2015


Chris Dambach

2013-14


Kevin Dambach

2012-13
 

Michel Schnarwiler
 

2011-12
 

Michel Waeber
 

2010-11
 

Martin Dambach
 

2009-10
 

Nic Beffa
 

2008-09
 

Etienne Petitpierre
 

2007-08
 

Martin Müller
 

2006-07
 

Patrick Gerber
 

2005-06
 

Jimmy Maurer
 

2004-2005
 

Patrick Gerber
 

2003-04
 

Bruno Glauser
 

2002-03
 

Christian Dambach
 

2001-02
 

Caspar Cavegn
 

2000-01
 

Martin Müller
 

1999-00
 

Martin Dambach
 

1998-99
 

Michel Waeber
 

1997-98
 

René Balz
 

 

Legendäre Generalversammlungen

Eine alte Tradition der Barone: GV mit Aktivität!

Datum
 

Restaurant
 

Aktivität
 

Gründung
 

Wolf, Basel
 


 

91/92
 

Dorenbach, Basel
 


 

92/93
 

Cent Treize, Binningen
 


 

93/94
 

Cent Treize, Binningen
 


 

94/95
 

Cent Treize, Binningen
 


 

95/96
 

Clubrestaurant RS Basel
 

Rollhockey
 

96/97
 

Dreiländereck, Basel
 

Treucom Studios, Aufnahme des Baron Songs!
 

97/98
 

Linde, Basel
 

Brauerei Ueli Bier
 

98/99
 

Schiff, Basel
 

Stiegi's Indoor Go-Kart
 

99/00
 

Rhodos, Lörrach
 

Chrischona Sendeturm
 

00/01
 

Drachenboot Club
 

Drachenboot
 

01/02
 

Arlésienne, Arlesheim
 

Curling
 

02/03
 

Rhypark, Basel
 

Wildwasserkanal
 

03/04
 

BAZ, Basel
 

BAZ Führung
 

04/05
 

Dachterrasse C. Dambach
 

Austrinkete
 

05/06
 

Flughafen, Basel
 

Flugsimulator
 

06/07
 

Ziegelei, Oberwil
 

Play4you, Spielworkshop
 

07/08
 

Löwenzorn, Basel
 

Zeithaus, Vortrag zur Zeit
 

08/09
 

Basilisk
 

Boxen im Boxclub
 

 

Mottos!

02/03
 

Heiss auf Eis
 

03/04
 

GOAL
 

04/05
 

One team, one spirit
 

05/06
 

Wir feiern 15 Jahre RB
 

06/07
 

Wir spielen
 

07/08
 

Wir nehmen uns Zeit
 

08/09
 

Wir boxen uns durch
 

 

Saisonergebnisse

Saison
 

Siege - Unentschieden - Niederlagen
 

Tore - Gegentore
 


 


 


 

2008/2009
 

04 - 00 - 07
 

058 - 073
 

2007/2008
 

08 - 01 - 07
 

092 - 084
 

2006/2007
 

06 - 04 - 07
 

083 - 090
 

2005/2006
 

09 - 01 - 07
 

110 - 088
 

2004/2005
 

03 - 01 - 10
 

064 - 090
 

Total
 

30 - 07 - 38
 

407 - 425
 

 

Die Resultate 2008/2009

Grenzwache
 

Red Barons
 

2:5
 

Red Barons
 

EPC Olten
 

3:6
 

Wettingen Beavers
 

Red Barons
 

3:14
 

Red Barons
 

Old Penguins
 

1:11
 

Red Barons
 

SRS Team Mittelland
 

4:5
 

Red Barons
 

Wettingen Beavers
 

3:4
 

Old Penguins
 

Red Barons
 

2:6
 

Red Barons
 

Penguin Jets
 

5:14
 

Red Barons
 

Grenzwache
 

3:12
 

SRS Team Mittelland
 

Red Barons
 

11:7
 

EPC Olten
 

Red Barons
 

3:7
 

Matchstatistik 2007 / 2008

1. Spiel 17.10.2007 Red Barons : Grenzwache 1:9

2. Spiel 20.10.2007 Beavers : Red Barons 3:5

3. Spiel 04.11.2007 Old Penguins : Red Barons 6:4

4. Spiel 17.11.2007 Polysport : Red Barons 7:2

5. Spiel 02.12.2007 SRS Team Mittelland : Red Barons 2:4

6. Spiel 16.12.2007 EPC Olten : Red Barons 2:17

7. Spiel 06.01.2008 Neutronefäger : Red Barons 9:3

8. Spiel 09.01.2008 Red Barons : Polysport 9:9

9. Spiel 12.01.2008 Red Barons : Blue Sharks 0:5

10. Spiel 16.01.2008 Red Barons : SRS Team Mittelland 8:6

11. Spiel 03.02.2008 Grenzwache : Red Barons 2:5

12. Spiel 13.02.2008 Red Barons : Old Penguins 7:5

13. Spiel 20.02.2008 Red Barons : EPC Olten 4:8

14. Spiel 24.02.2008 Red Barons : Beavers 16:1

15. Spiel 02.03.2008 Red Barons : Old Penguins 2:6

16. Spiel 16.03.2008 Old Penguins : Red Barons 4:7 

18 Jahre The Red Barons

Statistiken und Spielberichte früherer Jahre findet Ihr über die folgenden links:

Saison 2000/2001

Saison 2001/2002

Saison 2002/2003

Saison 2003/2004

Saison 2004/2005

Saison 2005/2006

Saison 2006/2007

Saison 2007/2008

Weihnachtsturnier 2003

Weihnachtsturnier 2004

Weihnachtsturnier 2005

Weihnachtsturnier 2006

Legendäre VIP Trainings

 

 

 

 

 

 

Neuer Absatz

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget