The Red Barons

Together Strong

KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"KUN-­‐TAI-­‐KO –  "Kleiner mächtiger Körper"

Saison 27 - News

 

Together Strong

 

Black Barons gewinnen Gönnerspiel

05.03.2018: Das epische Gönnerspiel war diesmal eine ziemlich klare Angelegenheit. Gleich mit 11:5 fegten die schwarzen die roten Barone vom Eis. Auch wenn der Chronist nach bestandenem Spiel auf den Fr....r-Effekt hinwies (geschätzt 5 Tore), so waren doch die Black Barons insgesamt einfach besser drauf. So schnell feuerten sie ihre Scheiben ins Tor der Roten, dass DJ Magic nach dem 3:1 verzweifelt das Matchblatt in die Ecke schoss und sich fürderhin dem nachführen der Goalanzeige widmete. Vermutungen lassen folgendes Ergebnis erscheinen:
Rred Barons - Black Barons 5:11 (2:4, 3:5, 0:2).


Gönnerspiel

03.03.2018: Endlich, während sich draussen der Frühling mit heftigen Schneefällen ankündigt, steht endlich der Saisonhöhepunkt an: Das Gönnerspiel! Dieses Jahr messen sich am Sonntag, 4. März um 13.30 in der zweifelsohne ausverkauften Arena folgende Legenden des schnellsten Sportes der Welt:
Red Barons
Goalie: 
Roger Ü.
Feldspieler: 
Etienne, Dani J., Vasco, Jürg, Kevin, Matthias S., Chris, Grizzly, Martin, Michel S.
Black Barons:
Goalie: 
Martin M.
Feldspieler: 
Andi, Stefan, Lionel, Matthias H., Pauli, Dani W., Hausi, Michel W., Thomas F., Chrigu M.
Schiri: 
Töx
Speaker: 
Christoph Mory
Besammlung: 12:30 Uhr
Einlaufen: 13:30 Uhr (Anspielzeit 13:45)


Start für die Knights of 100

Am 19. Januar war es soweit. Erstmals traf sich eine noch kleine Schar von Knights of 100 zu einem Event, einem Heimspiel der ZSC Lions gegen den EHC Biel. Mit "Magic" und Brünu waren immerhin zwei zugegen. Für die tickets bedanken wir uns bei Walter Frey's rechter Hand Michel!






Weihnachtsturnier 2017 - Der Spielplan - Die Teams

Unter Leitung des unbestechlichen Sepp Infantilo, der unvergleichlichen Moderation von Heidi Klamm und unparteischer Aufsicht des bekannten Fernsehnotars Dr. Veganprügler sind die 4 Mannschaften für das Weihnachtsturnier ausgelost worden:



Hausi's Speech

Mit einer brillianten Ansprache brachte unser Starcoach zu Beginn des Trainingslagers in Grindelwald die Kabine zum Kochen. Hier der Mitschnitt!


Miracle on Ice Speech
Coach Hausi's inspiring words before Barons clashed Grindelwald!
Miracle - Coach Brooks Addresses Team Pre Game.mp3 (2.86MB)
Miracle on Ice Speech
Coach Hausi's inspiring words before Barons clashed Grindelwald!
Miracle - Coach Brooks Addresses Team Pre Game.mp3 (2.86MB)


Trainingslager Grindelwald

06.09.2017: Viele Jahre nach dem letzten Mal Herrischried gibt es wieder ein Trainingslager bei den Baronen. Am 21. und 22. September absolvieren über 20 Cracks 3 Trainingseinheiten in Grindelwald. Hier das Programm:


Samstag 21.10.2017



11:00

Besammlung

Eishalle

12:30 - 14:00

1. Trainingseinheit

Eishalle

Anschliessend

Zimmerbezug

Hotel Jungfrau Lodge Suisse Mountain

19:30 - 21:00

2. Trainingseinheit

Eishalle

Anschliessend

Gemeinsames Abendessen


Sonntag 22.10.2017



07:00

Frühstück

Hotel Jungfrau Lodge Suisse Mountain

09:00 - 10:30

3. Trainingseinheit

Eishalle

Anschliessend

Individuelle Abreise

Döschwo


Als Teaser hier ein paar Bilder von der Eishalle, dem dazugehörige Pool, dem Hotel und der Region Grindelwald. Und - Mr. President! - Grindelwald-First was and is first!









Und hier noch die Geschichte des EHC Grindelwald (geklaut von deren Website):

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in Grindelwald von englischen Gästen Bandy gespielt, welches sich allmählich auch bei der einheimischen Bevölkerung grosser Beliebtheit erfreute. Aus dieser Entwicklung heraus gründete sich 1928 ein Eishockeyclub, welcher zunächst nur Freundschaftsspiele austrug. Da während des Zweiten Weltkrieges der Eissport zum Erliegen kam, dauerte es bis zum 10. Januar 1946, als sich der Verein neu gründete. Somit trat die Mannschaft zum ersten Mal im Winter 1947/48 in einem Meisterschaftsspiel an. Dies wurde möglich, da der SC Bern seine fünfte Mannschaft zugunsten des EHCG aus der Meisterschaft der Serie B zurückzog.[1]In der Saison 1949/50 schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die Serie A und wurde in der Saison 1950/51 bereits Gruppenmeister in dieser Spielklasse. Ein Jahr später wurde der Verein Schweizer Meister der Serie A und zur Spielzeit 1952/53 stiegen die Grindelwalder erstmals in die Nationalliga B auf, in der sie bis 1960 spielten.Am 9. September 1960 beschloss eine ausserordentliche Generalversammlung den freiwilligen Abstieg in die 1. Liga, da der Verein finanzielle Probleme aufwies und es der Mannschaft nicht vergönnt war, den Spielbetrieb auf einer Kunsteisbahn fortzuführen. Zahlreiche Spielverlegungen und abgesagte Trainingseinheiten aufgrund der Witterung bestärkten diesen Schritt. 1970 wurde vom Schweizer Eishockeyverband beschlossen, dass Mannschaften ohne Kunsteisbahn in der 1. Liga nicht mehr zugelassen sind. Als Folge dessen stand ein nochmaliger freiwilliger Abstieg in die untere Spielklasse. Erst 1973/74 erfolgten erste Planungen zum Bau eines Kunsteisstadions, welches schliesslich am 13. Dezember 1975 mit einem Meisterschaftsspiel eingeweiht wurde. Ungeschlagen beendete die Mannschaft die Meisterschaft stieg wieder in die 1. Liga auf. Zur Spielzeit 1980/81 wurde die sportliche Qualifikation in die NLB geschafft, in der der EHCG bis 1983 die Klasse halten konnte, ehe der erneute Gang in die 1. Liga angetreten werden musste. Im Winter 1985/86 erreichte Grindelwald in der Aufstiegsrunde Platz Drei und konnte am „grünen Tisch“ aufsteigen, weil der EHC Arosa freiwillig in die 1. Liga abstieg. Jedoch stand am Ende der nachfolgenden Spielzeit der erneute Abstieg, in deren Folge der Verein bis 1994 in der dritthöchsten Liga spielte und danach sogar in die 2. Liga abstieg.Am Ende der Saison 2009/10 War die Mannschaft sportlich abgestiegen, da sich aber ein anderes Team zurückzog, verblieb der EHC Grindelwald in der 2. Liga. In der folgenden Saison 2010/11 erreichte das Team die Playoffs. Am 23. Mai 2012 gab der EHC Grindelwald bekannt, sich aus finanziellen und sportlichen Gründen freiwillig aus der 2. in die 4. Liga zurückzuziehen.Bereits in der folgenden Saison gelang der Aufstieg in die 3. Liga. Danach folgte der Abstieg in die 4. Liga.

In der Saison 2015/16 gelang erneut der Aufstieg in die 3. Liga.


_________________________________________________________________________

Saison 26 - News

Das zweite Vierteljahrhundert!


Spielplan 2016/2017

24.09.2016: Und so sieht der provisorische Spielplan 2016/2017 aus:


Provisorische Spieldaten 2016/2017
Matchdaten.docx (61.54KB)
Provisorische Spieldaten 2016/2017
Matchdaten.docx (61.54KB)



GV mit Schweiz - Dänemark

05.03.2017: Die Ansetzung der GV der Red Barons in der Arena am 28. April 2017 hat einen angenehmen Nebeneffekt. Wegen den zu erwartenden Fanströmen, setzte der Schweizer Eishockeyverband das Länderspiel Schweiz - Dänemark, das sonst gewiss keine Sau besucht hätte, am selben Abend in der Arena an. Gleichzeit wurde den Baronen 20 Tickets offeriert um nach der GV um 19.45 das Spiel unserer Landesauswahl anzuschauen. Die Basler Arena kann sich auf ein volles Haus freuen!


Gönnerspiel erstmals im Live Ticker!

             
[14:00, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Liveticker Gönnerspiel:                        
[14:01, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 3:0 fürd Red Barons: nach 10 minute bereits e beachtliche vorsprung für die rote Lokalmatadore                        
[14:03, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Torschütze:
1:0 Andi "big pappa" Kern
2:0 Dany "iceman" Wyniger
3:0 Roger "golddigger" schweizer                        
[14:09, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: S spiel tümplet nachem 3:0 vor sich ane. D black barons sin zwar bemieht, finde aber no kei lösig gege die guet organisierte red Barons.                        
[14:10, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Me döff gspannt ufd pauseinterviews                        
[14:10, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 23 minute 4:0 fürd red barons                        
[14:11, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Torschütz incognito                                                
[14:17, 19.2.2017] Christian Dambach: 👍👍coole Service, danke. Go Red Barons 💪💪                        
[14:19, 19.2.2017] +41 78 675 70 82: Top                                                
[14:30, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: E optimale start ins mitteldrittel für d black barons. 4:1 torschütz thomas umbach                        
[14:37, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: What a save!!!
Dr thomas frehner zieht ellei ufe martin müller los schiesst ins hoche eck aber dr martin miteme pantherreflex                        
[14:37, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Im gegezug s 2:4 durch dr Thomas Umbach                        
[14:38, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Isch das d szene gsi wo die schwarze brucht hen für ihres comeback?                        
[14:38, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Es sin no 15 minute z spiele im 2. drittel                        
[14:41, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 5:2 für red Barons                        
[14:42, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Torschütz: thomas Frehner                        
[14:48, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: D ereignis überschlage sich: 
40. min 6:2 vasco iten
42. min 6:3 Stefan Ammann                        
[14:50, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 🎩🎩🎩                        
[14:51, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Hattrick thomas umbach
Score: 6:4                        
[14:54, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Und black barons mitem wichtige aschlusstreffer vor dr zweite drittelspause: torschütz Stefan Ammann:
Score: 6:5 Red barons nach zwei drittel                                                
[14:59, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Interview Thomas "Snipe" Umbach                        
[15:05, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Start nach mass für d Redbarons 
Roger Schweizer mit dr doublette zum 7:5                        
[15:23, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 70. minute 8:5 durch dr thomas Frehner                        
[15:24, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 🎩🎩🎩                        
[15:24, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Vasco iten mitem Hat-trick
9:5                        
[15:25, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Endstand 9:5. Penaltyschiesse folgt                        
[15:27, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Frehner ❌                        
[15:27, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Kevin Dambach ❌                        
[15:28, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Vasco ✅                        
[15:28, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Overrule vasco ❌                        
[15:28, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Stefan A. ❌                        
[15:29, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Jürg ✅                        
[15:29, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Thomas Umbach ❌                        
[15:30, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Grizzly ❌                        
[15:30, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Matthias ❌                        
[15:30, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Andi ❌                        
[15:31, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Thomas Wurmann❌                        
[15:31, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Dani W. ❌                        
[15:32, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Hausi ❌                        
[15:32, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Roger schweizer ❌                        
[15:33, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Christoph marti ✅                        
[15:33, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: 1:1                        
[15:33, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Patrick Seemann ✅ 2:1 Red                        
[15:34, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Etienne ✅ 2:2                        
[15:34, 19.2.2017] Christian Dambach: Vasco, jürg und patrick git 3 ?!                        
[15:34, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Chrigge zaugg ❌                        
[15:35, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Michel wäber ❌                        
[15:35, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Roger übelmann ❌                        
[15:36, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Martin Dambach ❌                        
[15:37, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Penaltyschiesse endet 2:2                        
[15:44, 19.2.2017] +41 78 770 73 05: Im Name vom ganze Tickerteam bedank ich mi fürs mitlese und wünsch no e guete rest                        
[15:45, 19.2.2017] Christian Dambach: Danke euch 👏👏, cooli Idee und guet gmacht!


Gönnerspiel. Die Teams! Die Stars!

10 Millionen Fans können nicht irren! Eishockeyfans in aller Welt haben gewählt. Und das sind die Teams, wie sie von den begeisterten Anhängern bestimmt worden sind:

Teams Gönnerspiel
Die Teams! Die Stars!
Teams Gönnerspiel.xlsx (56.6KB)
Teams Gönnerspiel
Die Teams! Die Stars!
Teams Gönnerspiel.xlsx (56.6KB)





Graf Schweizer Cup ist ausgelost!

Graf Schweizer Cup
Auslosung, Spielplan, Modus, Reglement!
Graf Schweizer Cup Spielplan.xlsx (12.86KB)
Graf Schweizer Cup
Auslosung, Spielplan, Modus, Reglement!
Graf Schweizer Cup Spielplan.xlsx (12.86KB)


18.12.2016: Es ist soweit: Wie immer unter notarieller Aufsicht, wurde heute der Graf Schweizer Cup 2016 ausgelost. Die grosse Sensation vorab: Das Teilnehmerfeld ist noch hochkarätiger, noch umwerfender und noch besser als je zuvor.

Die Teams:

 

Mit dabei ist natürlich auch in diesem Jahr der Titelverteidiger, der grossartige, famose, einmalige, 31-fache Schweizer Meister

HC Davos!

Angeführt werden die Bündner von Kevin Dambach. Mit Louis Uzor, Chris Dambach, Patrick Seemann und Christoph Zaugg stellen sie ein hochkarätiges Team, zumal der Substitute mit Andi Kern sehr hochkarätig ist. Zwar müssen die Landwassertaler dieses Jahr auf zwei namhafte Exponenten verzichten. Zum einen betreut Coach Arno del Curto dieses Mal hobbymässig die NLA-Mannschaft der Bündner und schickt daher nur seinen Assistenten an die Bande, zum andern fehlt Davos Urgestein Etienne wegen der Maturfeier seiner Tochter. Dennoch sind die Gelben auch dieses Jahr mehr als nur ein Geheimtipp.

 

 

 

Neu mit dabei in diesem Jahr ist ein Vertreter aus dem Vaterland des Eishockeys, Russland. Der legendäre, hochkarätige, geradezu epische Armeeclub von

ZSKA Moskau

schickt seine strammen Offiziere um erstmals das wichtigste Clubturnier der Welt in Vladimirs Reich zu bringen. Captain der Sputniks ist der pfeilschnelle Christov Paulins. Unterstützt wird er von Matthias Hugenschmidts, Michel Waeberov, sowie den beiden Thomasen Umbachs und Wuhrmannov. Man darf auf den erstmaligen Auftritt der Roten gespannt sein!

 

 Die zuletzt immer mit 3 Teams vertreten NHL lässt sich auch dieses Jahr nicht lumpen. Allerdings haben die Turnier-Organisatoren der NHL beschieden, dass künftig nur noch ein Team aus Nordamerika willkommen ist. Diese Team ist dafür um so mondäner. Die eben neu gegründeten

Las Vegas Golden Knights

dürfen versuchen, den Graf Schweizer Cup in die Stadt der Spielcasino zu entführen. Die neu formierte Truppe ist rund um Superstar Tom Scissor, genannt die "Schere", gebaut. Bekannte Haudegen wie Michel Snarwyler, Marty Dambatsch, Daniel Peters oder Thomas Rummely ergänzen die bunt zusammengewürfelte Truppe. Es wird eine Herausforderung werden für das neu gebildete Schwarz am wichtigsten Clubturnier der Welt zu bestehen!

 

 

Komplettiert wird das Feld vom grandiosesten, legendärsten und überragendsten Eishockeyclub aller Zeiten. Der 1918 gegründete

EHC St. Moritz

ist als Gegensatz zum eben erst ins Leben gerufenen Team aus Las Vegas, der älteste noch aktive Eishockeyverein in Europa! Im Jahr der Gründung des HC Davos 1921 startete die Saison, in der die Engadiner zum ersten Mal den Schweizer Meistertitel holten. 1923 und 1928 doppelten sie nach und so ist es höchste Zeit, dass die St. Moritzer endlich wieder einen Titel holen. Mit Barons Superstar und Topscorer Thomas Frehner bringen die Engadiner als Captain einen Mann mit, der bis 2007 auf dem legendären Eisplatz Ludains selber die Kelle schwang. Ergänzt wird der St. Moritzer von Jürg Auer, Hausi Pfander, Vasco Iten und Daniel Wyniger. Natürlich sind die Blauen der Topfavorit im diesjährigen Graf Schweizer Cup!

 

 

 

Erstes Saisonaufgebot

18.10.2016: Das erste Saisonaufgebot is raus:

Aufgebot Red Barons vs. Olten Flyers

Datum:  Mittwoch 26.10.16,

Ort: KUBA DOME Rheinfelden

Besammlung: 19:30 Uhr, (Einspielen: 20:30 Uhr, Matchbeginn 20:45 Uhr)

Dress: Neues Matchdress mit Stülpen und Hosenüberzug!

Matchkader: Roger Ü., Thomas S., Kevin, Daniel J., Pauli, Thomas W., Stefan, Andi, Lionel, Thomas F., Michel S.

Pikett: P.K. Subban und Vincent Trocheck

Aufstellung: 

Torhüter

Roger Ü.






 

Left Wing

Center

Right Wing

Left Defence

Right Defence

 

1. Linie

Thomas S.

Kevin

Daniel J.

Pauli

Thomas W.

 

2. Linie

Stefan

Andi

Lionel

Thomas F.

Michel S.

 


Spielplanung bei den Barons

03.08.2016: Die Planung der Spiele 2016/2017 läuft auf Hochtouren. Dabei hat unser grandioser Sportchef Chris Dambach nach 99 Jahren im Amt tatsächlich den Hut genommen! Für seine unvergesslichen Verdienste wurde er mit einem speziellen Pokal ausgezeichnet:





Spielanfragen können bei unserem neuen Organisationsduo über folgende Email-Addi gestellt werden: manager@redbarons.ch.


Saisonumbruch

_____________________________________________________________________

Saison 25


Erste Daten 2016/2017

16.05.2016: Noch fällt draussen Schnee und der Sommer lässt auf sich warten; doch bereits stehen die ersten wichtigen Daten für die kommende Saison der Barone: Das Wichtigste: Am Sonntag, 19. Februar 2017, steigt in der Arena in Basel das nächste Gönnerspiel. Wieder wird es Rot gegen Schwarz heissen! Saisonbeginn wird diesmal am Samstag, 3. September 2016. Der Jubianlass der Barone und damit der eigentliche Abschluss der vergangenen Jubiläumssaison. Wichtig aber auch der Sonntag, 27. November 2016. An diese Tag spielen die Barone daheim in der Arena das zusätzliche Spiel in Europas grösster Eishalle!



Kommende Highlights

Wie immer geht die Saison der Red Barons mit einem Highlight zu Ende: Dem Anlass vor der GV. Am 19. April um 19.15 werden die Barone in der Laser-Arena in Reinach die aus den diesjährigen Playoffs gewonnenen Erkenntnisse umsetzen: Eine Steigerung der brutalen Gewalt und des Einsatzes ohne Rücksicht auf das Leben von Damien Br.... äh... wir meinen des Gegners, ist nur noch mit Waffengewalt möglich. Daher werden die Barone ab der kommenden Saison je mit einer Kalaschnikow, einem mittelalterlichen Zweihänder und einem sogenannten Speer-Sense-Stock aufs Eis gehen; sowas will geübt sein.
Am 27. November geht es dann auf eben diesem Eis weiter. Die Arena ist für ein Heimspiel gebucht!
Und bereits steht auch das Gönnerspiel der Saison 26: Am 19. Februar 2017 um 13.30 werden sich rote und schwarze Barone in der Arena an die Gurgel gehen!


Das sind die Teams am Gönnerspiel

25.02.2016: Der Sack ist raus, der Bart ist ab: Die Teams für das Gönnerspiel stehen. Und hier die Liste der Stars, wie sie von den Fans gewählt worden sind:

Gönnerspiel Teams
Die Stars, die Helden, die Rivalen!
Gönnerspiel Teams.xlsx (10.26KB)
Gönnerspiel Teams
Die Stars, die Helden, die Rivalen!
Gönnerspiel Teams.xlsx (10.26KB)

Da Dani Wyniger an den Adduktoren verletzt ist, ist sein Einsatz am Sonntag noch fraglich. Sollte er ausfallen, würde Dänu Peter (als letzt gezogener) ins andere Team wechseln.

Keinen Platz ins Aufgebot gefunden haben bislang Comeback Star Thommi Rümmele und das St Moritzer Talent Thomas Frehner. Vor allem hinsichtlich letzterem konnten sich die Sportchefs der beiden Rivalenteams bislang nicht einigen, wo er mitwirkt. Warum das solche Diskussionen verursacht bleibt für die Öffentlichkeit ein Rätsel. Wir bleiben an der Sache dran!

 

Das Gönnerspiel steht an

06.02.2016: Nur noch 22 Mal schlafen. Einigen Barons wird das Schlafen in dieser Zeit schwer fallen, denn das Spiel der Spiele steht an! Bei Red Barons gegen Black Barons krachen traditionell die Bandenchecks, fliegen die Fäuste, fliessen Blut, Schweiss und Champagner, donnern die Pucks gegen Banden, Tornetze und Knieschoner, kurz, die Emitionen gehen beim Barons All Star Game hoch. 
Doch dieses Jahr ist alles noch ein Quäntchen grösser, wilder und emotionaler. In einem Quick Match auf 1 Tor werden die beiden Starensembles um die Ehre spielen, mit den nigel nagel neuen Jubiläumsdresses aufzulaufen. Den Losern bleibt die Erniedrigung in den erfolglosen, alten, stinkenden, verrissenen und vergleichsweise hässlichen schwarzen Dresses über das Eis zu schleichen. Schleichen? Mitnichten! Schwarz wird alles daran setzen sich zu rächen und für das Siegerfoto doch noch die Jubidresses überzustreifen.


Aufgebot gegen Grenzwache

30.01.2016: Trotz herausragenden Leistungen im Training konnte sich vom schwarzen Block nur Kevin für das Spiel gegen Grenzwache aufdrängen:

Red Barons - Grenzwache

Datum:                                  Mittwoch 3.2.2016 (20:30 – 22:30)

Besammlung:                         19:45 Uhr  KuBa Rheinfelden

Dress:                                   Rot

Goalie:                                  Martin M.

Feldspieler:                          Kevin, Dänu, Lionel, Etienne, Thomas S., Patrick, Roland, Michel W., Thomas W., Dani W.

Pikett:                                    Michel S.


Aufgebot gegen die Beavers

11.01.2016: Bereits hat Sportchef Chris die Nominationen für das Auswärtsspiel in Wettingen bekannt gegeben:

Datum:                         Samstag 23.1.2016 (18:00 – 20:00)        Besammlung:               17:15 Uhr  Wettingen Sportanlage Tägerhard
Dress:                          Rot

Goalie:                         Roger Ü.

Feldspieler:                  Stefan, Kevin, Rich, Daniel J., Andi, Christoph, Michel S., Patrick, Thomas W., Dani W.

Pikett:                          Lionel

Nur für die Tribüne reicht es bei einem knappen halben Dutzend Spieler, die im letzten Training in gelb und ohne HCD-Legende Arno Del Pierre eine denkbar schlechte Falle machten!

 

Davos gewinnt das Weihnachtsturnier

05.12.2015: 2015 wird als episches Turnier in die Geschichtsbücher eingehen! 20 Feldspieler waren angetreten um in einer Doppelrunde mit anschliessenden Finals den EINEN zu bestimmen. Und endlich, ENDLICH, landete Davos den grossen Coup! Doch der Reihe nach: Gleich zu Beginn setzte es saftige Überraschungen: Dass Davos sein Auftaktspiel gegen die Black Hawks 0:1 verlor vermochte noch niemanden zu überraschen. Doch in Spiel zwei schaffte Titelverteidiger Maple Leafs gegen die favorisierten Red Wings den Sieg und das gleich mit 2:0. War da Kev zu seinem Rekordsieg unterwegs? In Runde 2 dann blankes Entsetzen bei den Roten. Auch gegen die Black Hawks gab es null Punkte. Im anderen Spiel hielten die Maple Leafs das 0:0 gegen Davos und blieben damit Leader Chicago auf den Fersen vor der 3. Runde. Dort regierte die Defensive und nach 0 Toren in den Spielen 5 und 6 führten die Black Hawks (5) vor Maple Leafes (4), Davos (2) und Red Wings (1) die Halbzeittabelle an. Das Finale schien schon festzusstehen!

Zu Beginn der Rückrunde aber folgte der Clash. Sowohl die Red Wings als auch die Davoser schafften die Revanche gegen ihre Gegner aus den Startspielen. Dabei gab vorallem eine Szene zu reden: Nach einem brutalen foul an Andi wanderte Martin zu recht auf die Strafbank, kehrte aber bereits nach 30 Sekunden (!) aufs Feld zurück. Ein Skandal, der glücklicherweise am Sieg der Gelben nichts änderte! Nun war wieder alles eng beisammen. Runde 5 brachte dann noch mehr Spannung. Red Wings - Black Hawks 0:0 und Davos gegen Maple Leafs 1:0 bedeutete vor der Schlussrunde folgende Tabelle: 1. Black Hawks und Davos je 6 (2:1), dahinter Maple Leafs 5 (2:2) und Red Wings 5 (1:3). Die Schlussspiele waren damit praktisch Halbfinals, wobei Maple Leafs und Red Wings bei einem Unentschieden scheitern würden. Und genau das passierte: Keinem der beiden gelang ein Treffer und so blieb die Tabelle unverändert. 

Im kleinen Finale spielten die Red Wings dann endlich so auf, wie man dies von Anfang an erwartet hatte. Mit 2:0 fegten sie die Maple Leafs vom Platz, die somit nach 2 Turniersiegen diesmal die rote Laterne einführen. Im Finale aber packte Thomas Scherer zum dritten Mal seine "dirty goal" Spezialität aus und drückte dne Black Hawks den einen Treffer rein, der die Landwassertaler jubeln liess.

Weihnachtsturnier 2015
Die Resultate
Weihnachtsturnier 2015 Resultate.pdf (12.03KB)
Weihnachtsturnier 2015
Die Resultate
Weihnachtsturnier 2015 Resultate.pdf (12.03KB)



Weihnachtsturnier macht alle nervös!

01.12.2015: Das Weihnachtsturnier steht kurz bevor. Die Auslosung ist gemacht. Hier die Teams und der Spielpan:

Weihnachtsturnier
Teams und Spielplan
Weihnachtsturnier 2015.pdf (10.23KB)
Weihnachtsturnier
Teams und Spielplan
Weihnachtsturnier 2015.pdf (10.23KB)

Und hier die ewige Siegerliste:

Graf Schweizer Cup
Die ewige Siegerliste
Ewige Rangliste Weihnachtsturnier.xlsx (11.48KB)
Graf Schweizer Cup
Die ewige Siegerliste
Ewige Rangliste Weihnachtsturnier.xlsx (11.48KB)


Nach dem gestrigen Bericht auf dieser Website, ist die Aufregung bei den Baronen bereits wieder gross. Jeder will die Trophäe holen und so spielen sich bereits im Vorfeld ungeahnte Dramen ab! Topneuzugang Dani Jarisko, der eigentlich für die Black Hawks hätte auflaufen sollen, wurde heimlich vergiftet (!) und musste Forfait geben. Sofort transferierten die Chicagoer Topstürmer Störi von Davos zu sich. Den Landwassertalern ist es angeblich gelungen, AdC persönlich für die Arbeit an der Band zu gewinnen. Bei den Red Wings kursieren Gerüchte über ein Doping epischen Ausmasses: Pemmikan soll unter den Spielern verteilt werden. Nur die Maple Leafs nehmen alles gelassen. Als Titelverteidiger fürchten sie nichts und niemanden, zumal sie mit Rich Graf nicht nur den Sieger 2013 und 2014 sondern auch den Oberbösewicht der Barone (siehe Statistik) in ihren Reihen wissen.


Matchaufgebot

26.11.2015:

Red Barons – Polysport

Datum:                                  Sonntag 29.11.2015 (17:15 – 19:15)            

Besammlung:                      16:30 Uhr  KuBa Rheinfelden
Dress:                                   Rot

Goalie:                                  Martin M.

Feldspieler:                          Stefan, Kevin, Rich, Vasco, Daniel J., Andi, Lionel, Christoph, Dänu, Thomas S., Patrick, Michel W., Thomas W.,

 

New House Rangers - Red Barons

Datum:                                  Freitag 11.12.2015 (21:30 – 23:30)              

Besammlung:                      20:45 Uhr  Reinach AG
Dress:                                   Rot

Goalie:                                  Martin M.


Feldspieler:                         Stefan, Kevin, Rich, Vasco, Daniel J., Andi, Lionel, Christoph, Thomas S., Patrick, Thomas W.

 

Wiedersehen mit alten Bekannten

10.11.15: Nun ist es raus: Der lange geheim gehaltene Gegner am 29. November um 17.15 Uhr im KUBA Dome heisst EHC Polysport. Polysport? Da klingelt doch etwas! Lange ist es her, doch für die Barone ist dieser Gegner ein alter Bekannter. Schon in den 30er Jahren oder so spielte man gegen das Team mit dem sagenumwobenen Verteidiger Steelshoot, der Mann der die Netze reissen lässt. Ob der Star der Polysportiven auch heute, mit 78 Jahren noch ähnlich hart schiesst wird sich weisen. Am 14.11. übrigens spielt Polysort gegen unseren morgigen Gegner die Beavers. Gelegenheit also, einen Vergleich zu ziehen. Und hier auch noch der link zur Website des EHC Polysport!

Aufgebote für die nächsten Spiele

02.11.15: Draussen fallen die Blätter - mit dem nahenden Winter herrscht bei den Baronen Hochbetrieb. 2 Spiele stehen demnächst an, hier die Aufgebote:

Grenzwache - Red Barons

Datum:                         Sonntag 8.11.2015 (13:45 – 15:45)       

Besammlung:               13:00 Uhr  St. Jakob Arena
Dress:                          Rot

Goalie:                         Roger Ü.

Feldspieler:                  Stefan, Kevin, Rich, Vasco, Andi, Christoph, Thomas.S., Michel S., Michel W., Thomas W., Dani


Red Barons - Beavers    

Datum:                         Mittwoch 11.11.2014 (20:30 – 22:30)     

Besammlung:               19:45 Uhr  KuBa Rheinfelden

Dress:                          Rot

Goalie:                         Roger Ü.

Feldspieler:                  Stefan, Kevin, Rich, Vasco, Daniel J., Andi, Lionel, Christoph, Thomas, Michel S., Patrick, Michel W., Thomas, Dani W.

Schiedsrichter:              Chris

Nach dem überraschenden Startdebakel sind zwei Siege Pflicht!


Davos in Liberec arg geschwächt!

25.10.2015: Die ständige Zusammenarbeit zwischen den beiden besten Schweizer Eishockeyclubs funktioniert für einmal nicht wunschgemäss. Am 3. November gastiert der HCDavos in der CL im tschechischen Liberec. Da die Barons Pragdelegation sich eben erst mit dem Tschechischen Ligaeishockey vertraut machen konnte, suchte man bei HCD nach Hilfe bei den Barons nach. Es wurde eigens ein Privatjet organisiert, der 2 Vertreter der Barons zusammen mit Team und Staff der Davoser nach Liberec fliegen sollte (hier der Link zum Angebot). Leider aber scheiterte das Projekt an Terminproblemen der Verantwortlichen bei den Barons. Davos wird also ohne taktische Inputs das schwere Auswärtsspiel bestreiten müssen.

Das Barons Buch kommt!

20.08.2015: Es steht fest: Zum 25. Jubiläum kommt das grosse Barons Buch. Die wichtigsten Medienagenturen der Welt haben uns zugesagt, Bilder zu liefern und als Schreiberin konnte eine bekannte englische Autorin mit den Initialen J.K.R. gewonnen werden. Hier schon ein Vorgeschmack auf den Bilderreigen, ein Foto unseres roten Flügelflitzers Christoph Pauli:


_____________________________________________________________________


Saison 24 - News


Beeindruckendes Körperspiel bei den Baronen

01.02.2015: Es ist längst legendär, das Bauchnabeltor von Matthias im Gönnerspiel 2014. Aber auch andere Barone pflegen ein beeindruckendes Körperspiel. Im diesjährigen Gönnerspiel gab vor allem die "Hand Gottes" zu reden. Ging bei Chris' Ausgleichstor zum 3:3 alles mit rechten Dingen zu (oder benutzte er die Linke)? Oder war es am Ende doch Etienne mit dem Atem der Hölle, der die Scheibe ins Tor blies? Erfahren wird man es nicht, denn die Torkamera hatte ausgerechnet in diesem Moment eine Panne. Gleichwohl beweist auch dieses Tor, dass die Barone mit vollem Körpereinsatz spielen!



Gönnerspiel: Teams - Rivalitäten - Dramen

28.01.2015: Es ist passiert. Unter den kritischen Augen von Fernsehnotar Dr. Jens Fleischhauer (!) sind die Teams für das Gönnerspiel vom Sonntag ausgelost worden. Dieses findet statt in der St Jakob Arena um 13.30. Es treten die folgenden Stars gegeneinander an:

RED BARONS

1     Übelmann Roger

       Hugenschmidt Matthias

19   Wyniger Daniel

88   Dambach Kevin

11   Schweizer Roger

66   Dambach Christian

55   Seemann Patrick

8     Kern Andreas

21   Dambach Martin

33   Pfander Hausi

2     Störi Rolan

77   Petitpierre Etienne

 

BLACK BARONS

1     Müller Martin 

       Auer Jürg

9     Schegk Ingo

3     Graf Richard

7     Peter Daniel

        Pauli Christoph

14   Schnarwiler Michel

23   Scherer Thomas

12   Loew Lionel

5     Waeber Michel

44   Bühler Martin

  

Wer wird dieses Jahr obenaus schwingen? Können die Weihnachtsturniersieger Richi, Ingo und Christoph ihren damaligen Kollegen Matthias überwinden, oder holt der Star des Vorjahres (Stichwort Bauchnabeltor) erneut den Sieg im All Star Game der Barons? Wie harmoniert der Dambach-Clan, vereint in ein und demselben Team? Und wie kommen die zahlreichen Neuzuzüge im Team Schwarz zu ihrem schwarzen Dress, falls die Ur-Barons ihre Ersatzshirts einfach wegschliessen?

Für Spannung vor dem Showdown ist also schon einmal gesorgt. Jetzt gilt es noch genug Leute für die Kassenhäuschen aufzutreiben und eine ausreichende Menge Bratwürste zu braten und Bier kaltzustellen, damit  der Ansturm der Fans auch verarbeitet werden kann. Die Arena ist für einen solchen Anlass ja doch etwas gar klein!

 

 

Maple Leafs verteidigen Titel

6.12.14: An dem mit Spannung erwarteten Christmas Cup (neu Graf Schweizer Cup - zum Namenwechsel mehr unter Hautnah) gelang es den Toronto Maple Leafs den Titel zu verteidigen. Dabei fiel die Entscheidung schon früh, genau genommen wenige Tage vor dem Turnier. Folgendes nämlich hatte sich zugetragen: Ein unqualifizierter Davoser Schreiberling, dessen Namen wir hier nicht nennen wollen, hatte in einer Vorschau zum Turnier den Rückhalt de HC Davos, Dänu Peter, als "Goon" bezeichnet. Zwar wird dieser Begriff im nordamerikanische Eishockey für Spieler verwendet, die eine etwas härtere Gangart pflegen. Im allgemeinen Sprachgebrauch allerdings, wird das Wort mit "Dummer" oder "Schläger" übersetzt. Kein Wunder also, dass Dänu nach diesem Faux-Pax keine Lust mehr hatte, für die Landwassertaler anzutreten und mit Chris (Schiri) die Position tauschte. Und so kam es wie es kommen musste: Bereits in der je zweiten Begegnung trafen Davos und Toronto aufeinander. Wenige Augenblicke waren gespielt, als Christoph "Inzaghi" Pauli am linken Flügel durchlief, von Chris (!) leicht berührt wurde und wie eine Schwalbe im Sommer abflog. Wie ein eisiger Wind strich sofort Dänus Pfiff durchs Stadion und Chris wanderte auf die Strafbank. Eiskalt nutzten die erfolgsgewohnten Kanadier die Gelegenheit und schossen das am Ende entscheidende Tor! Davos, als einziges Team mit Strafen (4 Minuten) lag am Ende genau diese 2 Punkte hinter den Maple Leafs.
Unfassbare Dramen spielten sich aber auch bei anderen Teams ab. Die Black Hawks hatten sich extra mit Barons-Topscorer Kevin Dambach verstärkt und lagen nach der Hinrunde auch auch Kurs. Nach zwei 0:0 hatte es im dritten Spiel gegen die Maple Leafs geklappt (1:0) und so lagen die Schwarzen vorn. Aber dann kam es für den Titelfavoriten knüppeldick. Ausgerechnet gegen das bereits arg in Rücklage befindliche Davos kassierten sie nach einem Traumtor von Chris eine Niederlage. Nach eine torlosen Spiel gegen die Red Wings hätte es im eigentlichen Finale gegen die Maple Leafs ein 2:0 gebraucht um noch zu triumphieren. Stattdessen aber rannte man 3:51 lang erfolglos an um schlussendlich in den tödlichen Konter zu laufen. Damit landete man schliesslich ex aequo mit Detroit nur auf Rang 3.
Apropos Detroit. Die Sieger 2011 und 2012 litten diesmal unter Ladehemmungen. Nur gerade gegen Davos beim 1:1 gelang ein Treffer. Ansonsten erwiesen sich die Roten als Defensivkünstler mit 4 x 0:0 und einem 0:1. Allerdings ist den Spielern aus der Autostadt das sportliche Highlight der Saison schlechthin gutzuschreiben. Gegen die Black Hawks zog Fabian Lötscher Sekunden vor Schluss alleine auf Goalie Roger los. Da bemerkte er Lionel, der mit einem Wadenkrampf am Boden lag und unterbrach seinen Lauf, um dem Gegenspieler medizinische Unterstützung zu ermöglichen. Eine Sportlichkeit, die den Red Wings wenigstens den Fairplay Cup einbringt. Mehr als Rang 3 lag so im sportlichen Wettbewerb allerdings nicht drin.
Schliesslich ein Wort zum Turniersieger: Die Maple Leafs bewiesen, dass auf diesem hohen Niveau Defense First der Schlüssel zum Erfolg ist. Sie stellten mit Richi und Ingo ihre besten Kräfte in die Verteidigung und sicherten sich ausserdem die Dienste zweier praktisch unüberwindbarer Goalies (Roger und Martin). Vorne vertrauten sie auf das Tempo der jungen Wilden Vasco und Christoph sowie die Routine des trickreichen Matthias. Damit holten sie verdient den Cup und ausserdem je ein vielversprechendes Päckchen mit der Aufschrift "Breitling". Einziger Wermutstropfen: Die Philadelphia Flyers hatten Marc Streit den Ausflug nach Rheinfelden zwecks Übergabe der Preise leider verweigert.
Graf Schweizer Cup 2014
Alle Resultate - die Rangliste!
Weihnachtsturnier 2014.pdf (10.24KB)
Graf Schweizer Cup 2014
Alle Resultate - die Rangliste!
Weihnachtsturnier 2014.pdf (10.24KB)
 


Christmas Cup ausgelost!

1.12.14: Es ist soweit. Die Teams für den Christmas Cup 2014 sind ausgelost. Traditionsgemäss fordert der HC Davos wieder die 3 NHL Vertreter Chicago Back Hawks, Detroit Red Wings und Toronto Maple Leafs! 
Im Vorjahr triumphierte der Vertreter aus Canada in der Besetzung Thomas Scherer, Richi Graf, Kevin Dambach, Daniel Peter und Daniel Wyniger. Aus diesem Team ist nur Richi Graf wieder für die Ahornblätter dabei. Assistiert wird der altgediente KUBA Dome Spieler diesmal von Matthias "Bauchnabelgoalgetter" Hugenschmidt, Ingo "Speed" Schegk , Christoph "Rookie of the Century" Pauli und Vasco "Kun-Tai-Ko" Iten.
Vorjahrssieger Thomas "The Champion" Scherer wurde zwischenzeitlich zu den Detroit Red Wings transferiert und versucht unterstützt von Michel "All Wheel Drive" Schnarwiler, Fabian "5 Points in a Game" Lötscher, Michel "Never Giving Up" Waeber und Roger "Rog-Attack" Schweizer den Titel zum Sieger 2012 und 2011 zurück zu holen.
Schon mehrmals Favorit waren die Chicago Black Hawks. Diesmal wollen sie es wirklich wissen und sicherten sich daher die Dienste von Topscorer und Titelverteidiger Kevin Dambach. Mit dem Frankokanadier Lionel Loew, Veteran Martin Dambach, Scorer-Rookie Stefan Ammann und Defensivbollwerk Tinu Bühler gehört das Team aus Chicago auch diesmal zu dem Topfavoriten.
Bleibt der HC Davos, Rekordteilnehmer und never ever NieB-Verschnitt am Christmas Cup. Mit "Goon" Dänu Peter haben auch die Bündner einen Titelverteidiger in ihren Reihen. Mit Coach Hausi Pfander, Kampftier Aaron Isaak und Goalgetter Andi Kern sind die Bündner auch sonst Titelverdächtig besetzt. Nur der Fitnesszustand von HCD Legende Etienne "Arno" DelPetitpiurto wirft bei den Landwassertalern Fragen auf.
Für Spannung ist jedenfalls gesorgt, zumal bislang nicht bekannt ist, nach welchem Modus der Sieger nach der Doppelrunde bestimmt wird. Weitere Ungewissheit verspricht die Schiriposition: Sportchef Chris hat sich für diese Position geopfert und ist bekannt dafür, überbordenden Einsatz umgehend mit Spielerdauerdisziplinarstrafen zu ahnden! Es kann also losgehen.
3, 2, 1 contact! Who's gonna win?
Weihnachtsturnier 2014
Die Teams, die Stars, die Spiele!
Weihnachtsturnier 2014.pdf (11.72KB)
Weihnachtsturnier 2014
Die Teams, die Stars, die Spiele!
Weihnachtsturnier 2014.pdf (11.72KB)


Christmas Cup 2014 mit 21 Feldspielern!

29.11.14: Es ist noch nicht lange her, da machten sich die Barone Sorgen um die Mitgliederzahl. Heute schlagen sich die Verantwortlichen mit dem Problem der Masseneinwanderung neuer Spieler herum! Nicht weniger als 21 Feldpieler sind bislang für das Weihnachtsturnier gemeldet. Und das ist keine Überraschung. Denn mit 27 und 23 Baronen in den letzten 2 Trainings durfte nichts anderes erwartet werden! Die Frage ist nun: Werden die Rahmenbedingungen der Auslosung den gestiegenen Erwartungen angepasst? Der Barons-Vorstand hat jedenfalls vorgesorgt und einen prominenten Wächter engagiert. Niemand anders als FIFA Chefermittler und US-Staranwalt Garcia soll die diesjährigen Auslosungen zum Weihnachtsturnier überwachen!


Aufgebot gegen Newhouse Rangers

16.11.14: Am 23.11. um 17.15 Uhr ist es soweit. Im KUBA Dome empfangen die Barone die Newhouse Rangers zur Premiere. Hier das Aufgebot der Roten:

Datum:                                  Sonntag 23.11.2014 (17:15 – 19:15)            

Besammlung:                      16:30 Uhr  KuBa Rheinfelden

Dress:                                   Rot

 

Goalie:                                  Martin M.
Feldspieler:                          Stefan, Kevin, Rich, Vasco, Aaron, Andi, Fabian, Michel S., Patrick, Michel W.

Pikett:                                    Christoph, Lionel

Schon wieder Schiriskandal

10.11.2014: Wer erinnert sich nicht an die Summit Series 1972? In 8 Spielen wollten die Sowjetischen Staatsamateure und die Kanadischen Profis klären, wer nun die besten Eishockeyspieler der Welt hat. Vor dem entscheidenden Spiel 8 in Moskau ersetzten die Russen wenige Stunden vor dem Spiel den Schiri, der die Kanadier dann prompt reihenweise nach höchst europäischen Massstäben in die Kühlbox schickte. Ähnlich epische Bedeutung haben inzwischen die legendären Duelle zwischen den Baronen und der Grenzwache erreicht. Nach 117 Begegnungen standen vor dem Spiel am letzten Sonntag je 52 Siege und 13 Unentschieden zu Buche. Und was passierte? Im Wissen darum, dass die Barone mit ihren gefürchteten Young Guns anmarschieren würden, ersetzten die Grenzwächter kurzfristig den von den Baronen aufgebotenen Schiri! Alles weitere dazu im Spielbericht!

 

Skandal um Schiriflopp

30.10.2014: 60 Minuten waren gespielt zwischen den Baronen und den Beavern. Eben hatte das Heimteam die Wende geschafft nach zweimaligem Rückstand und fieberte nun der Verlängerung entgegen. Jeder wusste: Konditionell ist man dem Gegner überlegen und bei einem allfälligen Shootut führt eh kein Weg an Übergoalie Roger Übermann vorbei. Der Barons Auftaktsieg war also so gut wie im Sack. Aber was passiert da? Schirilegende Chris "Ironpipe" Dambach pfiff das Spiel sang- und klanglos ab. Kein overtime, kein shootout, kein Sieger!! Wie anno dazumal bei Dürst, Rigolet und Konsorten, als es noch nach europäischem Muster unentschieden gab. Pfeifft Chris nach den Regeln von 1968? War ihm die Luft ausgegangen? Rätsel über Rätsel bei diesem seltsamen Entscheid. Gerüchte allerdings sagen, dass der Eismeister irgendwie seine Hand im Spiel hatte. Er soll Chris dazu überredet haben, das Spiel abzubrechen. Warum kann keiner verstehen!

Auf zum ersten Spiel:

20.10.2014: Matchaufgebot:

Red Barons – Beavers  

Datum:                                  Mittwoch 29.10.2014 (20:30 – 22:30)

Besammlung:                      19:45 Uhr  Rheinfelden
Dress:                                   Rot
Goalie:                                  Roger Ü.
Feldspieler:                         Kevin, Rich, Ingo, Patrick S., Michel W.,Andi, Fabian, Vasco, Aaron, Thomas

Auf Abruf:                             Lionel

Schiedsrichter:                    Chris

 

Nicht aufgebotene Spieler sind natürlich als Unterstützung herzlich willkommen.

Das Jubidress ist bestimmt!

21.09.2014: Mit Spannung war sie an der SöS erwartet worden: Die Ausmarchung des Jubidress. Geschafft hat es die Variante Black Barons:


 


 

Aber das war nur der Anfang der Good News. Dank unseren Sponsoren Häring in Pratteln, Arocom und Sidle werden wir für unsere 25. Saison nicht nur in neuen Dress auflaufen. Es kommen Überhosen und Stulpen dazu! Bereits sind die Designer schwer am arbeiten. Wir danken den grosszügigen Sponsoren und freuen uns auf das magische Dress der Unbesiegbarkeit!

Die Jubidress kommen! 

03.09.2014: Die Jubidress kommen. An der SöS wird ausgewählt. Hier die drei Vorschläge:

1. White Stripes:

 

2. Fire on Ice:

 

3. Black Barons:

 

 

16.08.14: Endlich! Die Sommerhitze weicht, ein kühler Regen verspricht sich schon bald in kalten Schnee zu verwandeln. Es wird Eis geben! Es wird Eishockey geben.  Who's gonna win??????

_________________________________________________________________________


Saison 23 - News 

GV mit Überraschungen

21.5.14: Viel Unerwartetes an der GV 2014: Zuerst das Unerfreuliche: Nur gerade 14 Barone waren anwesend und Marc Schweizer wird kommende Saison pausieren. Ansonsten aber durchs Band gute News:  

- Mit Lionel Loew ist ein weiterer flinker Flügelstürmer verpflichtet worden. Der Quebequois spielte viele Jahre für die französische Nationalmannschaft und flog direkt nach der Niederlage gegen Russland in Minsk zu uns an die GV.

- Im Sommer wird es wieder ein Hornussen mit Hausi Pfander geben.

- Unsere Jubireise führt vom 8.-12. Oktober 2015 nach Prag!

- Das Jubidress ist abgesegnet!

- Kommende Saison findet der Gönnerapéro in der Arena statt. De Weiteren tragen die Barone dank der grösseren Spielerdecke mehr Spiele aus.

- Unser Coachduo hat verlängert: Auch 2014/2015 stehen Hausi und Tinu an der Bande. 

 

Was erwartet uns an der GV?

16.5.14: Die GV 2014 hat es in sich. Es naht das Jubiläumsjahr Nummer 25! Ein Vierteljahrhundert Red Barons will gefeiert sein. Tradititionsgemäss soll es wieder eine Reise geben. Noch besteht zur Destination Unsicherheit. Wird es Montreal, Hauptstadt des Eishockeys? Oder eher Prag, Hauptstadt einer Eishockeygrossmacht die wir bislang nicht besucht haben? Oder doch Davos, Nabel der Eishockeywelt? Dazu gibt es Gerüchte um ein fabehalftes Jubiläumsdress. Das könnte etwa so aussehen:

 

Oder so:

oder so:

oder ganz anders :)

 

Die GV naht!

Am 21. Mai um 19 Uhr ist es soweit: Die Barons treffen sich im Automuseum Ziefen zur jährlichen GV. Mit Spannung wird erwartet, welche Neuzugänge der Vorstand präsentiert, was es an news zur 25-Jahresjuiläumsreise gibt und ob die Vereinsmitglieder der Führungscrew weiterhin das Vertrauen aussprechen. Zuoberst und vorallem aber wollen alle 2 Dinge wissen: Wer ist Topscorer und wer MVP? Kandidaten gibt es viele: Ingo, Kevin, Jürgen und Matthias sind für den Topscorer nominiert (wir berichteten bereits). Für den MVP schafften gar alle Mitglieder die Nomination! 

Rassismus bei den Barons???

24.02.14: "Kein Zutritt für Schwarze" Die Aufschrift an der Garderobentür der Red Barons hätte sicherlich manchenorts für Aufregung gesorgt. Ein Glück fand das Gönnerspiel im Kanton Aargau statt, wo sowas seit der MEI-Abstimmung nicht weiter auffällt. Dennoch sei hier die Sache erklärt: Die Aufschrift hing an der Garderobe der Red Barons, die keinen Zutritt für die Black Barons Spieler gewährten, damit diese nichts über die ausgefeilte Taktik der Veteranen erfahren sollten! 

Gönnerspiel: Die Auslosung

21.02.14: Wieder hat die Glücksfee gesprochen und die Teams für das Gönnerspiel rein zufällig zusammengestellt. Es kommt zum Clash zwischen:

RED BARONS
 

 
 

 
 

BLACK BARONS
 

 
 

Müller
 

Martin
 

 
 

Übelmann
 

Roger
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

Schweizer
 

Marc
 

 
 

Schegk
 

Ingo
 

Petitpierre
 

Etienne
 

 
 

Hugenschmidt
 

Matthias
 

Pfander
 

Hausi
 

 
 

Dambach
 

Kevin
 

Wälchli
 

Otto
 

 
 

Kern
 

Andreas
 

Schnarwiler
 

Michel
 

 
 

Iten
 

Vasco
 

Wyniger
 

Daniel
 

 
 

Graf
 

Richard
 

Bühler
 

Martin
 

 
 

Waeber
 

Michel
 

Peter
 

Daniel
 

 
 

Isaak
 

Aaron
 

Dambach
 

Martin
 

 
 

Scherer
 

Thomas
 

Störi
 

Roland
 

 
 

Dambach
 

Christian
 

Schweizer
 

Roger
 

 
 

Nève
 

Gilles
 

 

Hausi greift durch

31.01.14: 0:6, 6:8, 6:6, 3:11, 1:6, 5:7 = Ein Bild des Elends - oder die letzten Resultate der Barons!! Nun greift Coach Hausi durch. Ab sofort hat er für die laschen Barone finnisches Spezialtraining angeordnet. Hier zwei Ausschnitt aus dem letzten Training:

1. Goalietraining: 

2. Körpereinsatz Training: 

 

 

Weihnachtsturnier!!

1.12.13: Die Würfel sind gefallen. Glücksfee Bea hat die Auslosung zum Weihnachtsturnier gemacht und das sind die Teams:

Weihnachtsturnier
Teams und Spielplan
Weihnachtsturnier 2013.pdf (11.68KB)
Weihnachtsturnier
Teams und Spielplan
Weihnachtsturnier 2013.pdf (11.68KB)

 

Daniele wird Barons Profischiri

24.11.13: Lange Gesichter bei den Baronen vor dem Spiel gegen die beavers. Wo ist der Schiri? Vorstandsmitglied E..... hatte seine Pflichten versäumt. Nur 24 Stunden später aber steht fest: Daniele Calia steht für alle Heimanlässe als Schiri zur Verfügung! Besten Dank! 

 

Barons 2x aufs kleine Feld verbannt

01.10.13: Bad News für die Barons zum Saisonstart. Weil die Rheinfelden Rhineknees wieder NHL spielen müssen wir zwei Mal fürs Training aufs kleine Feld ausweichen. Betroffen sind
Mittwoch, 30.10.2013, 20.15 - 22.15
Mittwoch, 20.11.2013, 20.30 – 22.30

Bitte unbedingt beachten, dass am 30. Oktober das Training deshalb 15 Minuten früher um 20.15 beginnt!

 

Red Barons auf Facebook

Wie immer haben die Red Barons die Zeichen der zeit erkannt! Nachdem 60% der Personen mit einem Internetanschluss inzwischen Facebook nutzen und die Gruppe der 20-jährigen bereits abnimmt, weil sie sich wieder anderem zuwenden, haben die Red Barons ihren Facebook Account eröffnet. Zu finden ist die rote Truppe mit den Propellern unter
http://www.facebook.com/red.baron.9849


_____________________________________________________________________

Saison 22!

Saisonende

10.03.2013. Mit dem 6:6 in der Arena gegen SRS Mitteland ging eine 22. Saison mit Aufs und Abs zu Ende. Viel zu früh für manche, denn irgendwie beginnt die Saison jetzt erst richtig. Mit dem Zuzug der Young Guns, Goalie Roger Übelmann und Rheinfeldens Urgestein Richard Graf ist der Kader wieder breit genug und Tiefpunkte wie die Präsenz am Gönnerspiel 2013 dürften der Vergangenheit angehören. Vorallem aber ist die jahrelang verpasste Verjüngung endlich gelungen und wir blicken dem 50 Jubiläum der Barone im Jahr 2040 zuversichtlich entgegen!
Bereits lanciert ist der jährlich harte Kampf um die Topscorer Trophäe: Mit Vasco führt nicht ungewohnt aber ungewohnt besetzt die Nummer 22, dahinter lauert aber mit Marc ein bekannter Topscorerkandidat.
Durch den Sommer geht es natürlich nicht ganz ohne Barone: Die inoffiziellen Unihockey und inline Trainings werden wohl zustande kommen, dazu wartet (voraussichtlich) am 30. August eine Einführung ins Hornussen auf uns.
Nicht zuletzt beginnt in den Köpfen der Verantwortlichen die Planung auf die 25. Jahre Jubiläumsreise: Nach Helsinki, Boston, Berlin und Toronto ist die Messlatte für die nächste Destination sehr hoch gelegt. Wo es wohl hingehen wird? 

 

Erstes Heimspiel in der Arena

Novum bei den Baronen: Mit steigendem Alter mag man es offenbar komfortabler... Daher empfangen die Roten am Sonntag, 10. März um 10.45 das SRS Team Mittelland zum Heimspiel nicht im KUBA Dome sondern in der Arena in Basel (oder ist die eigentlich im Baselland? Der Grenzverlauf ist zu St Jakob ja traditionell umstritten....)

Das letzte Mal stand man diesem Gegner am 8. Januar 2012 in Aarau gegenüber. Nach einem Katastrophen Startdrittel (0:4) steigerten sich die Roten und zogen zum Schluss nur knapp mit 5:6 den Kürzeren. Zuvor hatte es gegen diesen Gegner eine längere Pause gegeben. Vo 25. November 2009 (!) datiert das zweitletzte Spiel, dass die Barons mit 5:2 in Rheinfelden siegen sah.

 

Die Grenzwache kommt in den KUBA Dome!

Am 30. Januar bietet sich den Barons die Chance, sich für die unglückliche 0:6 Niederlage im Herbst 12 gegen die Grenzwache zu revanchieren und sich gleichzeitig für die schmachvolle Vorstellung am Gönner Spiel zu rehabilitieren. Highlight des Spiels wird aber für einmal nicht die Spielerleistung sein, sondern der Schiri! Wie hier schon beschrieben, wird mit Daniel Wirth ein Schiri mit der Erfahrung aus A-WM, U20 WM, diverse Divisons WM, Play-Off Finalspiele und 6x Spenglercup dafür sorgen, dass alles mit rechten Dingen zugeht.
Für die Barone sollten die folgenden Akteure auflaufen:
Roger Übelmann; Martin B., Ewi ?, Kevin, Andi, Etienne, Hausi, Ingo, Michel S., Roger S., Marc, Patrick, Roland, Michel W., Dani.
Natürlich sind Autopannen, Verletzungen, kurzfristige Erkrankungen, unvermutete Urlaube, Abberufungen ins NHL-Stammteam und Entführungen durch Aliens vorbehalten... 

 

Beavers zu Gast beim Gönner Spiel

04.01.2013: Am Sonntag, dem 20. Januar 2013 ist es soweit. Das Gönner-Spiel steigt um 17.15 Uhr auf dem KUBA Dome in Rheinfelden. Zu Gast sind diesmal die Wettingen Beavers

 

Out Now: NHL 13 for PS3!

Und noch eine Folge des Lockout! NHL 13 for PS3 in neuem Look und leicht verspätet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GV 2013 so früh wie noch nie!

6.12.12: Die GV 2013 wird am Dienstag, den 5. März stattfinden; so früh wie noch nie in 22 Barons-Jahren. Auch die Attraktion ist diesmal schon bekannt: Eine Führung durchs Antiken Museum. Irgendwelche Kalauer betreffend

Zusammenhang mit dem Durchschnittsalter der Barone wurden den Spielern übrigens vertraglich verboten! Das Ziel der GV wird ausserdem sein, solchen Witzchen den Zahn zu ziehen. Denn derzeit sind nicht weniger als 4 junge Spieler und ein Goalie bei den Baronen im Probetraining und ein weiterer Nachwuchsmann hat sich - begeistert vom Beitrag im GemeindeTV - für einen Versuch angemeldet. Das Ziel der Barone wird also sein, an der GV einen kompletten Junioren-Block zu präsentieren! Auf "es geht um die Wurst" könnte 2013/2014 also das Motto "Es lebe die Zukunft" folgen!

 

Weihnachtsturnier in Lockout Grid!

Am 5. Dezember steigt das traditionelle Weihnachtsturnier. Und während man in Zürich von Sid Crosby träumt, spüren auch die Barons die Folgen des Lockouts. Nicht weniger als 20 Feldspieler werden dem Weihnachtsturnier den besondern touch geben. Mit den Detroid Red Wings rund um dessen Ex-Baron Star Patrick "Goerbi" Gerber, genannt "The Puncher", den Toronto Maple Leafs rund um Coach Hausi "The Rocket" Pfander sowie den Chicago Black Hawks rund um Lockout Rückkehrer Eric "Longarm" Müller nehmen gleich drei NHL-Auswahlen den Kampf mit dem traditionellen Gastgerber HCDavos rund um das Bündner Urgestein Etienne "OnceQuickerWhenSkating" Petitpierre auf! In einer Doppelrunde werden die 4 Starauswahlen den Sieger küren. Wie immer geht es um einen von Migros CEO Peter Klötzli spendierten Preis. Über die Einhaltung der Regeln wird das Barons Urgestein Christoph "Magic" Mory gestreng wachen. Wenig Aussichten für unsere Grinders sich durch Faustkämpfe hervorzutun.

Und das sind die Teams!

 

Die Chicao Black Hawks:

 

Eric Müller, letztes Jahr nach Chicago gezogen, wählte für sein Team: Ingo, Ewald Burtscher, Daniel Wyniger und Michel Schnarwiler! Das Team spielt unter dem Motto: Die Zusammengewürfelten!

Die Toronto Maple Leafs:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Coach Hausi Pfander wählte für sein Team: Michel Waeber, Patrick Seemann, Martin Bühler und Marcel Kohler! Das Team startet unter dem Motto: D Giele us Bäärn!

Die Detroid Red Wings:

 

Der nach Detroid gezogene Patrick Gerber wählte für sein Team: Kevin Dambach, Christian Dambach, Andreas Kern, Marc Schweizer. Das Team startet unter dem Logo: The Dambach Family!

Der legendäre, wunderbare HC Davos!

 

Barons Legende Etienne Petitpierre wählte: Aaron Isaak, Roger Schweizer, Reto Günther, Vasco Iten. Das Team startet unter dem Motto Alt und Jung!

 

Da bleibt einem nur noch:

3

2

1

CONTACT!!!!

 

Upcoming Game: Grenzwache

Folgend findet ihr das Aufgebot für das Spiel vom kommenden Sonntag gegen die Grenzwächter.

Dort gilt es unsere Siegesserie fortzusetzen und Ungeschlagenheit in dieser Saison zu bewahren ;-)


Grenzwache - Red Barons

Datum: 18.11.2012 (10:45 – 12:45)

Besammlung: 10:00 Uhr St. Jakob Arena
Dress: Rot

Goalie: Martin Müller
Backup-Goalie: Roger Übelmann

Feldspieler: Kevin, Andi, Etienne, Michel S., Roger, Marc, Patrick, Roland, Dani

Verletzt: Martin D., Ewi, Christian 

 

Debut von Jonas Hiller!

25.10.2012: Auch Jonas Hiller hat gemäss gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen noch ein Lockout Plätzchen gefunden! Beim gestrigen Spiel der Barone gegen die Beavers stand eine Person, die dem Stargoalie der Anaheim Mighty Ducks verblüffend ähnelt, bei den Baronen an der Bande und bediente das Törchen. 5 Minuten vor Schluss, beim Stand von 5:2, gab er dann sogar sein Debut als Goalie der Propeller. Zu einem Shootout reichte es dennoch nicht. Die Beavers traffen Sekunden vor Schluss bei einem Konter (!) zum 5:3.

 

Star Gast Saison 22: Ein Schiri!

21.09.2012: Dank unserem Verteidiger Haudegen Michel Schnarwiler gibt es auch in der 22. Saison wieder einen Special Guest!!!
Im Wissen, dass wir mit zunehmendem Alter immer schneller und härter spielen und das Amt des Schiedsrichters daher immer anspruchsvoller wird, ist es ihm gelungen, für das brisante Heimspiel vom 30. Januar 2013 gegen die Grenzwache einen Schiedsrichter aus der NL B zu engagieren.
Daniel Wirth wird daher zwischen Basel Sharks am Dienstag und EHC Olten am Freitag dieses schwierige Spiel für uns am Mittwochabend in der KUBA Arena leiten. Die Grinders unter uns werden aufpassen müssen, dass sie sich nicht zu viele Strafen einhandeln!
Nachdem Daniel Wirth bislang nur Kleinanlässe wie die A-WM, die U20 WM, diverse Divisons WM, Play-Off Finalspiele und 6x den Spenglercup erlebt hat, wird unser Niveau für ihn sicherlich der Aufreger!
Hier

26.08.2012: Kommenden Donnerstag tagt der neu formierte und erweiterte Vorstand der Barons zum ersten Mal. Am 11. September ist es dann soweit: Saisoneröffnende Sitzung in der Griechischen Taverne in Münchenstein!

Eine Premiere in Saison 22 steht bereits fest: Am 10. März 2013 werden die Barons erstmals ein Heimspiel in der Arena austragen. SRS Team Mittelland steht als Gegner auch schon fest. Die Barons freuen sich auf ein ausverkauftes Haus! Unglücklich zeigte sich nur Braumeister Jean-Pierre Toujoursbleu vom elsässichen Bierhersteller 1664: "Leider wird unsere Wrbung in der Arena dann überpinselt. Die Barons wünschen Werbung für eine Basler Brauerei!"

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________

Saison 21: Die Legende lebt!

GV 2012: Neuer Präsi gekürt!

02.06.2012: 21 Jahre lang. länger als jeder andere Clubpräsident in der Eishockeywelt, leitete Martin Dambach die Geschicke der Red Barons. Nun trat er in die zweite Reihe zurück. Seine Nachfolge übernimmt Martin Müller. In sein Amt gehoben wurde er mit dem wohlbekannten Satz: Annuntio vobis gaudium magnum - Habemus Presidentem!

Neu in den Vorstand gewählt wurde sodann Thomas, äh nein, Christian, ach was, ANDI Kern! Er wird künftig als Materialverantwortlicher dafür besorgt sein, dass das Bier nie ausgeht.

Schliesslich rückte auch der Sportchef, Christian Dambach, offiziell in den Vorstand nach, an dessen Sitzungen er eh schon immer teilgenommen hatte.

Die Barone werden somit nicht mehr von einem Triumvirat sondern von einem Quintvirat geführt. Möglich, dass unser neuer Präsi Martin Müller das aus professionelle Gründen ein wenig bedauert.....

Action hinter den Kulissen

07.05.2012: In gut drei Wochen ist es wieder soweit: GV der Red Barons! Wie gewohnt laufen seit Saisonschluss hinter den Kulissen die Arbeiten an der nächsten Saison auf Hochtouren. Verträge wollen verlängert werden, ungenügende Akteuere müssen ersetzt, vielversprechende Talente verpflichtet werden. Dazu wird auch fieberhaft an einer Erweiterung der Administration gearbeitet. Schliesslich steht wie bei jeder GV der traditionelle Sonderanlass vor der Tür: Auch dieses Jahr eine scharfe Sache!

Black Barons holen Gönner-Cup

22.01.2012: Rheinfelden Dome: Red Barons - Black Barons 4:8 (2:3,0:3,2:2)

Red Barons: Martin; Patrick Seemann, Hausi Pfander, Michel Waeber; Dani Wyniger, Mark Thomas, Michel Schnarwiler, Etienne Petitpierre, Roger Schweizer.

Black Barons: Heinz Ihly; Martin Dambach, Christian Dambach, Patrick Gerber; Kimon Barakos, Philippe Bessire, Roland Störi, Kevin Dambach, Ewald Burtscher.

Tore: 1:0 Kevin, 2:0 Nobody, 3:0 Roland, 3:1 Etienne, 3:2 Roger, 4:2 Phippu, 5:2 Phippu, 6:2 Kimon, 7:2 Kevin, 7:3 Nobody, 7:4 Mark, 8:4 Kimon

Es schien eine klare Sache zu werden: Die jungen, schnellen, schwarzen Spieler gegen die alten, langsamen, roten Spieler: Und prompt hiess es schon nach 13 Spielminuten 3:0 für die Jungspunde. Doch dann bäumten sich die Roten auf: Zuerst verkürzte Etienne auf 1:3, dann traff Roger nach überragendem Solo zum 2:3. Für einige wenige Minuten tobte darauf ein erbitterter Kampf. Doch dann liessen sich die Roten etwas gar einfach erwischen und die Schwarzen zogen rasch auf 6:2 davon. Das in 2 Hälften gespielte Schlussdrittel wurde so zur Pflichtübung. Mit erstaunlich wenig Engagement spulten die Akteure das Programm runter und verteilten schön brüderlich noch je 2 Treffer. Hätten Chris und Etienne nicht zwischendurch mit Faustkämpfen für etwas Abwechslung gesorgt hätte man meinen können es handle sich um ein normales Pflichtspiel und nicht um den jährlichen Saisonhöhepunkt. Dann war Schluss und die Black Barons triumphierten verdient im prestigeträchtigen Gönner Cup.

Das Gönnerspiel steht vor der Tür

Am 22. Januar ist es wieder soweit. Am Sonntagabend um 19:45 stehen sich die Cracks der Red und der Black Barons im epischen Duell gegenüber. Hunderte von Gönnern werden die Stars mit ihren Schlachtgesängen zum Sieg brüllen wollen, spannende Wettbewerbe werden die Fans auf Trab halten und das neue Riverside Restaurant wird die Gäste mit einem Apéro verwöhnen. Also: NICHT VERPASSEN!

Wechseln die Barons in die KHL?

24.12.2011: Wilde Gerüchte schwirren durch die Schweiz: Huttwil-Baron und Falcon-Inhaber Markus Bösiger plant angeblich, ein Team in der KHL mitspielen zu lassen. In der Schweizer Presselandschaft hinterliess das gewaltig Spuren. Die Basler Zeitung, fast alle Regionalblätter und sogar das Zürcher Fernsehen- obwohl die Sache Zürich gar nicht berührt - berichteten!

Mehrheitlich war der Tenor etwas despektierlich. «Das Ganze ist eine Schnapsidee und macht keinen Sinn. Dieses Vorhaben wird sowohl vom Schweizer Verband als auch der National League nicht akzeptiert werden. Und sonst wird sich die IIHF

Red Wings gewinnen das Weihnachtsturnier

07.12.2011: Das diesjährige Weihnachtsturnier kannte mit den Black Hawks einen klaren Favoriten. Doch die mit Stars durchsetzte Equipe tat es dem grossen Manchester zeitgleich nach: Man scheiterte sensationell an deutlich schwächer eingestuften Gegnern. Mit nur 4 Punkte klassierten sich die hohen Favoriten nur im 4. Rang.

Immerhin eine Medaille holten sich die krassen Aussenseiter aus Davos: Die mit Etienne "Watschga" Dürst und Ewi "Pic" Cattini zwar prominent, aber doch ein wenig überaltert besetzten Bündner, bestritten gegen den späteren Sieger ein regelrechtes Finale, gingen dort aber krass mit 0:4 unter. So gab es schliesslich statt 7 Punkte und Turniersieg nur 5 Punkte und Bronze.

Den zweiten Platz eroberten die ZSC Lions, urpsprünglich fälschlicherweise als Toronto Maple Leafs gemeldet. Sie sammelten ebenfalls 7 Punkte und hätten im Falle eines knappen Davoser Sieges im letzten Spiel nur deshalb den Titel verpasst, weil die ZSC Lions in der Region Basel prinzipiell nicht gewinnen können.

Den Turniersieg mit 8 Punkte holten sich schliesslich die Red Wings, ein Titel der deshalb etwas ins Zweilicht geriet, weil die Detroider in jedem Spiel einen andern Verstärkungsspieler einsetzten und dabei ausnahmslos nur auf Spitzenprofis vertrauten. Dennoch gönnten die Konkurrenten dem Team aus der Hauptstadt des Automobils schliesslich den Sieg, denn so waren (fast) alle Spieler mal beim Siegerteam dabei.

Resultate

Weihnachtsturnier 2011

Der Übermacht aus der NHL mit Black Hawks, Red Wings und Maple Leafs (diese Zürcher!) stellt sich dieses Jahr nur eine Schweizer Mannschaft entgegen: Natürlich der HC Davos, die beste, legendärste und wunderbarste Mannschaft der Welt (nach den Red Barons natürlich): Hier die Teameinteilung und der Spielplan: Weihnachtsturnier 2011

Aderlass bei den Barons

4.11.2011: Unerwarteter Aderlass bei den Barons: Nachdem sich Cédric Knell schon vor ein paar Wochen unter Nebengeräuschen zusammen mit Thorsten Fink trotz laufendem Vertrag nach Hamburg verabschiedet hat, folgten nun innert kurzer Zeit zwei weitere Spieler. Den eben neu verpflichteten Mirek zog es nach Dresden, wo er als CEO des dortigen Hockeyteams das darbende Ostdeutsche Eishockey wieder auf Vordermann bringen soll. Schliesslich sah sich auch Philipp Bessire, der ohnehin schon verletzt ausgefallen war, gezwungen den Hut zu nehmen. Gerüchte wonach wir zu stark und er zu schwach war, sind allerdings gemeine Unterstellungen. Die berufliche Belastung mit dauernden Auslandreisen machten eine regelmässige Präsenz unmöglich. Mirek wie auch Philippe werden wir aber bestimmt beim einen oder andern Spiel oder Anlass noch dabei haben! Wir verdanken den beiden jedenfalls Ihren Einsatz; ganz besonders natürlich Philippe, der über viele Jahre mit riesigem Engagement zur Barone Legende einen wichtigen Teil beigetragen hat!

Der Spielplan steht:

Beavers - Red Barons 7:7 (4:1,2:2,1:4)
Datum: 15.10.2011 (17:00 – 19:00) Wettingen Sportzentrum Tägerhard

Red Barons - Grenzwache 2:7 (1:4,1:3) Datum: 2.11.2011 (20:30 – 22:30) Rheinfelden Dome

Red Barons – Old Penguins 2:8 (0:4,2:4
Datum: 23.11.2011 (20:30 – 22:30) Rheinfelden Dome

Grenzwache - Red Barons 7:5 (0:2,3:1,4:2)
Datum: 18.12.2011 (10:30 – 12:30) St. Jakob Arena

SRS Team Mittelland - Red Barons 6:5 (4:0,1:4,1:1)
Datum: 8.1.2012 (20:15 -22:15 Uhr) Aarau (KEBA)

Red Barons – Beavers 6:3 (1:1,4:0,1:1)
Datum: 11.1.2012 (20:30 – 22:30) Rheinfelden Dome

Red Barons - Black Barons 4:8 (2:3,0:3,0:2) Datum: 22.1.2012 (19.45-21.45 Uhr) Besammlung 19:00 Uhr Rheinfelden Dome

Old Penguins - Red Barons 7:2 (3:2,1:0,3:0)
Datum: 5.2.2012 (19:45 – 21:45) Besammlung:19:00 Uhr Rheinfelden Dome !!!

 

Jetzt geht's los!!!

24.08.2011: Kaum werden die Tage kürzer und die Temperaturen fallen von 37 auf 35 Grad weiss jeder echte Baron: Jetzt geht's los! Auch dieses Jahr wieder läuteten die Barone das Jahr mit dem Basler Sommerturnier ein, wo SKA Petersburg Jahr für Jahr von Nic Beffa empfangen wird. Und bald schon geht's zur Saisoneröffnenden Sitzung zum Energietanken! Die schnellste Sportart der Welt startet wieder in eine Saison, für die Barone die 21!!!!

---------------------------------------------------------------------------

Jubiläumssaison 2010/2011: Die Zwanzigste!!!

GV fasst wichtige Beschlüsse

13.06.2011: Anlässlich der GV im Restaurant Schnabel hatte die Mitglieder über 2 wichtige Themen zu beschliessen. Einerseits hatte der Vorstand beantragt die Anzahl der Spiele zu reduzieren, andererseits die Anzahl der Mitglieder zu erhöhen. Nach angeregter Diskussion wollte eine hauchdünne Mehrheit den bisherigen Modus mit 4 Heimspielen am Mittwoch und 4 Auswärtsspielen am Wochenende, plus ein Gönnerspiel beibehalten. Gleichzeitig setzte sich die Einsicht durch, dass zu diesem Zweck mehr Spieler ran müssen. In den letzten Jahren hat nämlich die Präsenz altersbedingt abgenommen. Familie und Job einerseits, die verletzungsanfälligkeit andererseits fordern ihren Tribut! Die Höchstgrenze von 25 Vereinsmitgliedern wurde daher aufgehoben. Deren 26 sind bereits jetzt registriert für die Saison 21, mit 2-3 weiteren Zugängen wird gerechnet.

Old Penguins- Red Barons ca. 13:2

Biel, 6.03.2011. Schiri: ? Zuschauer: ?
Barons:Martin Müller; Kimon, Görbi, Andi, Cedrik, Marc, Roland, Mirek, Michel Waeber
Tore: ? 

Am 6. März spielten die Barons ihr letztes Saisonspiel in Biel - schwer gehandicapt, denn bereits auf der Anreise blieb Stürmerstar Etienne auf dem deutschen Schienennetz stecken. Ein Personenunfall legte den ICE lahm!
Im Spiel verletzte sich dann auch noch Görbi, so dass schliesslich nur noch 8 Barone das Spiel beenden mussten.
"keine ahnung, wieviel am schluss stand.....wird sind mit 9 gestartet (2 Sturmlinien und 3 Verteidiger)....den Torreigen eröffneten die Barons, dann war aber schon bald Schluss. die ersten 30 Minuten konnten wir noch gut mithalten, hatten auch unsere Chancen, Martin hat uns mit seinen Paraden immer wieder im Spiel gehalten, wir lagen glaube ich erst 2 max 3 Tore zurück. Dann verletzte sich Görbi und wir waren noch 8 Spieler. Ich ging in die Verteidigung und vorne wurde zu fünft weiter gestürmt...oder eben eher verteidigt....die Penguins machten ziemlich Dampf und schnürten uns oftmals in unserem Drittel ein. So fielen dann auch immer wieder die Tore für die Penguins. Unserer Kräfte liessen am Schluss nach. Ich kassierte 2 x 2 Min.......Man of the Game war unser Goalkeeper (ohne ihne hätten wir noch älter ausgesehen)." so der Originalspielbericht von Dani.

Kämperische Barons in der Regenschlacht

Wettingen Beavers - Red Barons 5:3 (0:0,5:0,0:3)

Wohlen, 26.02.2011. Schiri: Dani's waterproofed best Friend Zuschauer: Kevins Freundin
Barons: Martin; Roger, Mirek; Kimon, Martin; Dani, Marc, Etienne; Kevin, Chris, Andi;
Strafen: 2x2 Dani
Tore: 5:1 Andi, 5:2 Kevin, 5:3 Marc (Andi)

Es begann alles halbwegs im Trockenen und es begann sehr gut: Mit einer der Besten und Konzentriertesten Leistungen der letzten Jahre hielten die Barone gegen die verstärkten Beavers nicht einfach nur mit. Im Gegenteil: Man setzte den Gegner unter Druck und kam immer wieder zu guten Chancen. Doch neben der schnellen Nummer 5 "Wasserschaufel", der trickreichen Nummer 18 "Dribbeleleganz" und der pucksicheren Nummer 22 "Schneesspritzer" verfügten die Beavers im Tor mit Jonas Hiller über einen zwar schwindelgeplagten, aber halt immer noch herausragenden Goalie. So scheiterten die Barone immer wieder aus vielversprechender Position.
Aber auch vor Martins Gehäuse spielten sich immer wieder tolle Szenen ab. Doch die konzentrierte Leistunge der Defensive im Verbund mit den Glanzparaden unseres Goalies verhinderten auch hier Gegentore. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die erste Garderobe.

Wieder auf dem Eis wurden die Barone von heftigem Regen in Verbindung mit eisigem Wind erwartet. Die Gastgeber, nun mit der Strömung und Rückenwind spielend, nutzten dies aus. Insgesamt 3 x gelang ihnen gegen die nun zu übermütig agierenden Gäste ein Konter. Zwei weitere Male spielten sie sich hervorragend durch. Und so stand es nach dem zweiten Drittel plötzlich 0:5. Eine brutale Ohrfeige für die Barone.

Fürs letzte Drittel musste man nun mit eine Debakel rechnen. Denn in der Barons-Garderobe machte sich der Frust breit. Aber Coach Chris weckte mit seiner Brandrede noch einmal die Lebensgeister. Und im Wasserball des Schlussdrittels zeigten die Barone Moral. Unter nun wirklich widerwärtigen Bedingungen, in regenschweren Ausrüstungen, kämpften sich die Roten zurück. Und bezeichnenderweise waren es auf dem kaum mehr spielbaren Eis drei Einzelaktionen, die noch ein ordentliches Resultat brachten.
Trotzdem: Nach dem 3:5 fehlt auch vor dem Saisonschluss in Biel der Jubiläumssieg. Es wird langam eng!

Siegloses Jubiläumsjahr? Auch im 6. Anlauf kein Sieg!!!!

Red Barons - Grenzwache 3:6 (1:2,1:1,1:3)

Rheinfelden, 09.02.2011. Schiri: Mark "Skatesless" Thomas

Barons: Heinz; Roger, Goerbi; Mirek, Michel; Dani, Eric, Etienne; Marc, Philippe, Andi;

Strafen: Keine!

Tore: 1:1 Eric (Dani), 2:2 Marc, 3:6 Eric (Goerbi)

Das gute vorweg: Diesmal war es eine ordentliche Kollektivleistung. Doch das kleine Quäntchen fehlende Entschlossenheit, individuelle Fehler und eine unsägliche Chancenauswertung verhindert, dass diese Leistung mit einem Sieg belohnt wurde.

Die Grenzwache, angetreten mit einem sensationellen Hexer im Tor und den Verteidigerlegenden Chelios (22) und Bourque (18) als Türme in der Abwehr, hatten ansonsten viele neue Gesichter dabei. Dementsprechend gelang es den Wächtern für einmal nicht, die Barone einfach zu überrollen. Im Gegenteil: Vorallem der 2. Barons-Block schnürte die Gäste immer wieder in ihrem Drittel ein.

Doch das 1:0 fiel dann wie gewohnt für die Männer in Schwarz und Orange. Ein Pässchen vors Tor, dort liess man einen Mann gewähren und schon wars passiert.

In der Folge gelang den Baronen 2 Mal mit tollen Einzelleistungen der Ausgleich. Doch jedes Mal warf man sich selber gleich wieder zurück, am schlimmsten beim 2:3, als sich 3 Barone auf den Scheibenführenden stürzten und der Mann vor dem Tor dafür unbehindert einschieben konnte.

Im Schlussdrittel kam es dann ganz bitter. Anstatt einer Aufholjagd, erlebten die Barone ihr Waterloo. Chance um Chance versiebte man vorne, mit jedem Schuss ein Gegentor hiess die Devise hinten. Dabei wurde Heinz bei seinem Jahresgoalieeinsatz jeweils sträflich im Stich gelassen.

Fast mit dem Schlusspfiff dann wenigstens noch die Erlösung für Eric. Nach etwa tausend 100%-igen gelangt ihm mit einem feinen Solo sein 2. Treffer. Mehr aber sollte es erneut nicht werden.

 

EPC Olten - Red Barons 8:6 (5:3)

Sissacher Eissarg, 29.01.2011:
Barons: Martin M.; Michel, Pädu; Heinz, Martin D.; Dani, Eric, Andi; Kevin, Phippu, Etienne;
Strafen: Barons 1x2 Pädu, 1x10 (Phippu) EPC 1x2 (Cammalleri)
Tore: 1:2 Andi Eric); 2:3 Eric (Dani), 3:4 Heinz (Martin D.), 4:5 Eric (Dani), 5:7 Eric, 6:7 Andi

Wieder einmal waren die Barone in der Sissacher Kälte festgefroren und kamen nur langsam aus den Löchern. Da stand es aber schon 0:2. Für den Rest des Spiels hielt man dann mit, war oft sogar besser, doch dem Rückstand hinkte man bis zuletzt hinterher.

Hinzu kam, dass beide Teams ihren klar besseren 1. Block gegen einen klar schwächeren 2. Block laufen liessen, was ein reichlich unbeständiges Spiel ergab.
Auch auf anderen Ebenen verlief das Match sehr unausgeglichen. Bei den heimtückischen Stockschlägen gewann unangefochten Cammalleri von EPC Olten mit der Nummer 25 ( hier bei einer seiner zahlreichen Aktionen)

Red Barons - Wettingen Beavers 5:5 (3:2,2:2,0:1)

Eispalast Rheinfelden, 12.01.2011:
Barons: Nic; Michel, Heinz; Chris, Magic; Ewi, Andi, Philippe; Roland, Marc, Kevin.
Strafen: Andi und Nic je 2 Minuten
Tore: 1:0 Kevin (Chris), 2:0 Marc (Magic); 3:1 Roland (Marc), 4:3 Marc (Roland), 5:4 Chris.

Red Barons - Old Penguins 3:7 (1:2,0:0,2:5)

Eishalle Rheinfelden, 24.11.2010, 20.45 bis 22.30, Schiedsrichter: Parick Seemann

Barons:

1st offense line Left wing: Roland Störi Center: Marc Schweizer Right wing: Dani Wyniger 2nd offense line right wing: Roger Schweizer Center: Andi Kern Left wing: Kevin Dambach


Defenders: Michel Waeber, Patrick Gerber, Martin Dambach

Tore: 6. 0:1, 10. 0:2, 20. 1:2 Andi Kern auf Pass von Kevin Dambach, 55. 2:2 Dani Wyniger auf Pass von Marc Schweizer, 57. 2:3, 59. 2:4, 64. 2:5, 70. 3:5 Marc Schweizer auf Pass von Dani Wyniger, 72. 3:6, 76. 3:7

Strafen: 40. Martin Dambach 2 Minuten
Spielzeit: 80 Minuten

Von Beginn weg entwickelte sich ein intensives Spiel, wie es zwischen den beiden Teams schon fast Tradition ist. Die Pinguins waren etwas mehr im Angriff und konnten durch 2 schön verwertete Appraller 2:0 in Führung gehen. Die Barons-Offense blieb vorerst etwas stumpf. Pinguins Goalie Heinz war kaum gefordert. Als gegen Ende des ersten Drittels die Barons öfter von ihm auftauchten, gab es sofort auch Torchancen. Eine davon nutzte Andi Kern mit einem schönen Hocheckschuss zum Anschlusstreffer. Das zweite Drittel gehörte ganz dem Barons Goalie Nic Beffa. Es schien gerade zu so, also ob sein grosses Vorbild Tretiak in ihm agieren würde. Mit teilweise sensationellen Paraden hielt er sein Team im verbissen geführten Spiel. Als die Barons in der Mitte des letzten Drittels den Ausgleich durch Dani Wyniger schafften, drohte das Spiel zu kippen. Doch die Waagschale des Glücks neigte sich zur Seite der Pinguins, die mit mehr Wettkampfglück agierten und zu zwei schnellen Toren kamen. Die Barons gaben nie auf und konnten nach einem schönen öffnenden Pass des Rookie Roland Störi, der einen vielversprechenden Einstand gab, nochmals verkürzen. Die Pinguins liessen sich aber nicht mehr verunsichern und brachten mit zwei weiteren Toren den Sieg letztlich verdient, heim. Zu erwähnen ist, dass das Spiel stets fair war und dem Neo-Referee Patrick Seemann keine Probleme bereitete. Thanks a lot, Patrick. Es bleibt zu hoffen, dass der von einem Puck am Unterarm getroffene Martin Dambach nicht ernsthaft verletzt wurde. Get well soon! Martin Müller

Grenzwache - Red Barons 2:2 (2:0,0:0,0:2) 

24.10.2010, 11.45, Arena zu Sankt Jakob, Zuschauer: Dambach-Clan, Naja und Beffa Sbornaja
Barons: Nic; Michel, Christoph; Pädu, Martin; Kevin, Phillipe, Heinz; Eric, Andi, Etienne;
Tore: 2:1 Eric (Andi) 2:2 Erich (Martin, Andi)
Schiri: DerdieSchuhezuspätbindet
Strafen: 1x2 + P gegen Grenzwache, 3x2 gegen Barons

Wie jedes Mal legten die Grenzwächter zu Beginn ein horrendes Tempo vor, dass die arg ersatzgeschwächten Barone komplett überforderte. Einbahneishockey vom Schlimmsten war es, was da vor dem Torhüter mit den 2 Buchstaben aufgeführt wurde, und es dürfte wirklich niemanden verwundern, dass es bald 1:0 stand.
Mit zunehmenden Spiel und nach einem taktischen Wechsel fanden die Barone zwar etwas besser ins Spiel, doch die Grenzwächter blieben klar besser. Trotz diversen Grosstaten von Pauli durften die Gäste daher froh sein, dass es nur mit einem 0:2 in die Kabinen ging.
Aus der Pause kehrten die Barone allerdings geläutert zurück. Nun stimmte so einiges, während die Gastgeber doch deutlich Tempo rausnahmen. Das Spiel glich sich zunehmende aus und hätten nicht auf beiden Seiten die Torhüter gezaubert was nur ging, es hätte zur zweiten Pause auch 4:2 oder 5:3 stehen können.
Im Schlussabschnitt dann definitiv vertauschte Rollen. Immer offensiver gestalteten die Red Barons ihr Spiel und immer besser wurden ihre Chancen. Einmal noch rettete der Pfosten den Hexer vor dem Gegentreffer, doch nachdem Andi Eric lancierte hatte, reüssierte der an Tobis Fanghand vorbei (!).
In der Folge waren es die Gatsgeber die zunehmend unter Druck gerieten. Bei Unterzahl (!) entwischte schliesslich Andi, wurde von hinten umgesäbelt und ... verschoss den Penalty. Die anschliessende 2-Minuten-Strafe (ja, es gibt sie, sorry Roger!!!), blieb aber ungenutzt.
Schon zeichnete sich eine weitere "ehrenvolle" Niederlage ab, als Eric erneut alleine loszog, den aus dem Tor stürmenden Tobi umkurvte und ins leere Gehäuse einschob. Unter grossem Jubel feierten die Barone den ersten Saisonpunkt!

20.10.10: Saisonauftakt!

Mit 6:8 verloren die Red Barons den Saisonauftakt gegen EP Olten - gegen den gleichen Gegner hatte man das Vorjahr beendet - da noch mit einem 15:4 Sieg! Die Leistung der Barone allerdings war gut. Bericht unter Termine

Maple Leafs Siegesserie nach Barons Training

14.10.10: Die gemeinsamen Trainings mit den Baronen zeigen Wirkung; die Maple Leafs gewannen auch Saisonspiel 3, diesmal mit 4:3 bei Meisterschaftsfavorit Pittsburgh Penguins. Die Tabelle nach diesem Spiel in der Northeast Division:

1. Toronto Maple Leafs 3 3 0 0 12:6 6
2. Montreal Canadiens 3 1 1 1 8:9 3
3. Buffalo Sabres 4 1 1 2 8:12 3
4. Boston Bruins 2 1 0 1 5:5 2
5. Ottawa Senators 3 0 1 2 4:10 1

Derweil bereiten sich die Barone auf das erste Saisonspiel gegen EPC Olten am 20. Oktober, 20.30 in der KEB Feldschlösschen Arena Rheinfelden vor! Man darf gespannt sein, ob sich bei uns die gleiche Wirkung einstellt!

Erstes Eistraining!!!

23.09.10: Nur 13 Barone fanden sich am 22.9. Abends bei frühlingshaften Temperaturen zum ersten Eistraining ein. Wieder hat die Verletzungshexe schon zu Saisonbeginn zugeschlagen: Chris Dambach mit Meniskusschaden, Patrick Seemann und Peter Klötzli mit anhaltenden Rückenleiden und andere mehr konnten noch nicht ins Geschehen eingreiffen. Weitere Akteure fehlten wegen Promotion Touren mit anderen Clubs. Marc beispielsweise spielt eine Showgame Serie in Canada!

Nach den üblichen Anlaufschwierigkeiten (Spieler ohne Schlittschuhe, andere ohne Tiefschutz, aber diesmal keine verschimmelten Ausrüstüngen...) bat Trainer Hausi zum ersten Training mit Eisreinigung in der Mitte. Nicht nur aus technischen Gründen, sondern auch mit Blick auf den stetig steigenden Altersschnitt sicherlich ein Gewinn!

Jubiläumssaison 2010/2011: Die Zwanzigste!!!!!!

Sie wird historisch, sie wird grossartig, sie wird einmalig: Die Jubiläumssaison!!! Eine Reise nach Toronto im Oktober und ein Jubiläumsanlass im März bilden den Rahmen für das denkwürdige Jahr das uns erwartet. Bald geht's los mit der Saisoneröffnenden Siztung! Am Sonntag, 22. August, treffen sich die Barons um 17.45 Uhr in der Arena im Rahmen des Balser Sommerturniers!

________________________________________________________________
Saisonumbruch 2009/2010 - 2010/2011
________________________________________________________________
 

NieB verliert Titel und Gesicht

Zwar nicht die gleiche Sportart aber der gleiche Verhaltenscodex: Verlieren kann man mal - man kann sogar so oft verlieren, bis man sich den Spottnamen NieB verdient. Aber man sollte das mit Würde tun.

Was die NieB-Spieler am Sonntag vor und nach dem Spiel YB-Basel ablieferten war das Gegenteil: Kein Charakter, kein Anstand.

Für die Barons Akteure Anschauungsunterricht wie man es nicht machen sollte!

 

MVP gewählt - neue Auszeichnung bei den Baronen

Anlässlich der Generalversammlung wurde beschlossen ab der 20. Saison nach jedem Spiel einen MVP aufgrund der Leistung im Match gewählt. Ende Saison wird aufgrund der Nomination der MVP vergeben. Der bisherige MVP für das wertvollste Mitglied auf UND neben dem Eis wird neu als MIP (Most Important Player) genannt. Der Antrag auf Abschaffung der Topscorertrophäe wurde wuchtig verworfen. Es gibt ab der Jubiläumssaison also 3 Trophäen zu gewinnen.

Als MVP geehrt wurde Nic Beffa, als Topscorer Kevin Dambach

 

GV am 11.05 - Vorstand tagt am 26.04

Am Dienstag, den 11. Mai gilt letztmals "Fire on Ice". Die Barons beschliessen ihre 19. Saison und nehmen Kurs aufs Jubiläum. Welches Motto wird die Saison 2010/2011 erhalten? Wie wird sich der Kader zusammensetzen? Wer wird MVP? Fragen über Fragen mit denen sich der Vorstand und der Trainerstab am 26. April in der Vorbereitungssitzung befassen werden. Mehr News zur GV unmittelbar danach!

Nach der Saison ist vor der Saison

Noch liegen Schneerreste, doch die 19. Saison in der Geschichte der Red Barons ist definitiv um. Kein Grund für die Verantwortlichen allerdings die Hände in den Schoss zu legen. Es gilt das Dream Team für die Jubiläumssaison zusammenzustellen.

Klar ist zunächst: Die zahlreichen Verletzten des vergangenen Winters dürfen auf ein Comeback hoffen: Martin Müller im Tor, Peter Klötzli als Turm in der Abwehr und Trainerassistent, Christoph Mory und Patrick Seemann als verlässliche Verteidigerrecken und Roger Schweizer als Tank im Sturm werden der Barons-Ausgabe wohl wieder zur Verfügung stehen und für mehr Ausgeglichenheit und Präsenz sorgen. Vorallem Peter Klötzli liess verlauten, dass er wieder voll anzugreifen gedenkt und deshalb das Sommertraining entsprechend ernst nehmen wird.

Abwanderungsgelüste waren bislang wenige zu vermelden. Allerdings deutete Barons-Legende Mike einen möglichen Tansfer zu den Washington Capitals an, wo Ovtschenko (siehe auch Bericht in Specials) dringend einen zuverlässigen Scorer an seiner Seite braucht. Freilich haben die Capitals mit dem bestehenden Kader den Salary Cap erreicht; sicher ist da also noch nichts.

Auch fraglich für 2010/2011: US-Crack Victor Kara, der vom Olympischen Turnier nicht ins Training zurückkehrte und als verschollen galt. Die bittere Niederlage gegen Kanada will erstmals verdaut sein.

Zuzüge sind bislang noch keine vermeldet. Allerdings deutete Transferchef Magic an: "Nach der Verletzungswelle in diesem Jahr machen wir uns schon Gedanken, wie der Kader gezielt verstärkt werden kann. In der Jubiläumssaison wären Spielabsagen einfach undenkbar!"

28.02.2010: Positive Saisonbilanz der Barone

4 Siege bei 6 Niederlagen in 10 Spielen sieht auf den ersten Blick nach einer Negativbilanz aus. Eine nähere Analyse aber zeigt: Die Barone haben eine sehr erfolgreiche Saison hinter sich: 64:54 Tore belegen, dass der Mut zur Offensive zumindest bei der Torbilanz belohnt wurde. Zwei Spiele mit einer Torflut (17 in Wohlen gegen die Beavers und 15 in Sissach gegen Olten) könnten zwar zur Vermutung führen, man habe von schwachen Gegnern profitiert.
Das war aber nicht der Fall. In beiden Spielen stand den Baronen ein guter Gegner gegenüber - doch im Gegensatz zu früher, bestimmen die Barone heute meist das Spiel. Ein leicht unterlegener Gegner kann dabei rasch untergehen. Ein gleich starker oder stärkerer Gegner hingegen profitiert und geht auch mal als Sieger vom Platz. Doch das Wichtigste dabei: Für die Barone Ausgabe 2009/2010 anzutreten, macht jede Menge Spass. Viele Scheibenkontakte, oft ein power play im gegnerischen Drittel und viele Schüsse aufs Tor: Die Prognose, dass die Erfahrungen der laufenden Saison in der 20. Jubiläumssaison sich auch bei der Anzahl Siege auswirken wird, scheint keineswegs gewagt.

Erste Spielabsage in der Baronsgeschichte!!!

14.02.2010: Ausgerechnet der Valentinstag bescherte den Baronen ein unerfreuliches Novum: Spielabsage für die Partie gegen SRS Mittelland. Nicht weniger als 9 Verletzte in Kombination mit Urlaubsbeginn und Zeit für Schatzi liessen das Traurige Wahrheit werden. Erstmals in ihrer Geschichte brachten die Barone nicht genug Spieler zusammen um eine Partie zu bestreiten und mussten Forfait geben. Die Teamleitung hat sofort reagiert und sucht einen neuen Teamarzt, einen neuen Chefpsychologen und einen Strohwitwentröster.

Barons: Die Zwischenspurtweltmeister!

04.02.2010: Innert 3 Tagen kamen die Barone nach vorentscheidendem Rückstand (1:5 gegen GWK, 2:5 gegen Penguins) zweimal mit einem imposanten Zwischenspurt nochmals an den Gegner heran, nur um im Schlussdrittel klar zu unterliegen. Was sind die Gründe, dass die Bestleistung regelmässig nur im mittleren Teil eines Spiels abgerufen werden kann?

Eine Gruppe ausgewählter Psychologen, Unternehmensberatern und Milchbauern hat die Frage in einer umfassenden Studie analysiert und kam zu überraschenden Schlüssen:

Den Start verschlafen die Barone nicht wirklich; aber die zumeist wesentlich jüngeren Gegenspieler gehen mit der unkontrollierten und überschäumenden Energie der Jungen ins Spiel und überfahren die langsam in Ehren ergrauenden Barone in den Startminuten. Erst wenn sich die Jungspunde ausgetobt haben, können die Barone ihre Stärken ausspielen und dank ihrer Erfahrung zumeist einen Vorteil erkämpfen.

Dass es in der Schlussphase oft noch einen Einbruch gibt wurde ebenfalls analysiert und einleuchtend erklärt. Das Ergebnis wird aber aus Datenschutzgründen hier nicht wiedergegeben.....

Gönnerspiel: Rot besiegt Schwarz

Red Barons -Black Barons 8:4 (3:1,4:2,1:1)

10.01.2010; Rheinfelden, 106'987 Zuschauer (ausverkauft). Schiri: August

Red Barons: Nic; Martin D., Chris; Dany, Eric, Ewi, Etienne;

Black Barons: Heinz; Roger, Goerbi, Jimmy; Kevin, Marc, Andi, Mike:

 

upcoming: Gönnerspiel

Am 10. Januar 2010 werden die Red Barons sich in einem Gönnerspiel messen und dabei ihren Gönnern Hockey und Apéro bieten. Das Programm sieht folgendermassen aus:

Sonntag, 10. Januar

16.45 – 17.30 Apéro für unsere Gönner. Seppu & Theres (das neue Wirteehepaar auf der KEB) haben ein neues Holzchalet errichtet, das eine Bar beinhaltet und von wo man Blick auf das Spielfeld hat. Sie werden unsere Gönner exklusiv in dieser neuen Örtlichkeit bewirten (es het so lang s’het). Und es gibt wieder die Möglichkeit, Wetten zu platzieren (Spieler und Schiedsrichter sind davon ausgeschlossen)

17.15 Einlaufen der Mannschaften: Dieses Jahr werden sich die Red Barons intern messen (denn schliesslich kommen die Gönner ja, um alle Barone spielen zu sehen). Konkret heisst dies: Rote Barone gegen Schwarze Barone.

17.30 – 19.15 Match: Red Barons – Black Barons

 

Ein Spiel zum Vergessen

27.11.2009: Red Barons finden sich an alter Wirkungsstätte nicht zurecht
Kunsteisbahn Rheinfelden, 19.30 Schiedsrichter: Mimoso Abgang
Zuschauer: abwechselnd mit Neuzugängen des Gegners

Nach 10 Jahren „Grossfeld“Hockey lockte das Angebot der Lumberjacks eine kleine Schar von Baronen zurück zu den Wurzeln, dort wo die Red Barons Geschichte ihren Anfang nahm, aufs kleine Eisfeld von Rheinfelden.

Manch einer hatte Feld und v.a. auch Spielerbank grösser in Erinnerung und wohl auch vergessen, dass die Bandentür derart klemmt, dass Wechsel zur Geduldsprobe wurden.

Man darf es vorwegnehmen, das ganze Spiel wurde zu einem Abenteuer mit ständig neuen Überraschungen. Hatten die Barone beim Einspielen noch das Gefühl gegen eine grosse Familie (mit Frauen und Kindern) spielen zu müssen, wechselte das Gesicht der Lumberjacks mit Ende des Trainings auf dem Nachbarfeld.

Sichtlich verkrampft und abgelenkt versuchten die Barone im ersten Drittel die unter Hausi geübte und erfolgreiche Offensivstrategie anzuwenden. Doch allzu rasch kamen auf dem kleinen Feld die fast nicht zu erkennenden Linie und damit die in Viererlinie aufgestellten Verteidiger auf die Barons Stürmer zu. Erst Chris Dambach konnte, von Martin Dambach lanciert, einen rasch vorgetragenen Angriff zur 1:0 Führung nutzen. Allerdings folgte bei einem der seltenen Angriffe der Gastgeber auf Konter das 1:1 noch vor der Drittelspause.

Auch das zweite Drittel liess keine wirkliche Spielkultur entstehen. Vielmehr liessen sich die Barone weiter durch die sehr unterschiedlichen Lumberjacks und die unberechenbaren Entscheide von Schiri Abgang irritieren. Die 2:1 Führung durch Dani Wyniger auf Pass von Kevin Dambach wurde durch einen erneuten Konter zum 2:2 Drittelsresultat ausgeglichen.

Im letzten Drittel wurde das Verhältnis von Aufwand und Ertrag schliesslich vollends auf den Kopf gestellt. Während die Barone wie bereits im letzten Spiel auch beste Chancen nonchalant ausliessen, trafen die Lumberjacks mit praktisch jedem Konter ins Tor der Barone, wo Martin Müller einen schwierigen Abend erlebte: Wurde er doch kaum geprüft, wenn aber dann gleich mit einer 1:1 Situation. Zweimal rettete der Keeper der Barone spektakulär, gegen die anderen 5 Schüsse war er machtlos. Das Spiel war jetzt hektisch und zerfahren. Schiri Abgang, von Beginn weg unglücklich agierend, zeigte sich immer dünnhäutiger und brach nach dem 5:3 Anschlusstreffer durch Kevin Dambach das Spiel ab. Er hatte den Treffer nicht gesehen … 

Spiel und Torhüter verloren!

31.10.2009: Rheinfelden: Ein gutes Spiel gezeigt und am Ende alles verloren! 2:1 führten die Barone gegen die Grenzwache, dann aber kehrte das Spiel. Bis zum 2:5 wussten die Hausherren keine Antwort mehr auf die Tore der Gäste. Stattdessen konnten die von ihren slapshots nicht genug kriegen und so setzte Rambo von hinter dem Barone Tor zu einem slapshot an, der Nic an der ungeschützten Rückseite des Oberarmes traff! Das Aus für den bis dahin tadellosen Schlussmann der Roten. heinz Ihly musste ran.

Nach dem Spiel dann der Eklat. "Ich hatte eigentlich auf die Kniekehle gezielt," liess sich Rambo gegenüber dem Präsidenten der Barone vernehmen und wiederholte hernach im Restaurant sogar noch vor versammelter Mannschaft diese hier unkommentierte Aussage......

Ein ausführlicher Spielbericht mit Statistik folgt unter Resultate.

 

Gegen die Beavers muss der erste Saisonsieg her!

14:3 gewannen die Barone gegen die Beavers am 25. Oktober 2008. Der 24. Oktober 2009 soll ähnlich erfolgreich verlaufen. Allerdings: Den 3. Dezember 2008 sollten die Barone im Auge behalten. Da verloren sie nach sehr schwacher Leistung das Rückspiel zu Hause 3:4!

Und die hier sollen es richten:


Erste Linie:

Left Wing Center Right Wing
Dany Wyniger Eric Müller Etienne Petitpierre

Left Defense Right Defense
Victor Kara Patrick Gerber

Goalie
Martin Müller
    
    
Zweite Linie:

Left Wing Center Right Wing
Kevin Dambach Andi Kern Thomas Mark

Left Defense Right Defense
Martin Dambach Jimmy Maurer

 

Saisonauftakt gegen EPC Olten

Endlich geht's los: Am 14. Oktober beginnt für die Barone die neue Saison mit dem Knaller gegen EPC Olten. Im Vorjahr beendete man die Saison gegen denselben Gegner mit einem 7:3 Auswärtssieg. Ein Erfolg, der eine sportlich nicht besonders erfolgreiche Saison noch etwas aufwertete, vorallem aufgrund der Art und Weise wie der Sieg erkämpft wurde.

An die gute Leistung vom ebenfalls 14., damals aber Februar, möchte Coach Christian Dambach unbedingt anknüpfen: "Es wird wichtig sein, dass unsere Spieler bereit sind. Im Vorjahr traten wir gegen die Oltener auch früh in der Saison an. Damals am 22. Oktober zu unserem zweiten Spiel. Und wir lagen bereits nach dem Startdrittel 1:4 zurück und verloren zum Schluss 3:6. Das darf nicht wieder passieren!"

Und folgende Spieler sollen es diesmal richten:


Erste Linie:

Left Wing Center Right Wing
Dany Wyniger Marc Schweizer Etienne Petitpierre

Left Defense Right Defense
Michel Waeber Jimmy Maurer


Zweite Linie:

Left Wing Center Right Wing
Kevin Dambach Philippe Bessire Andi Kern

Left Defense Right Defense
Patrick Gerber Heinz Ihly

Goalie
Nic Beffa

 

Die neue Saison steht vor der Tür!!!

08-18-2009: Rekordhitze, Rekordtrockenheit, Rekordmengen an EIS im Getränk - ein klarer Hinweis darauf, dass die nächste EIShockeysaison vor der Tür steht. Am 8. September geht's traditionsgemäss mit der saisoneröffnenden Sitzung los. Und bereits am 23. September soll es erstmals aufs Eis gehen. Grund genug also Chips und Bier wegzustellen und den Hometrainer zu besteigen. Die Sommerkilos müssen weg!

Saisoneröffnende Sitzung:

Datum: Dienstag, 8. September

1. Teil:

Besammlung: 19.00 (Bitte pünktlich)

Ort: Rettung Basel-Stadt
Feuerwehr
Kornhausgasse 18
4052 Basel für Lageplan: http://www.rettung-bs.ch/feuerwehr.html

Tel. 061 268 14 00

2. Teil: (ca. 20.30h)

Restaurant Locanda Ticinese, Leonhardsgraben 30, 4051 Basel, Tel. 061 261 32 35, www.locandaticinese.ch

________________________________________________________________

18. Saison: 2008/2009:

 

Eishockey Leckerbissen in Basel 

23.05.2009: Im Rahmen des Sommerturniers, welches neu in Basel statt findet, spielt der HCD gegen Liberec und St. Petersburg

Spielplan

Gruppe A
1. Genève-Servette HC
2. EHC Basel Sharks
3. Dynamo Minsk

Gruppe B
1. HC Davos
2. HC Bili Tygri Liberec
3. SKA St. Petersburg

19.08.09
17:15 EHC Basel Sharks - Genève-Servette HC
20:30 HC Davos - HC Bili Tygri Liberec

20.08.09
17:15 Genève-Servette HC - Dynamo Minsk
20:30 SKA St. Petersburg - HC Davos

21.08.09
17:15 HC Bili Tygri Liberec - SKA St. Petersburg
20:30 Dynamo Minsk - EHC Basel Sharks

22.08.09
14:00 Final um Platz 5/6
17:15 Final um Platz 3/4
20:30 Final um Platz 1/2

Eintrittspreise:
Inhaber von EHC-Saisonabos: CHF 30.00 für das ganze Turnier
Tagespass Erwachsene - Sitzplatz: CHF 20.00
Tagespass Erwachsene - Stehplatz: CHF 15.00
Tagespass Kinder: CHF 10.00

 

Der MVP ist gewählt

29.04.2009: Die 18. Generalversammlung der Red Barons ist vorbei und der MVP steht fest: Es ist die # 77, der Frankokanadier Etienne Petitpierre mit Wurzeln in der neuenburgischen Hochburg des Absinth, Couvet! Die Ehrung verdankte das Gründungsmitglied mehr seiner Arbeit neben dem Eis als webmaster und weniger den beachtlichen 8 Scorepunkte in der abgelaufenen Saison. Denn Preisüberreicher Mory konnte in seiner Laudatio bezüglich eishockeyanischen Fähigkeiten eigentlich bloss die Neigung zur Verschleppung des Spieles hervorheben: Die Wahrheit kam nämlich zum Ende ans Licht: IIHF-Präsident Fasel enthüllte wie schon im Vorfeld der GV angekündigt die wahre Bedeutung der 3 Buchstaben MVP: Dahinter steht nämlich kein englischer Begriff sondern ein frankokanadischer: Maudit Voleur des Points oder zu Deutsch: Verfluckter Punkteklauer!

 

Generalversammlung

06.04.2009: Am 28. April ist es wieder so weit: Um 19.30 treffen sich die Barone im Restaurant Basilisk Klingentalstr. 1, 4057 Basel, Tel. 061 681 18 10 zur traditionellen Generalversammlung. Im Anschluss daran wird eine Aufzeichnung des WM-Spieles Schweiz - Russland geboten. Und nicht vergessen: An/Abmeldungen bis 21. April an Martin via Email:  mdambach@vtxmail.ch

 

Sensationeller Transfer!!!

Erster April 2009: Am Rande des Länderspiels Schweden - Schweiz, das die Eidgenossen knapp nach Penalties verloren, gaben die Verantwortlichen des SEHV einen sensationellen Transfer bekannt. Für die Jubiläumssaison 2010/2011 wird Startrainer Ralph Krüger für 2 Lektionen an die Barons ausgeliehen. Die erste wird stattfinden am 6. Oktober 2010 und zwar nirgends anders als im legendären Air Canada Center der Toronto Maple Leafs!!!!!

Wer schon einen Vorgeschmack nehmen mag, kann hier

 

Die Saison ist um!

10.03.2009: Am Mittwoch 25.02.2009 standen die Barone letztmals in der Saison 2008/2009 auf dem Eis. Danach wurden die Akteure für einige Tage in den Urlaub entlassen, bevor Coach Chris den Kader in den Kraftraum und auf die Laufbahn bitten wird. Bis dahin haben die Cracks Zeit die vergangene Saison zu verarbeiten.

4 Siege bei 7 Niederlagen und 58:73 Tore waren von der sportlichen Seite her betrachtet gewiss weniger als man sich erhofft hatte. Dabei darf einerseits nicht übersehen werden, dass die Soll-Seite etwas gemildert wird durch die Einsicht, dass man zweimal gegen übermächtige Gegner deutlich einging. Die Haben-Seite wiederum weisst einige echte highlights auf (Sieg bei Grenzwache in der Arena, Sieg gegen EPC Olten in Sissach).

Umgekehrt ist auch nicht zu übersehen, dass die Barone einige Male weit unter Wert spielten - am schwersten wog da vorallem der indiskutable Auftritt am Gönnerspiel. Aber auch die Niederlage in Aarau gegen Mittelland gehörte zu den Tiefpunkten.

Highlights waren natürlich auch die Stützpunkttrainings mit Sven und Neuentdeckung Hausi Pfander!

Auf der Vereinsseite war schliesslich eine erfreuliche Stabiliserung zu erkennen. Eine wieder wesentlich regere Trainingsbeteiligung (rund 16 Akteure im Schnitt!!) und viele schöne Momente waren festzustellen. Gleichwohl wird auch die Saison 2009/2010 noch einmal eine Herausforderung damit wir ein Jahr darauf, in der Jubiläumssaison, auch wirklich die besten Barons aller Zeiten haben werden!

 

Hausi Pfander erneut bei den Baronen

29.01.2009: Nach Sven Lindemann am letzten Mittwoch durften die Red Barons gestern erneut einen Gasttrainer begrüssen. Hausi Pfander erklärte sich bereits zum zweiten Mal (siehe Hautnah) diese Saison bereit, den Baronen in Rheinfelden eine Lektion in Teamplay und Stellungsspiel zu erteilen.

Eine didaktisch, methodisch professionell aufgebaute Lehrstunde hinterliess einen bleibenden Eindruck und forderte von allen Spielern höchste Konzentration. Manch einer entdeckte neues Entwicklungspotenzial und wird in der Nacht auf heute wohl gut geschlafen haben. Auch unsere US Verstärkung Victor Kara lobte: „Hey, mate, this guy is a lot of fun!“

Hausi Pfander und die Red Barons: Eine Kombination, die nach Wiederholung schreit!

Herzlichen Dank Hausi. Wir sind begeistert von deiner Dynamik und deinem Fachwissen.

 

Sven Lindemann der rote Baron

21.01.2009: Leader ist er in der National League A mit den Kloten Flyers, Kapitän der Mannschaft ist er seit kurzem, Nationalmannschaftserfahrung hat er aber vorallem ist er Ehrenmitglied der Red Barons und nun schon zum 6. Mal Gasttrainer: Sven Lindemann!

Auch dieses Jahr wieder war der Vorzeigeathlet und Vollblutdiplomat für "the coolest game on earth" wieder in einem Training aktiv und wie gewohnt genossen die Barone nicht nur ein super intensives und tolles Training sondern auch einen Spitzensportler der ein absolut bodenständiger Kumpel geblieben ist. Einmal mehr allerherzlichsten Dank! Flyers, dieses Jahr packt ihrs!!!

Aber bitte nicht auf Kosten von Davos (Anm. der Redaktion)

 

 

 

 

Spuckskandal beim Gönneranlass!!!

16.01.2009: 51'244 Gönner füllten die KUBA vollständig, als die Barone zum Gönneranlass gegen die Grenzwache antraten. Doch was ein unterhaltsames Spektakel für die Fans hätte werden sollen, endete in einem Skandal.

Nachdem schon mehrmals Spieler aneinandergeraten waren und Schiri Pat wiederholt zwischen prügelnden Akteuren hatte schlichten müssen, eskalierte die aggressive Stimmung kurz vor Schluss. Vor dem Grenzwachetor kam es zu einem noch nicht restlos geklärten Vorfall zwischen Spielertrainer Chris und einem Grenzwächter. Dieser folgte darauf unserem Coach, pöbelte und beschloss seine Niedlichkeiten schliesslich mit einer Spuckattacke à la Alex. Dies brachte ihm einen Stockschlag quer über den Helm ein und kurz darauf prügelten sich mehrere Akteure. Wahrlich ein frohes Fest......

Gespielt wurde übrigens auch und wahrscheinlich folgt gelegentlich auch ein Bericht.

 

Erfolgreiche Juniorenbewegung

06.01.2009: Erneut Nachwuchs bei den Barons! Leon Andrea Kern, ein 50 cm-Hüne mit 3715 Gramm Kampfgewicht hat am 29. Dezember um 8.19 Uhr das Training aufgenommen. Die excellenten schlittschuhläuferischen Fähigkeiten des stolzen Papa Andi Kern waren schon deutlich erkennbar. Nur bei den slapshots muss noch trainiert werden.

 

Team Canada gewinnt Weinachtsturnier

Auch eine Grippeepidemie stoppt die Canucks nicht!

18.12.2008: Das gestrige Weihnachtsturnier endete mit einem Herschlag-Finale. Erst im Penaltyschiessen (3:2) hat sich das Team Canada gegen die Rangers durchgesetzt, nachdem es nach regulärer Spielzeit noch 0:0 gestanden hat. Den entscheidenden dritten Penalty verwertete Kevin souverän. Er war es dann auch, welcher im Anschluss an das Turnier als MVP gekürt wurde. Die Rangers, welche die Vorrunde als Sieger abschlossen, machten im Final viel Druck auf das von Nic Pauli gehütete Tor, konnten aber die Scheibe nie unterbringen.So kam es dann zum Penaltyschiessen, bei welchem die Canadier alle drei Penaltys im Kasten von Martin Müller versenkten!! Die Bronze-Medaille ging an das Team Davos, welches zwar aufopferungsvoll gekämpft hatte, die Abschlussschwäche aber nicht verbergen konnte. Ohne einen einzigen Treffer erzielt zu habe, verpassten sie schliesslich den Final-Einzug. Das Turnier war geprägt von vielen 0:0 Spielen. In 17 Partien gab es insgesamt nur gerade 3 Treffer. Offen bleibt die Frage, ob es an den überragenden Torhüterleistungen, den knallharten Verteidiger oder schlicht und einfach am Versagen der Stürmer gelegen hat.

 

Weihnachtsessen, Mannschaftsfoto und Weihnachtsturnier 

Im Vorfeld des Weihnachtsturniers findet am 17. Dezember das Weihnachtsessen statt. Start ist 19.00 Uhr. Danach um 19.30 umziehen und um 19.45 Mannschaftsfoto! DRESS MITNEHMEN!!!! Nähere Angaben erhaltet Ihr noch per Mehl.

Um 20.30 geht es dann zur Sache. Die New York Rangers, HC Davos Selection und Team Canada kämpfen um den Weihnachtspokal. 5 Mal zu 4 Minuten wird jedes Team in der round robin gegen das andere auflaufen. Dann kommt es zum Showdown. Der Drittplatzierte versucht in einer sechsminütigen Halbfinalpartie gegen den Zweitplatzierten den Abend für sich zu retten. Danach kommt es zur Finalissima zwischen dem Sieger dieses Halbfinales und dem Sieger der Round Robin. Unentschiedene Playoffpartien werden im Penaltyschiessen enden (je 3 Schützen, danach bis zur Entscheidung).

Den Spielplan und die Teamaufstellungen findet Ihr auf der page Resultate

 

Barons viel besser als angenommen

19.11.2008 Anlässlich des Spiels gegen SRS Team Mittelland kam es ans Tageslicht. Die Barons sind viel besser als bisher angenommen! Gegen die Bieler Pinguine lautete das Schussresultat nämlich 1:11 und nicht wie hier zunächst gemeldet 1:12. Damit war auch die Saisonstatistik wieder um 1 Tor im Plus. Freilich nur bis zum Schluss des Spiels gegen die Mittelländer, denn dieses ging um eben dieses eine Tor verloren :(

 

Ein Folgenschwerer Irrtum der Clubverantwortlichen?

06.11.2008: Red Barons - Old Penguins kündigte das Matchprogramm gestern Abend beim 4. Saisonspiel der Barone an. Und tatsächlich trat der Gegner in den altbekannten blauen Tenues der Bieler an. Ebenfalls konnten die Halbbarone Mark, Heinz und Philippe unter ihren Gesichtsmasken identifiziert werden und zur Überraschung aller tauchte auch Topscorerlegende Patrick Sägesser in den Riehen der Gäste auf. Was dann aber einige Beobachter stutzig machte, waren die dauernden englischen Zwischenrufe einiger Gästespieler (und auch deren spielerischen Fähigkeiten). "Come on Evgeni!" - "One more, Sidney!" und "Well done, Miroslav!" hallte durch die (sehr) alt-ehrwürdige Rheinfeldner Eisbahn und bald tauchten die ersten Gerüchte auf: Evgeni? = Malkin??? Sidney? = Crosby??? Miroslav? = Satan??? "Ist das nicht die Paradelinie der Pittsburgh Penguins?" fragte an der Bande Vorstandsmitglied Pierre Lapetit. Eine Antwort kriegte er dann allerdings nicht, doch die Gerüchte, dass die Verantwortlichen irrtümlich die Pinguine aus Pittsburgh und nicht diejenigen aus Biel eingeladen haben, verstummen seither nicht!

 

Skandal um Statistikmanipulationen

29.10.2008: 1 Tor und einen Assist schrieb diese page unserem Assistenzcoach Peter Klötzli nach dem historisch hohen Sieg gegen die Wettingen Beavers gut. Spezialeinheiten des Zolls entdeckten aber bald Hinweise, dass der Spieler mit dem Dress Nummer 15, der so elegant die Gegner umkurvte und einschoss wohl ein fake war. Ausgiebige Ermittlungen und ein DNA-Test förderten den Skandal schiesslich zu Tage: Mit gefärbten Haaren hatte sich Patrick Klötzli anstelle seines Bruders in die Aufstellung geschlichen und für Peter Punkte gesammelt!!!

 

Der Ritter auf dem Schimmel

15.10.2008: Eigentlich war am heutigen Abend Profischiedsrichter Patrick Klötzli als Gast im Training erwartet worden. Allein, seinen Besuch sagte er in letzter Sekunde ab. Grund: Seine Ausrüstung war bis zum letzten Zentimeter mit Schimmel überzogen!!!

 

Die ersten Aufgebote!!

09.10.2008: Den Saisonauftakt am kommenden Sonntag 19.10.08 gegen das Team der Grenzwächter (mit Tobi im Tor) werden folgende Spieler in Angriff nehmen:

Nic, Philippe, Görbi, Heinz, Mark, Jimmy, Christoph, Eric, Marc, Dany, Christian Auf Pikett steht uns Etienne zur Verfügung

Besammlung: 10:15 Uhr St. Jakob Arena
Dress: Rot


Bereits am darauffolgenden Mittwoch (22.10.08) geht es dann gegen EPC Olten in Rheinfelden weiter.

Folgende Spieler werden uns in diesem Spiel zu Sieg und Ehren führen ;-) Nic, Dinu, Eric, Jimmy, Andi, Peter, Etienne, Roger, Patrick, Michel, Görbi Auf Pikett. Marc

Besammlung: 19:45 Uhr Rheinfelden
Dress: Rot



Für das Spiel vom Samstag 25.10.08 in Wohlen fehlt mir noch ein gesetzter Spieler, sowie ein Spieler der allenfalls einspringen kann (Pikett).
Fix im Aufgebot stehen folgende Akteure:

Martin M., Görbi, Heinz, Andi, Peter, Jimmy, Christoph, Marc, Patrick, Dani
Besammlung: 16:30 Uhr Wohlen
Dress: Rot
 

 

Victoria Cup in Bern

02.10.2008: Während unsere Akteure auf dem Eis schwitzten, besuchte auf Einladung von IIHF-Präsident René Fasel unser Vorstandsmitglied Pierre Lapetit den erstmals ausgetragenen Victoria Cup in Bern. Zu sehen kriegte er ein grandioses Duell zwischen den traditionsreichen New York Rangers und dem Europaligasieger Metallurg Magnitogorsk.

39 Minuten sahen die Russen wie die sicheren Sieger aus. Mit grosser Effizienz versenkten sie 3 mal die Scheibe bis zum 3:0 ohne dass die Rangers wirklich reagieren konnten. Zwar tauchten die Amerikaner wiederholt mit hohem Tempo im russischen Abwehrdrittel auf und sie schossen auch aus allen Rohren (44:25 Schüsse zum Schluss). Doch irgendwie wirkte vieles zufällig. Erst als kurz vor Ende des zweiten Drittels gleich 2 Russen draussen sassen gelangt das 1:3.

Das letzte Drittel war dann eine NHL-Machtdemonstration. Mit irrer Wucht wurden die Russen auseinandergenommen und 20 Sekunden vor Schluss schaufelte ein Russe den Rangers die Scheibe pfannenfertig hin: 4:3.

Man darf wirklich hoffen, dass der Victoria Cup wie geplant ein jährlicher Weltfinal wird, denn solches Eishockey sieht man sonst nur wenn die Red Barons spielen:)

 

 
















Vorstellung der Stars
















Grrrr dä Rossen, grrrrrrr!
















Da führte noch Metallurg
 
















Ein irrsinniges Tempo!
















Siegerehrung!
















Gruss zu den Fans (wir!)
















handshake (auch mit Russen *g)
















Eingefleischte Rangers-Fans im Freudentaumel!

 

18.09.2008: Und es gibt sie doch....

....die tickets zu Spielen der Toronto Maple Leafs. Ja, es ist schwierig, aber die Clubverantwortlichen halten zu jedem Spiel einige tickets zurück. Es besteht also Hoffnung für unsere Projektgruppe. Siehe dazu: http://mapleleafs.nhl.com

......die zahlbaren Flüge und Hotels. Wie unser Reiseverantwortlicher Heinz Ihlychuck herausgefunden hat beispielsweise so:

Anbei eine Reiseofferte auf Preisbasis 2009, muss natürlich fürs 2010 angepasst werden:
Freitag, 09. Oktober 2009
Zürich – Toronto mit Air Canada 10H00-12H55
Dienstag, 13. Oktober 2009
Toronto – Zürich mit Air Canada 18H45 – 08H05, am Mittwoch, den 14.10.09
Hotel Delta Toronto Flughafen
Preis für 4 Nächte pro Person im Doppelzimmer Fr. 376.—
Flugpreis inkl. Taxen Fr. 1290.—(Dieser Preis kann für 2010 ändern, speziell die Taxen)

 

Verantwortliche Patzen

17.09.2008: Haben die für die Jubiläumsreise Verantwortlichen gepatzt als Sie das Datum schon bekannt geben wollten? Ein Blick auf www.nhl.com

Hier der Spielplan:

Sat Oct 4, 2008
Rangers - Lightning (Prague, CZ) 12:00 PM ET 6:00 PM CBC,RDS (HD)
Penguins - Senators (Stockholm, SE) 2:30 PM ET 8:30 PM CBC,RIS FSN-P
Sun Oct 5, 2008
Lightning - Rangers (Prague, CZ) 12:00 PM ET 6:00 PM VERSUS (HD),RDS (HD)
Senators - Penguins (Stockholm, SE) 2:30 PM ET 8:30 PM CBC,RDS,VERSUS FSN-P
Thu Oct 9, 2008
Maple Leafs - Red Wings 7:00 PM ET 7:00 PM ET CBC,VERSUS (HD),RIS
Bruins - Avalanche 10:00 PM ET 8:00 PM MT VERSUS (HD)
Flames - Canucks 10:30 PM ET 7:30 PM PT CBC
Ducks - Sharks 10:30 PM ET 7:30 PM PT CSN-BA (HD)

 

Saisoneröffnende Sitzung

Der Startschuss ist gefallen. Am 9. September traffen sich die Barone im Restaurant Basilisk zur saisoneröffnenden Sitzung. Nebst längeren Diskussionen zur Jubiläumsreise 2010 wurden vorallem auch die neuen Akteure begrüsst.

Die Versammlung beauftragte Christian, Etienne und Heinz damit, die Jubiläumsreise konkreter zu organisieren. Dabei herrschte grosse Euphorie für das Ziel Toronto und auch das Datum wurde schon fast festgelegt: Donnerstag 30. September bis Montag 4. Oktober 2010!

Ebenfalls wurden Freiwillige gesucht, die am Gönnerspiel unsere Gäste kulinarisch betreuen. Gemeldet hat sich bereits Mike. 1-2 weitere Leute wären willkommen!

 

 

Alter schützt vor Torheit nicht!

09.09.2008: Der älteste Spieler der NHL hängt noch ein weiteres Jahr an. Chris Chelios hat mit 46 Jahren bei Meister Detroit Red Wings für eine weitere und seine insgesamt 25. NHL-Saison unterschrieben.
Chris Chelios ist noch kein bisschen müde. «Ich kenne meine Situation und mein Alter. Aber ich spiele in der besten Mannschaft der Welt und ich liebe es», sagte der Amerikaner, der seit 1984 in der NHL spielt und neben Detroit auch für die Montreal Canadiens und die Chicago Blackhawks auf dem Eis stand.

«Bin eine Art Überlebender»
«Ich kann wohl sagen, dass ich eine Art Überlebender bin. Ich bin froh, wieder hier zu sein und freue mich auf ein weiteres grossartiges Jahr», sagte Chelios, der zweitältester Akteur der NHL-Geschichte ist und dreimal den Stanley Cup gewonnen hat.

Kurzes Gastspiel in der Schweiz
In der Saison 1994/95 zog Chelios zudem seine Kurven auch auf Schweizer Eis. Während des NHL-Lockouts bestritt er drei Spiele in der NLA für den EHC Biel.

Man merke: Einige unserer Teammethusalems die ständig über ihr Alter jammern, können sich mal ein Beispiel nehmen.....

 

23.08.08: Einladung zur Saisoneröffnenden Sitzung!

Datum: Dienstag, 9. September

1. Teil:
Besammlung: 19.30 (Bitte pünktlich)

Ort: Boxclub Basel, Klingental-Turnhalle Boxkeller, Kasernenstr. 25, 4057 Basel www.boxclub-basel.ch/lage.htm

Ausrüstung: Bitte Sportkleidung, Hallenschuhe sowie Duschsachen mitbringen.

2. Teil: (ca. 21h)

Restaurant Basilisk, Klingentalstr. 1, 4057 Basel, Tel. 061 681 18 10, www.restaurant-basilisk.ch

Das Motto für 2008/2009 lautet folgerichtig: WIR BOXEN UNS DURCH!

 

Starke Nachwuchsförderung bei den Barons!

10.08.2008: Grossartige Juniorenarbeit bei den Barons: Bereits im Training ist Quirin Ihly! Der kommende Stürmerstar ist 51 cm gross und 3660 Gramm schwer. Betreut wird er derzeit im Lindenhof Spital Bern. Wir gratulieren Heinz Ihly ganz herzlich zu dieser Verstärkung.

 

Saisoneröffnende Sitzung

05.08.2008: Am Dienstag, den 9. September ist es soweit. Traditionsgemäss treffen sich die Superdelegierten der Barone zur Saisoneröffnenden Sitzung (gross geschrieben weil inzwischen ein Eigenname). Ort und Zeit werden von den leitenden Geheimlogen noch bekanntgegeben.

Continental Hockey League (KHL) gegen NHL?

01.08.2008: Mike Maneluk wechselt zu Dynamo Minsk in die neugegründete Continental Hockey League (KHL) meldeten unsere Zeitungen letzte Woche. Typisch Schweiz. Was die KHL ist, interessierte wieder mal keine Sau. Dabei entsteht hier vermutlich die europäische NHL. Wegbereiter sind die Russen, die offenbar langsam ihr eishockeytechnisches Selbstverständnis wieder finden. Die bisherige höchste russische Spielklasse wird nämlich umgewandelt in eine Elite Profiliga in der auch ausländische Clubs willkommen sind!

So sind auch einige international weit wichtigere Transfers zu beachten: Legende Jaromir Jagr beispielsweise verlässt die New York Rangers zu HK Awangard Omsk, weil er in Russland das Doppelte (!!!) verdient. Auch der Kanadische Goalie Ray Emery, dem zuletzt bei Ottawa kein anderer als Martin Gerber vor der Nase stand, wechselt und zwar zu Atlant Mytischtschi.

HK Awangard Omsk, Atlant Mytischtschi?? Nie gehört? Vielleicht sollte man sich solche Namen merken, den wer weiss? Auch wenn die Red Barons im Moment noch zögern sich dieser Liga anzuschliessen: Vielleicht folgen bald junge, hungrige Schweizer Spieler - die es nicht mehr in die NHL sondern in die KHL zieht - dem Beispiel von Laurent Meunier, ex Servette, der nun auch in Minsk wirkt....

 

Jubiläumsreise 2010????

23.07.2008: Noch ist es erst eine Absichtserklärung - dennoch beginnt bereits die Planung. Für das 20. Jubiläum der Red Barons soll es wieder eine Reise geben. Nach Helsinki (5 Jahre), Boston (10 Jahre) und Berlin (15 Jahre) linsen die Barone nun nach dem Mutterland des Eishockey. Toronto wird dabei immer wieder erwähnt, auch Montreal oder Quebec....

Dennoch: Zur Einstimmung schon mal zwei links:

www.hockeytoronto.com

www.airtransat.com

 

Abschiedsgrill bei den Zürchern!!!

Samstag, der 5. Juli 2008: Abschiedsgrillen bei der wegtransferierten Zürcher-Connection. Hier ein paar Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Victoria Cup

04.07.2008: Aufgepasst Leute! Am 1. Oktober spielen Metallurg Magnitogorsk gegen die New York Rangers in Bern um den Victoria Cup. Der Victoria Cup ist nichts weniger als ein Probelauf für einen baldigen Weltcup zwischen dem NHL-Sieger und dem Champions League Sieger!!!

Und am Tag zuvor, darf sich der SC Bern von den New Yorkern in einem Exhibition demütigen lassen! Tickets kriegt Ihr auf www.ticketportal.com

Und gleich nochmals aufgepasst - am 1.10 haben wir Training!!!!! Was macht der webmaster jetzt mit seinen Tickets??? *heul

 

EM schon vorbei!

Eben war das Land noch in Aufruhr und nun ist sie schon vorbei: Die EM 2008 in der Schweiz (und in Österreich war auch noch was).

Kurz, allzu kurz hat das gedauert - für die Schweizer vorallem, die schon nach 5 Tagen hätten heim reisen können, wären sie nicht schon daheim gewesen. "Zu Gast bei Verlierern", höhnten unsere Halbbrüder im Norden, und verloren selber auch - allerdings erst im Finale, was man ab und an schon darf.

Nichts zu höhnen und erst recht nichts zu holen gab es für unsere Halbbrüder im Osten. Ohne einen gut getimten Pfiff in letzter Sekunde, hätten auch sie es bloss auf 6 Tage gebracht. So aber durften sie noch etwas bleiben und mussten nicht mit 0 Punkten und 0 Toren wieder heim. Die (sportlich) schlechtesten EM-Gastgeber aller Zeiten waren sie trotzdem :P

Für die Red Barons gilt es nunmehr, die 10 wichtigsten Lehren aus diesem Anlass zu ziehen:

1. Wenigstens die Hälfte der Spieler auf dem Platz sollte gesund sein.
2. Von den Gesunden sollte sich nicht unbedingt der Beste bei erster Gelegenheit auch noch verletzen.
3. Man sollte in der Lage sein, dass verlassene Tor aus wenigen Metern zu treffen wenn man gedenkt mehr Tore zu erzielen als der Gegner.
4. Im Wasserball der Beste zu sein hilft - im eigenen Sport der Beste zu sein hilft mehr.
5. Man sollte NACH dem Co-Gastgeber das entscheidende Spiel austragen. Erst dann kriegt man faule Penaltys damit nicht BEIDE draussen sind.
6. 180'000 Fans zu haben ist nett, garantiert aber nicht den Sieg sondern lediglich eine total verschmutzte und stinkende Innenstadt.
7. Technisch die Besten zu sein ist schön - 3:2 siegen und beim 3 Tor vom Schiri unbemerkt zu foulen ist schöner.
8. Ist der UEFA-Präsident im Stadion sollte man keine Scheisse zusammenspielen - sonst verrührt er schon mal ganz ungentlemanlike die Hände.
9. Basel ist mehr als nur Crlasbreg
10. Fussball ist doof - hoffentlich beginnt bald die Eishockeysaison!!!

 

20.5 Millionen USD in 5 Jahren!!!!

.....kassiert Mark Streit nach seinem Transfer zu den New York Islanders. Ihr sehts also Leute: Es lohnt sich fleissig zu trainieren :sg:

Bild illegal hochgeladen bei www.sf.tv. in der Annahme, dass dies dort für unsere rein privaten Zwecke nicht stört. Ansonsten bitte: webmaster@redbarons.ch